Frage von Snatiline, 74

Verschreibung von Bisohexal 2,5 mg ohne Dosierungsempfehlung, was tun?

Hallo liebe Community,

bei meinem Mann wurde Bluthochdruck festgestellt. Der Hausarzt hat ihm Bisohexal 2,5 mg verschrieben, ihm jedoch keine Dosierung empfohlen. In der Packungsbeilage steht, dass der Arzt die Dosierung individuell verordnen muss. Mein Mann steht nun ziemlich auf dem Schlauch und weiß nicht, wie er das Medikament nehmen soll. Der Apotheker konnte ihm leider auch nicht helfen.

Welche Dosierung wäre dann empfehlenswert?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von evistie, 65

Es wird Dir nichts anderes übrigbleiben, als morgen den Arzt deswegen anzurufen! Denn "individuell" heißt: abgestimmt auf die Untersuchungsbefunde und Messergebnisse bei Deinem Mann! Und wer kennt die? Nicht der Apotheker und schon gar nicht wir hier, sondern nur der behandelnde Arzt.

Dein Mann hat gewiss schon längere Zeit Bluthochdruck - da kommt es auf einen oder zwei Tage Einnahmeverzögerung auch nicht mehr an...

Antwort
von GeraldF, 48

Zieldosis ist 1 x 5 mg am Tag (meist früh). In Einzelfällen kann man bis 10 mg Tagesdosis gehen. Wenn Ihr Mann zunächst 1 x 2,5 mg am Morgen nimmt, dann macht er nichts falsch. Mit dem verordnenden Arzt kann dann die Dosiserhöhung besprochen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community