Frage von prettygirl, 11

verzweifelt seit 2 wochen gewaltige Rückschritte

Hallo ihr lieben. Ich bin echt verzweifelt. Habe schon alles getestet tapen, ostheopatie, physiotherapie, krankengymnastik, reha sport, spritzen usw. Einen erfolg merkte ich recht schnell doch mittlerweile nur novh Rückschritte.

Vorgeschichte: Vor 4monaten hatte ich einen schweren reitunfall ich bin zu erst mit dem kopf aufgekommen und dann wie eine alte eiche mit dem Rücken. Ich hatte Glück im Unglück und nur ein schweres Schädelhirntrauma, Prellungen, eine schwere RückenmarkQuetschung, Verstauchung von hws bws und lws, mein Becken hat seitdem unfall eine Verschiebung.

Nach einem Krankenhausaufenthalt mit Intensivstation konnte ich endlich das reha programm beginnen. Ich merkte schnell Fortschritte auch dir Ärzte gaben mir Hoffnungen. Nur mein kopf machte noch sorgen. Häufig vergaß ich Sachen hstte Probleme beim sprechen es verbesserte sivh doch seit ca 1 woche habe ivh wiedrr Probleme mir Sachen zu merken genauso mich bzu artikulieren mir fehlen Wörter oder ich fange an zu stottern odet rede nur abgehakt. Gemerkt das etwas anders ist habe ivh allerdings schon vor zwei Wochen denn ich leide seitdem wiederan höllischen rückenschmerzen kann mich fast nicht bewegen als wäre alles steif und unbeweglich. Seit gestern kommen wieder leichtr Ausfallerschrinungen in meiner linken hand. Bin daraufhin direkt zum arzt gefahren dieser meinte jedoch das ist normal.

Ich gehe regelmäßig zu meinen rehaterminen.

Kennt ihr vllt noch andere Therapie Möglichkeiten???

Ich möchte noch nicht aufgeben doch langsam macht es mich echt kaputt ich bin 20jahre alt und will mein leben noch leben und nicht eingeschränkt sein

Antwort
von gerdavh, 11

Hallo prettygirl, als normal würde ich das nicht bezeichnen, was Du hier so schilderst. MRT wurde ja offensichtlich schon gemacht. Ich würde an Deiner Stelle auch nicht aufgeben und nochmals einen anderen Arzt konsultieren. Dass Du jetzt wieder Rückenschmerzen hast, Ausfallerscheinungen in der Hand und Wortfindungsschwierigkeiten deutet evtl. auf eingeklemmte Nerven hin. Gehe am besten nochmal mit Deinen ganzen Befunden und Bildern zu einem Neurologen oder zu einem anderen Unfallarzt, der sich auf Sportunfälle spezialisiert hat. Ärzte suche ich mir immer unter "Jameda" und wähle entsprechend den Beurteilungen der anderen Patienten aus. Ich wünsche Dir herzlichst gute Besserung. Gerda

Antwort
von walesca, 4

Hallo prettygirl!

Es tut mir ganz besonders Leid, dass der schöne Reitsport für Dich so tragische Folgen hatte. Aber gib bitte nicht auf!! Ich glaube, mit der Ostiopathie und ggf. noch Akupunktur bist Du schon auf dem richtigen Wege. Leider brauchen die Ergebnisse der Osteopathie schon mal eine ganze Weile! Vielleicht wäre es aber auch sinnvoll, noch einmal zu einem auf WS-Verletzungen spezialisierten Neurochirurgen zu gehen, um ggf. eine 2. Meinung einzuholen. Ich weiß zwar nicht, wo Du wohnst, aber in Bonn gibt es so einen Spezialisten, der auch in Fachkreisen im Köln/Bonner Raum einen excellenten Ruf genießt. Bitte schau mal in diesen Tipp hinein. Dort sind auch noch andere, mögliche Therapieformen aufgeführt. Aber eines stimmt - leider - wirklich: bei so schweren Verletzungen sind auch Rückschritte oder Stillstände während der Therapie normal!! Bleib bitte hartnäckig dran und lass Dich dadurch nicht entmutigen. Bald geht´s wieder voran!!!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/bandscheiben-operation-ein-erfahrungsberich...

Alles Gute wünscht Dir walesca

Antwort
von kartoffelsack, 5

Hallo prettygirl,

leider dauert das... Bei Ostheopatie musst du leider Geduld haben. Hast du es schon mit einem Heilpraktiker in der Kombination versucht? Carniosacral-Therapie wäre vielleicht auch eine Möglichkeit.

Alles Liebe und Gute für dich!

Antwort
von waldmensch, 6

Hallo Prettygirl

wurde bei nach dem Unfall auch ein MRT vom Schädel gemacht ??? Leider kann Dir bei Deinen Symptomen nur ein Neurologe weiterhelfen. Je nachdem was Du für Verletzungen hattest, aber als normal würde ich DEine Ausfallerscheinungen nicht bezeichnen. Was alleine Deine Heilung betrifft, daß bestimmst Du und der da oben.

Alles Gute

WAldmensch

Kommentar von prettygirl ,

Ja mrt und ct wurden gemacht als ich ins kh eingeliefert wurde und 14 tage später noch einmal

Kommentar von waldmensch ,

Und die Ergebnisse ? War alles i.O. Wenn 14 Tage später noch ein MRT vom Schädel gemacht wurde ist bedenklich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten