Frage von fromavalon777, 208

Vitamin D-, Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel, bitte um Hilfe!

Hallo liebe Leute!

Ich bin 21 Jahre alt, weiblich und habe heute die Werte meiner Blutanalyse bekommen mit dem Ergebnis dass ich die oben erwähnten Mängel habe. Ich erzähle euch am besten die ganze Geschichte. Vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich nach den Regeln der veganen Rohkost zu ernähren. Davor habe ich mich eigentlich normal ernährt, also weder Vegan noch Vegetarisch. Allerdings meistens vegetarisch und gesund weil mir Gemüse und Obst einfach viel besser schmeckt als Fastfood, Fleisch, Milch etc.. Ich hatte davor nie irgendwelche Mängel. Also wie gesagt vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich vegan und von Rohkost zu ernähren. Das ging 3 Monate lang bis mir langsam auffiel das mein Körper sich ganz veränderte, ich hatte das Gefühl mein ganzes System im Körper hatte sich verändert, viel mehr negativ als positiv. Ich bekam starken Haarausfall, Schwindel, Zitteranfälle, Herzrythmusstörungen, Konzentrationslosigkeit und ständige Müdigkeit (wurde aber meine ständigen Kopfschmerzen los). Ich entschloss mich zum Arzt zu gehen, er sagte mir dass ich eine ganz leichte Überfunktion der Schilddrüse habe und einen hohen Mangel an Vitamin D. Er verschrieb mir die OLEOVIT D3 Tropfen und sagte dass ich mir einen Arzt spezialisiert auf die Schilddrüse aufsuchen soll. Das tat ich, er verschrieb mir seine selbst hergestellten Kapseln. Nun ja, danach habe ich angefangen mich wieder normal zu ernähren weil der Arzt es mir empfohlen hatte (doch mittlerweile ernähre ich mich 85% vegan) und nahm die Medizin die mir verschrieben wurde auch. Nun ja es hat sich nicht viel verändert. Ich habe jetzt einen noch stärkeren Haarausfall. Ich habe zwar keine Schwindel und Zitteranfälle und auch keine Herzrhythmusstörung aber ja, sonst hat sich eigentlich nichts verändert. Deshalb suchte ich mir einen anderen Arzt aus um eine neue Blutanalyse zu machen. Jetzt finde ich heraus dass ich nicht nur einen Vitamin D Mangel (obwohl ich die Oleovit Tropfen einnehme) habe sondern auch Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel. Also ich habe die Werte von der Schwester bekommen und muss erst noch mit dem Arzt reden, meinen Termin dafür habe ich erst am Montag. Was sind genau die Ursachen für diese Mängel und noch viel wichtiger wie kann ich die Werte wieder normalisieren? Mir geht es nun ungefähr seit einem Jahr so, bin stets in diesem Zustand und es bedrückt mich sehr. Wie kann ich meine Gesundheit verbessern? Werden meine Haare je wieder so schön, gesund und voll sein wie sie mal waren?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hooks, 201

Klingt nach Mangel an B-Vitaminen. s. unter Vitalstofflexikon.de unter B-Vitaminen, allein schon B1-Mangel hat entsetzliche Erscheinungen bis hin zum Tod! Rechts der Button "Mangelerscheinungen" oder auch "Interaktionen". Laß Dich nicht von den Fremdwörtern verwirren, da gibts noch genug, was man verstehen kann!!

Was tust Du, um B zu bekommen? Ich habe in meinen Rohkostzeiten immer auf Getreide verzichtet, weil ich den Eindruck hatte, das schleimt noch mehr zu, und so habe ich B-Komplex extra genommen. Ich weiß nicht, ob Du das tun willst (ich hatte auch immer was gegen "Pillen"), aber das tut mir sehr gut.

Ich nehme immer die von ratiopharm, bei medizinfuchs.de gibt es sie günstiger, und abwechselnd mit Biovea.com/de B-Komplex 50 mg, die sind dreimal so stark, enthalten aber nur ein Drittel Biotin. Du kannst Dir bei biovea (unter Vitamine A-K) und medizinfuchs.de mal die Beipackzettel ansehen.

Gegen D-Mangel helfen in unseren Breiten nur Kapseln oder Lebertran (2 EL sind etwa 3.000 I.E. am Tag, aber das reicht nicht) Ich kaufe mir jetzt immer bei wlsProducts (Niederlande) die 50.000 I.E. Davon habe ich 3 Wochen lang täglich eine Kapsel genommen, inzwischen 1-2 pro Woche. Dazu Super K (amazon), wie Bowles empfiehlt. Ich bin endlich fit! Dazu noch 2 EL Lebertran am Tag, um auch genügend A zu bekommen. Such mal unter Dr. von Helden, oder Jeff T. Bowles, sehr interessant. Weiteres bei vitamindelta. Du mußt am Anfang immer eine Stoßtherapie machen, um erstmal den Pegel überhaupt anzuheben, dann eine Erhaltung. Steht im Buch von Dr. v. H. Lies mal!

Testosteronmangel kannst Du mit Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Muskat, Zwiebeln usw behandeln. hier noch mehr Ideen: http://www.antiaging-info.org/testosteron-antiaginghormon.html

Eisenmangel ging bei mir nur weg mit Kräuterblut von salus oder alternativ rohe Salate von roter Beete oder Sellerie, jeweils zu einem Drittel Äpfel, alles fein gerieben und mit Zitrone und Sahne / Öl vermischt. Supergutes Fett ist auch rohes Kokosöl, s. unter "Kopp-Info" und "Kokosöl". Rote Beete schmeckt etwas lieblicher mit etwas Möhre drin. Kakao und Kaffee rauben Eisen! Ich bekam eklatanten Eisenmangel nach täglichem Kakaogenuß! Achtung Schokolade!

Kommentar von Hooks ,

http://www.pharmazie.com/graphic/A/89/0-10989.pdf

mehr als 120 Tropfen am Tag? Das kann ja wohl nicht wahr sein...

Übrigens brauchst Du, damit das B gut funktioniert, auch Magnesium. Wenn Du viel grüne Blätter und Nüsse futterst, hast Du vermutlich genug davon, das würde auch den niedrigen Cholesterinspiegel erklären (je mehr Magnesium, desto weniger Cholsterin, die verhalten sich reziprok zueinander).

Kommentar von Hooks ,
Kommentar von Hooks ,

http://www.vitamindelta.de/revolution.html

"Es vergeht vermutlich kein einziger Tag im Leben eines Allgemeinarztes, an dem er nicht einem Patienten begegnet, der durch einen Mangel an Vitamin D unter Kreislaufstörungen leidet. Diese können sich durch Schwindel, Kopfschmerzen, unruhigen Schlaf, Anfälle von Übelkeit oder fehlende Belastbarkeit bemerkbar machen. Der Beweis für den Zusammenhang kann leicht erbracht werden: Der gemessene Vitamin -D-Spiegel ist unter 30 ng/ml und eine Korrektur des Spiegels auf Werte über 50 ng/ml lässt alle Beschwerden verschwinden. Hierbei ist es zum Glück unerheblich, ob diese Probleme schon viele Jahre bestanden."

Kommentar von fromavalon777 ,

Danke für die ausreichende informations. Ich werde garantiert vieles davon beschaffen.

Also ich ernähre mich jetzt schon seit sehr langem nicht mehr nach Rohkost. Sondern 85% Vegan. Ich esse auch Kartoffeln (sogar sehr oft) und Getreide (eher weniger) und Fisch bzw. Meeresfrüchte (1-4 mal im Monat). Als ich heute meine Blutwerte erhielt, machte ich mich sofort auf den Weg um Lachs zu kaufen. Inzwischen habe ich es schon verspeist.

Ich verwende beim Kochen fast immer Ingwer und Knoblauch und Kokosfett. Muss mich jetzt ''nur'' um meinen Eisenmangel kümmern. Ich werde mir sicherlich das Kräuterblut besorgen und deinen empfohlenen Salat werde ich auch zubereiten, ich liebe rote Rüben. Granatapfel enthält auch sehr viel Eisen :9´.

Ich bedanke mich nochmals für die Antwort, war sehr Hilfreich.

Kommentar von Hooks ,

Schön, freut mich.

Aber mit dem Lachs wirst Du deinen D-Spiegel nicht erhöhen können.

Ingwer und Knoblauch solltest Du roh verzehren, wenn du den Testosteronspiegel heben möchtest. Hormone sind meist hitzeempfindlich.

Übrigens: in weichem Eigelb wirken die Hormone besser, das ist ein regelrechter Hormonstarter / Turbolader (aus dem Buch: "Erbarmen mit den Männern" von Sophie Ruth Knaak)

Antwort
von evistie, 107

Eine Frage vorab: lebst Du vegetarisch/vegan, weil Du es für gesünder hältst, oder ist es bei Dir eine Sache der Gesinnung?

Ist letzteres der Fall, so solltest Du eine Ernährungsberatung anstreben. Es gibt sie sicherlich auch für Vegetarier/Veganer. Ganz offensichtlich hast Du langfristig Mangelerscheinungen bekommen, die aber - wenn behoben - durch bewusste Ernährung künftig vermieden werden können. Als Vegetarier sogar noch leichter als als Veganer.

Wenn Du lediglich "kein Fleisch magst", so lässt sich durch eine Umstellung der Ernährung sicherlich langfristig ein neuer Mangel vermeiden. Schau doch mal in die speziellen Veganerforen! Da gibt es jede Menge gute Tipps, Rezepte, etc.

Von einer ständigen Supplementierung halte ich, offen gestanden, überhaupt nichts. Jetzt musst Du erst einmal Deine Mängel ausgleichen, das ist klar, aber da würde ich mich nach den Empfehlungen des Arztes richten und nicht auf eigene Faust "irgendwas" einnehmen.

Unser Lebensmittelangebot ist so reichhaltig und abwechslungsreich, dass bei bewusster Ernährung keine Mangelerscheinungen auftreten dürften. Wenn doch - stellt diese der Arzt fest, wie Du es ja ganz richtig gemacht hast. Er wird Dir auch sagen, wie Du die Mängel beseitigst. Dass keine neuen Mängel auftreten - da bist Du dann gefordert, Dein eigener Küchenchef zu sein. Aber was eine "gesunde, vollwertige Ernährung" für Dich sein könnte, das kannst Du ja in der nächsten Zeit in aller Ruhe recherchieren. Um die jetzigen Mängel wird sich Dein Arzt kümmern.

Gute und schnelle Besserung wünsche ich Dir!

Kommentar von fromavalon777 ,

Also es ist beides, Sache der Gesinnung und Gesundheit oder besser gesagt Gewohnheit. Denn ehrlich gesagt geht es mir eher weniger um die Gesundheit. Ich bin schon von klein auf ein Gemüse- und Obstfreak gewesen, so dass meine Familie mir Spitznamen wie ''Pflanzenfresser'', ''Affe'' oder ''Kartoffelfresser'' gaben (in meine Muttersprache klingen diese Wörter natürlich nicht so harsch und waren eher lieb gemeint). Mir schmeckt einfach das was Menschen als ''Gesund'' bezeichnen viel besser als Fastfood, Fertigprodukte wie Käse und Wurst (ich finde das sogar ekelhaft). Fisch und Meeresfrüchte sind auch etwas wovon ich nicht lassen kann.

Bei Fleisch war es nur am Anfang ein Problem denn bevor ich mit der Rohkost-Diät anfing hatte ich schon mehrmals versucht Vegetarierin zu werden, habe jedoch jedes mal gescheitert. Letztes Jahr fand ich dann Videos über Rohkost und es hat mich so sehr inspiriert und beeindruckt dass ich dachte es sei die richtige Ernährungsweise und dass sich alle Menschen so ernähren sollten. Doch nach 3 Monaten bekam ich die Probleme welche ich oben schon erläutert habe. Ich habe schon seit mehreren Monaten aufgehört mit Rohkost, habe dann für kurze Zeit wieder angefangen Fleisch zu essen und wieder aufgehört und doch sind die Probleme nicht verschwunden, vielmehr habe ich dazu noch Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel bekommen.

Ich werde deinen Rat berücksichtigen und darauf warten was der Arzt mir empfiehlt. Und es wird mir schwer fallen mich bewusst zu ernähren denn dass ich nicht so meine Sache aber ich hoffe ich werde es schaffen.

Danke für die Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community