Frage von CociCola, 2.331

"Verkalkter" Lymphknoten??

Hallo!

Ich bin weiblich, 16 Jahre alt und habe schon länger ein "Problem". Ich habe am hals einen Knubbel mit einem seltsamen "Ansatz" entdeckt. Das war vor ca. 2 Jahren. Ich habe immer darauf rumgedrückt und denke, dass er dadurch gewachsen ist. Bin dann zum Arzt, der etwas daran herumdrückte und festgestellt hat, dass es sich um einen Lymphknoten hattet. Er sagte das er nicht mehr arbeiten würde. Dann hat er gesagt, dass es harmlos ist und bin nach hause. Seit dem ich nicht mehr daran herumdrücke ist er glaube ich nicht mehr gewachsen aber er ist schon ziemlich groß... von Außen vielleicht nicht sichtbar aber spürbar. Meine Freundinen sagen aber auch, dass sie so einen Knubbel haben der sich hin und her schieben lässt. Ich spüre übrigens mehrere davon die sind aber kleiner. Wenn das etwas Schlimmes wäre, hätte ich dann nach 2 Jahren nicht schon langsam die ersten Symptome? Und kommt mir bitte nicht wegen einer Infektion :D Ich war zwar mal krank und die sind nicht mehr richtig zurück gegangen diese Knoten aber den einen hatte ich ja auch schon vorher. Soll ich dem Arzt glauben?

Antwort
von StephanZehnt, 2.331

Hallo CC,

  • Und kommt mir bitte nicht wegen einer Infektion - Ich war zwar mal krank ...

In der Regel ist das schon harmlos. Die Ursache liegt in einer Entzündung. Die kann ausgelöst worden sein z.B. durch das Peiffersches Drüsenfieber oder durch eine Entzündung im Ohrbereich. odgl.. Du solltest allerdings die Finger davon lassen und nicht darum herumdrücken. In wie weit Du etwas mehr für Dein Immunsystem tust und Dich einmal schlau machst zum Thema natürliche Antibiotika wie z.B. Meerrettich - Ingwer - Thymian- Kiwi - Sanddorn usw.. ?

VG Stephan

Antwort
von mockingjay, 1.841

Ich hab auch seit ungefähr zwei Jahren einen geschwollenen lymphknoten. Nach Ultraschall und Blutbefund stellte sich heraus dass es nichts bösartiges ist. Meine Ärztin hat mir dann erklärt dass es schonmal vorkommen kann das ein Lymphknoten "vergisst" abzuschwellen. Sie selber hat auch seit Jahren so einen, das kann vorkommen. Wenn du sehr verunsichert bist würde ich vom Arzt zumindest ein Blutbild verlangen. Nach zwei Jahren würde man darin auf jedenfall erkennen ob was Schlimmes dahinter steckt, da du aber keine anderen Symptome hast würd ich mir mal keine großen Sorgen machen.

LG

Kommentar von CociCola ,

ok, danke. naja vor gut einem jahr wurde ich wegen einem abszess operiert, da haben die ja auch blutuntersuchungen etc. gemacht. reicht das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten