Frage von darecris, 23

Verwirrt über Endokrinologische Befunde. Kann mich jemand aufklären?

Hi Leute!

Ich war in der Endokrinologie für ein Hormonstatustest und habe jetzt meine Ergebnisse mit denen ich nichts anfangen kann. Die herausstechenden Werte sind:

Parameter ----------------- Norm. -------------13.03.14

GOT U/l -------------------- 10-35 ------------- 36,00+
GPT U/l -------------------- 10-35 ------------- 37,00+
TSH basal mIU/l ---------0,27-2,5 ----------4,24+
TPO AK IU/ml -------------0-34 -------------- >600.0 kI+
Insulin mIE/l ------------- 3,21-16,32 -------39,40+

Ich weiß das sind Leberenzymwerte, Schilddrüsenhormon, Antikörper, usw. Jedoch weiß ich nicht wohin ich jetzt muss mit diesen Werten. Ursprünglich habe ich den Test für den Ernährungsberater gemacht dem ich morgen die Ergebnisse vorlege, doch glaub ich sollte ich vllt noch einen Spezialisten wegen den GOT und GPT aufsuchen, oder vllt stehen die Werte in irgend ein Zusammenhang den ich nicht verstehe. Ich möchte mit den Werten nicht zu meiner Hausärztin, weil sie eh nichts tun wird. Keiner in meiner Familie wird von ihr ordentlich behandelt (egal ob eine Diagnose vorliegt) und ich würde lieber direkt mich von einem Facharzt behandeln lassen. Wenn also jemand etwas mit meinen Ergebnissen anfangen kann, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

LG Laura

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 22

Hallo, an Deiner Stelle würde ich mich an eine Internistin wende. Die Werte in der letzten Reihe sind ja wohl Deine Blutwerte - somit sind die Leberwerte ganz leicht erhöht, ist aber nur grenzwertig. Der Insulinwert ist auch eindeutig erhöht. Die Schilddrüsenwerte sprechen dafür, dass Du zu einem Nuklearmediner überwiesen wirst, damit mal eine Ultraschalluntersuchung gemacht wird.. Wobei ich sagen muss, Du warst doch bei einem Endokrinologen - der ist eigentlich der Facharzt für Schilddrüsenerkrankungen. Von daher würde ich an Deiner Stelle wegen der Schilddrüsenwerte bei diesem Facharzt evtl. nochmals einen Termin vereinbaren. lg Gerda

Kommentar von darecris ,

Ja ich geh nicht häufig zu Ärzten, wahrscheinlich weil ich eh schon immer schlechte Erfahrungen habe von meinem Hausarzt. Mir wurden diese Werte jetzt erstmal per Email zu geschickt. Ich weiß bloß nicht ob ich nochmal selbst nach ein Termin fragen muss, oder ob ich Befund eund Diagnose nochmal richtig als Post zugeschickt bekomme. Aber wenn da jetzt nicht nochmal was kommt, in den nächsten Tagen rufe ich die Praxis an und frage nach was ich als nächstes tun muss.

Antwort
von GeraldF, 20

Es besteht eine (vermutlich latente - FT4 und FT3 sind nicht mit aufgeführt) Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion). Der Anti-TPO ist deutlich erhöht, so dass eine Hashimoto-Thyreoiditis vorliegen könnte. Eine Sonographie der Schilddrüse ist sinnvoll. Eine Szintigraphie nicht. Besprechen Sie den Befund mit dem Endokrinologen, u.U. ist hier eine Therapie erforderlich.

GOT und GPT sind nicht beunruhigend erhöht.

Insulin ist erhöht - das muss man im Kontext betrachten. Besteht ein Typ II Diabetes ? Spritzen Sie Insulin ? Haben Sie vor der Blutentnahme etwas gegessen ? usw.

Kommentar von darecris ,

Hi, FT3 und FT4 liegen im Normalbereich. Ich hatte eine Sonographie wo man ersehen konnte das die Schilddrüse stark vergrößert ist, aber keine Knoten hat.

GOT und GPT denke ich mal waren für mich sehr verwirrend, weil ich nicht trinke (höchsten 2-3 im Jahr ein Cocktail).

Bei mir wurde bis jetzt kein Diabetes Typ bestimmt. Ich habe Adipositas Grad 3 und brauchte eine hormonelle Abklärung von der Endokrinologie für den Ernährugsberater bevor den ersten Termin. Doch nur mit den Werten und ohne Diagnose konnte ich nicht wirklich etwas anfangen.

Kommentar von GeraldF ,

Ok, dann ist es eine latente Hypothyreose. Der erhöhte Insulinspiegel kann auf eine Insulinresistenz hinweisen, muss aber nicht. Blutzuckerbestimmungen bringen einen hier weiter.

Antwort
von anonymous, 17

Ich kann dir leider bei den Werten nicht wirklich helfen, außer dass ich dir sagen kann, dass du dich bezüglich der Leberwerte nicht in Alarmbereitschaft versetzen solltest. Diese liegen nur minimal über der Norm. Ich möchte dir aber nahelegen dir einen neuen Hausarzt zu suchen. Wenn du dich selber im Forum herumtreiben musst um solche Fragen zu stellen, ist das ein sehr schlechtes Signal. Du schreibst selber, dass aus deiner Familie NIEMAND richtig vom Hausarzt behandelt wird, dann zieh wenigstens für dich die Reißleine und such dir einen neuen, der dich richtig behandelt und wo du dich wohl fühlst.

Kommentar von darecris ,

ja danke. Ich werde mir aufjedenfall einen neuen Hausarzt suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community