Frage von sweet123, 7

Verstopfung - schmerzhaft !!

Hallo, ich hab seit 3 Wochen richtig schlimme Verstopfung erst mit Durchfall und jetzt ohne ich trau mich garnicht mehr auf die tollete zu gehen ich hänge meistens 30 min beim Stuhlgang ich hab angst das dies nicht mehr aufhört und ich bekomme nach dem toleten gang auch richtige schmerzen am hintern was kann ich machen ? Mein Bauch bläst sich auch immer so auf... was kann tun??

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 5

Hallo! 3 Wochen ist wirklich ein sehr langer Zeitraum. Ich denke, dass du das nächste Woche auf jeden Fall mal ärztlich abklären lassen solltest. Zumal du schreibst, dass du dabei/danach auch Schmerzen hast. Das kann daran liegen, dass dein Stuhl durch die Verstopfung zu hart wird, wenn er zu lange im Darm ist. Dann musst du feste pressen und dann tut es weh. Da solltest du auf jeden Fall was gegen unternehmen.

Also scheue dich nicht und mache gleich am Montag einen Termin beim Arzt aus.

Ich hatte jetzt - nach einer OP - auch ziemlich Probleme mit meinem Stuhlgang, konnte eine Woche nicht auf Toilette gehen. Im Krankenhaus wurde ich dann mit Abführmitteln und Einlauf "vollgestopft", es hat aber auch erst sehr spät geholfen und zu sehr starken Schmerzen geführt. Nach meiner Entlassung konnte ich dann auch wieder mehrere Tage nicht auf die Toilette gehen. Deshalb habe ich hier vor einigen Tagen eine ähnliche Frage gestellt. Ich habe darauf viele gute Antworten bekommen. Sieh mal hier: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/wie-kann-ich-meinen-darm-anregen-wieder-no...

Ich nehme jeden morgen Movicol-Pulver (vom Arzt empfohlen, bekommst du aber glaube ich auch so in der Apotheke). Das ist kein richtiges Abführmittel, hilft aber, dass der Stuhl weicher bleibt (dann ist es auch nicht so schmerzhaft wie wenn der Stuhl hart wäre). Außerdem habe ich in den letzten Tagen viel Obst gegessen (wegen der Ballaststoffe) und versucht, so viel wie möglich zu trinken. Außerdem habe ich Wärme und Bauchmassagen ausprobiert und auch mal ein Hip-Gläschen Obst gegessen (schmeckt gar nicht schlecht). Also einige Tipps aus den Antworten umgesetzt. Und heute hatte ich auch wieder Erfolg auf der Toilette.

Du kannst ja übers Wochenende auch mal versuchen, ob dir einige der Tipps helfen. Grundsätzlich solltest du auf eine ballaststoffreiche Ernährung (Vollkorn, Obst, Gemüse) achten und - ganz wichtig - auch viel trinken!

Alles Gute und viel Erfolg!

Antwort
von bobbys, 3

Wenn es Akut ist dann geh in die Apotheke und hol dir ein Klistier.Ich empfehle dir dringendst einen Internisten Gastroenterologen aufzusuchen. Solche Beschwerden müssen abgeklärt werden.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :)

Antwort
von dinska, 2

Geh zum Arzt und lass dich untersuchen!

Antwort
von LisbedKrueger, 4

Wenn du mit der Ernährung und vorrübergehend eingesetzten Abführmitteln nichts erreicht hast, solltest du zum Arzt gehen. Drei Wochen ist zu lang, dein Stuhlgang muss stattfinden, sonst vergiftest du dich ja noch selber. Such bitte einen Arzt auf und schildere ihm dein Problem.

Kommentar von Nic129 ,

.. dein Stuhlgang muss stattfinden, sonst vergiftest du dich ja noch selber.

Mythos! Reiner Blödsinn. Ausbleibender Stuhlgang führt definitiv nicht zur Vergiftung.

Kommentar von pferdezahn ,

Ein mit Giften gefuellter Dickdarm als Foge fehlender Nerven- und Muskelkoodination im Dickdarm, als Ursache uebermaessigen Verzehrs denaturierter Nahrungsmittel (Brot, Mehl- und Teigwaren), kann ohne weiteres den Organismus vergiften. Schon Hippokrates hat darauf hingewiesen: "Ein gesunder Darm, ein gesunder Koerper, oder "im Darm sitzt der Tod". Ausserdem enstehen fast alle Krankheiten im Darm, und Sauberkeit innerlich wie aeusserlich - ist niemals schaedlich.

Kommentar von Nic129 ,

Naja, Hippokrates hin Hippokrates her, das spielt keine Rolle. Fakt ist das sich der Körper durch ausbleibenden Stuhlgang eben nicht vergiftet - obwohl viele Menschen der Meinung sind.

Ausnahmsweise hier wäre es mal angebracht Dr. Google zu fragen. Da würde man die nötigen Antworten auf diese Aussage finden. Dieses Thema "Vergiftung" ist einfach nur aus der Luft gegriffen - ohne nennenswerte Belege.

Kot des Menschen ist im eigentlichen Sinne kein Gift! Viel mehr ein Stoffwechselendprodukt. Die eigentliche Giftausscheidung erfolgt über den Urin!Auch wenn Kot Bakterien enthält - das ist eben einfach so - und man diesen Essen würde, könnte das körpereigene Immunsystem relativ schnell darauf reagieren, da diese "Eindringlinge" dem Körper bekannt sind und sofort erkannt werden können. Auch daraus würde keine Vergiftung resultieren.

Zitat Nr.1 :

Im Körper verbliebener Reststuhl "vergiftet" uns nicht: Bei vielen entsteht auch ein Gefühl der nicht völligen Darmentleerung. Das ist den Betroffenen oft sehr unangenehm, weil sie denken, dass der im Darm verbleibende "Stuhl" ungesund sei und zu einer "Selbstvergiftung" führt. Diese Auffassung ist unhaltbar und beruht auf dem "Igitt-Gefühl", das viele immer noch mit dem Stuhlgang verbinden.

Zitat Nr.2 :

Viele Menschen glauben, die es beim Stuhlgang schwer haben, dass es dadurch eventuell zu einer sogenannten "schleichenden Vergiftung" kommen könnte. Doch wie Professor Stefan Müller-Lissner von der Berliner Charité schreibt, handelt es sich dabei um einen weit verbreiteten Unsinn. Im Normalfall ist natürlich eine geregelte Entleerung des Darms von Vorteil, aber eine starre Regel kann man nicht aufstellen. Auch sollten Betroffene sich dann auch nicht selber behandeln, sondern lieber einen Arzt aufsuchen. Wenn dieser ein Abführmittel verschreibt, so ist dies unbedingt nur in der empfohlenen Dosierung einzunehmen und möglichst bald auch wieder abzusetzen.

Man könnte diese Liste an Zitaten noch unendlich weiterführen. Aber wahrscheinlich würde das wieder an der Unbelehrbarkeit des Menschen scheitern, da man selbst ja immer alles am Besten weis.

Kommentar von pferdezahn ,

Also Nic, ich habe Deinen Rat angenommen und bei Dr. Googl reingeschaut. Da habe ich gefunden, dass ein verstopfter Darm, vor allem eine chronische Verstopfung, sehr wohl den Koerper vergiften kann, und zu ueblen Krankheiten fuehren kann. Gerade unverdaute, bzw. nicht ganz verdaute und faulende Speisereste, welche in Verwesung uebergehen, und dadurch Gifte und giftige Gase erzeugen, welche in die Blutbahn gelangen, koennen somit den Organismus vergiften. Nun, ich bin kein Akademiker, bzw. kein Mediziner, und muss nun das glauben, was ich durch Lektueren und im Internet gelesen habe. Ausserdem bin ich ein Bewunderer von dem Ernaehrungsforscher (auch Rohkoestler) Dr. Norman W. Walker, der auch behauptete, das ein verstopfter Darm den Koerper vergiftet.

Kommentar von elliellen ,

Völlig richtig, "pferdezahn"! Man muss übrigens weder Akademiker noch Professor sein, um zu wissen, dass eine geregelte Verdauung und ein gesunder Darm Voraussetzung für einen gesunden Körper ist. Das ist auch der Grund, weshalb wir uns unwohl fühlen, wenn es mal mit unserer Verdauung nicht gut klappt.

Kommentar von Nic129 ,

Haha. Dann lebt mal weiter mit dem Gedanken, das sich der Körper durch fehlenden Stuhlgang selbst vergiften kann.

Bisher war ein fehlender Stuhlgang noch nie letal. Von daher muss man dazu kein Wort mehr verlieren. Das einzige was zwangsläufig ein Exitus letalis bedeuten kann, wäre ein unerkannter Ileus - der sich aber ebenfalls sehr gut beseitigen lässt.

Und bekanntlich betrifft der Ileus nur sehr selten den Colon, sondern vielmehr das Intestinum tenue (Jejunum, Ileum und Duodenum). Dann auch noch in der Regel tiefliegend, weshalb er ohnehin nur sehr selten letal verläuft.

Antwort
von pferdezahn, 2

Das billigste, einfachste,wirkungsvollste und gesundheitlich unbedenklichste Abfuehrmittel ist Wasser. Besorge Dir in einem Sanitaetsgeschaeft ein Klistiergeraet, und mache Dir einen Einlauf, und in wenigen Minuten ist Deine Vertopfung vergessen. Je wie stark Du verstopft bist, kannst Du auch mehrere Einlaeufe machen. Ebenfalls wirksam und billig ist Ascorbinsaeure (Vitamin C), hoch dosiert. Da kannst Du ohne weiteres 3-5 g und mehr nehmen. Benutze keinenfalls Zaepfchen, da diese Deine Darmflora schaedigen. Reduziere staerkehaltige Produkte, Getreide (Brot, Gebaeck, Mehl- und Teigwaren), und bevorzuge vermehrt Gemuese, Obst und Fruechte. Zwischen den Mahlzeiten viel Fluessigkeit (keine Limonaden und Colagetraenke) aufnehmen.

Antwort
von ruderelder, 1

Ich kenne das Problem mit dem nicht können, es ist echt quälend im Alltag... :-( Ich habe jetzt auf anraten eines Heilpraktikers mein Trinkverhalten geändert : Morgens nüchtern ein grosses Glas lauwarmes Wasser und mindestens zwei Liter Wasser am Tag. Ausserdem nehme ich ein Heilkraut: Garcinia Atroviridis Thaivita , das ist total spitze!! Nach zwei Wochen war alles gut. Kann jeden Tag :_)

Antwort
von Amsel1, 1

Du solltest umbedingt mal zum Arzt geben.

Antwort
von Yvonne1968, 1

Hallo sweet 123, es gibt Abführmittel auf Paraffinölbasis. z.b.. Obstinol oder Lansoyl. Du kannst einfach mehrmals täglich eine Dosis davon nehmen. Irgendwann geht es dann los. Das Paraffinöl regt den Darm nicht an, sondern sorgt nur dafür, das der Stuhl besser rutscht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community