Frage von diiN1992, 70

Verstärkte Schmerzen nach dem Kauf eines neuen Betts?

Ich habe seit Monaten starke Rückenschmerzen, die immer stärker geworden sind. Nachdem mir Physiotherapie ebenfalls nicht geholfen hat, habe ich mich für ein neues Bett entschieden. Zuvor lag ich seit Dezember stets auf einer dünnen, "fedrigen" Matratze am Boden. Bei meinem neuen Bett handelt es sich um ein Boxspringbett mit mittelharter bzw. mittelweicher Matratze. Die ersten zwei Nächte auf dem neuen Bett waren für mich nicht sonderlich angenehm, da ich zusätzlich zu den Lendenrückenschmerzen nun auch in der Brust und im oberen Bereich des Rückens Schmerzen empfinde (ähnlich Muskelkater). Kann es sein, dass ich mich noch an die neue Matratze gewöhne oder habe ich mir eine falsche gekauft?

Antwort
von Winherby, 32

Ich fürchte, Du bist beim Bettenkauf schlecht beraten worden und hast eine für Dich falsche Entscheidung getroffen.

Ich persönlich halte grundsätzlich NIX, aber auch sowas von Nix von diesen Boxspringsdingern. Ein ganz normales Bett (Bettrahmen/Gestell) mit anpassungsfähigem Lattenrost und darauf eine zum Körper passende Matratze, sind mMn und Erfahrung nach noch immer die bessere Wahl.

Der typische Bettenverkäufer ist prinzipiell eher der ungeeignete Ratgeber und Helfer. 

Die Härteangaben besagen generell garnichts. Denn es gibt da keinerlei Normierung (merkwürdig, sonst ist in D alles genormt) als Vorgabe für die Hersteller. Jeder Hersteller beschreibt sein Produkt nach eigener Vorstellung als weich, mittelfest, oder als hart.

Ob eine Matratze und ein Lattenrost für Dich passt, hängt einzig von Deiner Körperlänge und Deinem Gewicht ab, sowie von der Elastizität der Matratze und der Stützeigenschaften des Lattenrostes.

Beim Kauf im Bettenfachgeschäft brauchst Du einen Begleiter. Der muss beim Probeliegen durch Augenschein beobachten, ob die Wirbelsäule gerade ist oder nicht. Dieses Probeliegen macht man optimal in Seitlage. Idealerweise soll die Wirbelsäule eine gerade Linie beschreiben, etwa so wie auf dem Bild im folgenden Link:

https://www.ravensberger-matratzen.de/ratgeber/matratzen/trhermoelastischer-visc...

Daher solltest Du einen solchen Einkauf besser im Sommer mit entsprechend luftiger Bekleidung durchführen, es erleichtert die Beurteilung.

Lass Dich nie von einem Verkäufer beraten, denn die haben von Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers keinerlei Ahnung, geschweige denn Wissen. Die kennen nur Umsatzzahlen und kaufmännische Berechnungen und Kalkulation, das ist deren Ausbildung.

Such Dir einen Masseur, Krankengymnast oder Physiotherapeut, der Dich beim Kauf begleitet und berät. Zahl ihm einen Fuffi für die Stunde und spare so Hunderte von €nen. Denn er muss sich keine möglichst hohe Provision verdienen, so wie der Verkäufer. Noch Fragen? 

Wenn Du nicht allzu weit weg von einer Filiale der oben verlinkten Firma wohnst, dann geh ruhig dorthin, die haben tatsächlich noch eine gute, korrekte Beratung und günstige Preise.  Viel Erfolg

Antwort
von GuenderGesund, 15

So richtig überrascht mich das eigentlich nicht, ein Bett bzw. eine Matratze und/oder ein Lattenrost, die nicht zu dir passen können definitiv für deine Rückenschmerzen verantwortlich sein.

Nach zwei Tagen würde ich allerdings noch kein Urteil fällen, sondern erstmal abwarten, wie sich das ganze weiter entwickelt.

Sollten die Symptome nicht weniger werden, gib das Bett so wie es ist zurück und lass dich noch einmal professionell beraten.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir v.a. diese zwei Anbieter empfehlen:

http://www.wohnbedarf-pies.de/
https://casper.com/de/de (nur für Matratzen)

Und dann versuche es nochmal mit der Physiotherapie. Oder wie lange hast du die denn betrieben? Nach 1-2 Behandlungen kannst du natürlich noch nicht groß etwas erwarten.

Kommentar von diiN1992 ,

Durch das neue Bett sind nun nach einem Monat die Schmerzen deutlich geringer und mein Schlaf auch viel erholsamer. Mein Rücken brauchte wohl eine Zeit, bis er sich an das neue Bett gewöhnt hat.

Ich war insgesamt 27 Mal in der Physiotherapie (3 Verordnungen für je 9 Sitzungen) über ungefähr ein halbes Jahr verteilt. Ich versuche mittlerweile, den Rücken durch Sport selbst zu stärken.

Antwort
von cyracus, 20

Ich selbst schlafe seit Jahrzehnten auf einer auf dem Boden liegenden 6 cm hohe Schaumstoffmatratze, die ich mir habe in einem Schaumstofflager zuschneiden lassen. Ich habe gesagt, dass ich den Schaumstoff als Matratze brauche. Es gibt verschiedene Festigkeitsgrade, für Matratzen muss der Schaunstoff fester sein. - Auf dem Schaumstoff liegen zwei dicke Decken aus Wolle von Schafen. Darüber das normale Bettzeug. - Rückenschmerzen kenne ich seitdem nicht.

Lies meine ausführliche Antwort auf die Frage

Wie wichtig ist eine gute Matratze?

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/wie-wichtig-ist-eine-gute-matratze?foundI...

Möglicherweise könnte dies eine Lösung für Dich sein.

Wenn Du googelst mit

kapok matte

findest Du viele bebilderte Angebote. Du siehst: Falls es für Dich selbst doch nicht so gut sein sollte, hättest Du damit ein Gästebett, oder Du funktionierst die Matte als Sitzgelegenheit um.

.

Ich gehe mal davon aus, dass Du mit Deinen aktuellen Beschwerden beim Orthopäden warst. - Hast Du auch schon an einen Osteopathen / Osteopathin gedacht?

Zur Osteopathie und auch zu anderen Hinweisen bei Rückenschmerzen lies meine Antwort auf die Frage

Seit Jahren starke Schmerzen! Rücken, muskelverspannung, Kopf, Gelenke, mehrfache nierenbeckenentzündung. Was ist los mit mir :(?

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/seit-jahren-starke-schmerzen--ruecken-mus...

Alles Gute Dir und Deinem Rücken.

Antwort
von Hooks, 21

Ich habe eine uralte, aber wirklich uralte Matratze (1985 aus einem ehem. Kinderheim geholt), auf der ich seitdem liege. Weicher Schaumstoff, darunter harte Latten - allerbest.

Mein Mann wollte immer wieder mal eine andere haben, der hatte auch so eine, nun haben wir eben ein Stufenbett, weil ich unbedingt meiner alten bequemen treu bleiben will. Sie ist die einzige, mit der ich keine Rückenschmerzen habe.

Übrigens können diese typischen Bettschmerzen verschwinden durch Omega-3-Fettsäuren. Andersherum, sie können am Mangel davon liegen. Jedenfalls hatte ich die auch mal, und seitdem ich Lebertran nehme, ist das weg.

Hm, jetzt weiß ich ja gar nicht, ob das Schmerzfreie an der schön weichen Matratze oder am Lebertran liegt ... ;-)

Antwort
von vielefragen1, 28

In Stiftung Warentest 9/2016 wurden Matratzen getestet. Als Bild finden sich Hinweise dazu.

Auch ich habe Rückenschmerzen, woraufhin ich mir einen Gürtel kaufte. Seitdem bin ich schmerzfrei, erst wenn dieser mehrere Tage nicht benutzt wird, gehen die Schmerzen wieder los. Es handelt sich hierbei um einen Art Rheuma Gürtel.

Kommentar von diiN1992 ,

Es kann jedoch nicht sein, dass ich bereits mit 24 Jahren einen Rheuma-Gürtel tragen muss, um nicht mehr an Schmerzen zu leiden...?

Mittlerweile betreibe ich vermehrt Sport, um den Rücken zu stärken. An das Bett hat sich mein Körper nun nach einem Monat auch gewöhnt und ich schlafe viel entspannter.

Antwort
von DerGast, 28

Wie teuer war das Bett denn?

Kommentar von Winherby ,

wieso, brauchste auch eins?

Kommentar von DerGast ,

Auf keinen Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten