Frage von Seifenblase, 13

Vitamin C hilft gegen Erkältungen?

Hilft es wirklich Erkältungen zu vermeiden, wenn man täglich eine Messerspitze Ascorbinsäure zu sich nimmt?

Antwort
von Zweimal, 13

Nein, diese Mythos ist inzwischen widerlegt:

" Täglich vorbeugend Vitamin C einzunehmen, kann die meisten Menschen nicht vor Erkältungen schützen. Es verkürzt lediglich die Dauer der Beschwerden geringfügig.

Eine Wissenschaftlergruppe des internationalen Forschungsnetzwerks Cochrane Collaboration ist der Frage nachgegangen, ob die Einnahme großer Mengen Vitamin C vor Erkältungen schützt oder sie lindert.

Das Ergebnis der Studien war ernüchternd: Bei Männern und Frauen, die ab Beginn ihrer Erkältung Vitamin C einnahmen, verkürzte sich die Erkrankungsdauer nicht.
Und auch bei Erwachsenen und Kindern, die über einen längeren Zeitraum vorbeugend täglich Vitamin C einnahmen, schützte das Mittel kaum:
Über das ganze Jahr gerechnet verkürzte sich die Zeit, in der sie erkältet waren, um weniger als einen Tag. Ihre Beschwerden waren aber etwas weniger ausgeprägt.

Eine Ausnahme könnte die Wirkung von Vitamin C bei Menschen darstellen, die kurzzeitig einer extrem hohen körperlichen Belastung durch Sport und/oder Kälte ausgesetzt sind, zum Beispiel beim Marathonlaufen oder Skifahren. "

http://www.tk.de/tk/kritisch-hinterfragt/immunsystem-infektionen/vitamin-c-praep...

Antwort
von Mahut, 12

Du kannst es ausprobieren, ich halte nicht so viel davon, ich esse lieber ausgewogen und frisches Gemüse, dann habe ich auch genug Vitamin C. Ein zufiel davon wird ja nicht gespeichert sondern ausgeschieden.

Ich bewege mich viel in der Frischen Luft und das bei jedem Wetter, dann nehme ich noch den Vitamin B-Komplex und Vitamin D3, das schützt am Besten vor Infektionen,

Wechselduschen heiß und kalt, stärkt auch die Abwehrkräfte.

Antwort
von gerdavh, 11

Stärkt auf alle Fälle Dein Immunsystem, solltest du aber in einem Glas Wasser eingerührt zu Dir nehmen, greift sonst evtl. Deine Zähne an und Dein Zahnfleisch an. Mein Mann macht das in der Winterzeit fast täglich - ist auch so gut wie nie erkältet. Schaden kann´s nicht, ein Zuviel an Ascorbinsäure wird einfach ausgeschieden. Reichert sich ja im Körper nicht an. Grüsse Gerda

Antwort
von StephanZehnt, 9

Vielleicht noch eine kleine Ergänzung - Vitamintabletten oder V. Pulver ist in der Wirkung deutlich schlechter als frisches Obst . Ein Beispiel von wechselseitiger Wirkung z.B. bei Vitamine D und Calcium .... Es bringt also wenig Vitamin C allein zu nehmen . Dazu kommen noch sekundäre Pflanzenstoffe

Es würde also deutlich mehr für den Körper bringen wenn man z.B. am Morgen ein Müsli was nicht total überzuckert ist (wie viele Müslis) etwas verfeinert. Eine Kiwi für 15 ct. usw, dazu Das bringt deutlich mehr.

VG Stephan

Antwort
von SabineNanitov, 11

...es ist zumindest nicht kontraproduktiv und wenn man zuviel Viramin C einnimmt wird es wieder ausgeschieden! Mehr Vitamin C im Winter über Orangen und Zitronen ist sicher besser wie weniger...

Antwort
von pferdezahn, 10

Vitanin C ist untrennbar mit dem Namen des zweifachen Nobelpreistraegers "Prof. Dr. Linus Pauling" (1901-1994) verbunden. Er schockierte die Fachwelt in den siebziger Jahren mit seinen Theorien ueber die hochdosierte Anwendung von Vitamin C in der Therapie von Erkaeltungskrankheiten und Krebs, fuer die er vonseiten der Schulmedizin immer wieder auf das schaerfste allacktiert wurde.Obwohl konservative Pharmalogen Paulings Theorie heute immer noch belaecheln, bestaetigt mittlerweile eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien den possitiven Einfluss des Vitamins auf die Prophylaxe und die Therapie zahlreicher moderner Zivilisationskrankheiten. - Pauling hat wissenschaftlich belegt, dass der Steinzeitmensch ca. das 40-fache der DGB-Empfehlung an Vitamin C mit seiner Nahrung zu sich genommen haben muss. Er selbst nahm taeglich 16000 (sechszehntausend) mg Vitamin C zu sich. Ich selbst habe Mal bei einer starken Erkaeltung 5 g Vitamin C mit 40 mg Zink eingenommen, und meine Erkaeltung war in 3 Tagen verschwunden. Heute nehme ich taeglich 3 g Vitamin C ein, und seitdem ich das Trinken von Milch abgesetzt habe, kenne ich keine Erkaeltungen mehr. Ueber taeglich eine Messerspitze Ascorbinsaeure, duerften die Viren bei einer Erkaeltung, lachen.

Kommentar von Zweimal ,

Er schockierte die Fachwelt in den siebziger Jahren mit seinen Theorien ueber die hochdosierte Anwendung von Vitamin C in der Therapie von Erkaeltungskrankheiten und Krebs,

Noch mehr geschockt war die Fachwelt, als Pauling selbst trotzdem an Prostata-Krebs starb.

Kommentar von pferdezahn ,

Allerdings mit 93 Jahren ueberlebte er alle seine Kritiker.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community