Frage von sonne123, 28

Verdachtsdiagnose -tiefliegende Krampfadern!?-Gefäßchirurg!?

Hallo,seit einiger Zeit (ca 3 Monate) habe ich ja das Problem mit Wasseransammlungen im Bereich der linken Beines,vor allem am Aussenknöchel.Da es sich auch nicht besserte als kühler wurde,entschloß ich mich doch einmal meinen HA zu konsultieren.Dieser ordnete zur Abklärung ein umfassendes Blutbild an (letztes war mittlerweile 7 Jahre her),was jedoch besser nicht sein könnte,also absolut unauffällig.Normalerweise wollte er mich im Anschluß zu einem Gefäßchirurgen überweisen,da die Schwellung aber leicht zurückging,war ich dafür erst einmal abzuwarten.Mein HA stimmte zu und sagte,das es meine Entscheidung wäre.

Gibt es tiefliegende Krampfadern??? Denn das könnte laut Hausarzt die mögliche Ursache sein......aber soweit ich mich im Internet belesen habe,gibt es gar keine Krampfadern,die tiefer liegen können! Welche der Aussagen stimmt denn nun?Desweiteren bin ich im Zweifel,ob ein Gefäßchirurg überhaupt der richtige Ansprechpartner in diesem Fall wäre,zumal ich rund 100km einfache Fahrt in Kauf nehmen müßte,weil es bei uns in der Nähe einen derartigen FA nicht gibt.Noch zur Info:mit sichtbaren Krampfadern habe ich keine Probleme,da ist alles super.Höchstens ein paar harmlose Besenreiser mehr nicht.......

Er fragte mich unter anderem,ob ich an nächtlichen Krämpfen leide,was ich bejahte,aber nicht in der Wade,sondern im Fuß und er meinte daraufhin,auch das kann ein Hinweis sein für Krampfadern.........aber es ist bei mir nicht nur der linke Fuß,sondern ab und an auch ein Krampf im rechten Fuß,daher denke ich das diese Tatsache eher eine untergeordnete Rolle spielen,wenn nicht sogar bedeutungslos sein könnte.

Danke für´s Lesen und ein lieber Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DrDelventhal, 28

Am besten eine Duplexsonographie machen lassen, dann ist die Sache klar. Tiefe Krampfadern gibt es wirklich nicht aber z.B. eine Schwäche der Venenklappen in den tiefen Venen. Die zuständige Ärztekammer kann Ihnen Auskunft geben, welche Ärzte in Ihrer Nähe diese Untersuchung durchführen.

Antwort
von gerdavh, 24

Hallo sonne123, ja - man kann tiefliegende Krampfadern haben! Für Dich wäre der beste Ansprechpartner eine Praxis für Gefäßerkrankungen. Es sollte dringend abgeklärt werden, ob bei Dir bezüglich Durchblutung alles in Ordnung ist. Bei mir wurde das auch schon gemacht - diese Praxen machen sehr ausführliche Untersuchungen, schon um auszuschließen, dass ein Gefäßverschluß vorliegt. Durch ein Blutbild läßt sich nicht erkennen, ob mit den Gefäßen alles in Ordnung ist. Die Untersuchungen sind völlig schmerzfrei (zumindest war das bei mir so) und Du hast dann Gewissheit. Alles Gute. Gerda

Antwort
von walesca, 25

Hallo sonne123!

Eine Untersuchung bei einem Gefäßspezialisten ist ganz bestimmt sinnvoll. Hier sind mal gute Infol zum Thema Ödeme. Eine erfahrene Ärztin hat mir dagegen mal geraten, einen Reistag in der Woche zu machen. Dann gibt´s am Tag nur Reis in jeder Form, z.B. Milchreis mit Obst, der aber kein Salz enthalten darf!!! Dazu darfst Du aber fast alles trinken - wie gesagt, nur nichts, was auch nur eine Spur Salz enthalten könnte!! Bei mir wirkt das recht gut - zusätzlich zu Diuretika.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96dem#Entstehung

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von rulamann, 22

Bei einer Insuffizienz der tiefen Beinvenen (“tiefe Krampfadern”) sind die Venenklappen dieser Venen nicht mehr schliessungsfähig. Häufigste Ursache hierfür sind Destruktionen der tiefen Venenklappen durch abgelaufene rekanalisierte (wiedereröffnete) tiefe Venenthrombosen. Die Rückstauungen des Venenblutes in den tiefen Beinvenen führen oft zu besonders ausgeprägten Schwellungszuständen und Beschwerden; die blutstauungsbedingten Ernährungsstörungen der Weichteile begünstigen Geschwürsbildungen (offene Beine). Lies aber bitte alles >

http://www.gefaesserkrankung.de/Krampfadern/krampfadern.html

Vermutlich hat er die tiefen Beinvenen gemeint.

Alles Gute rulamann

Kommentar von rulamann ,

Hab ich ganz vergessen, der Gefäßchirurg ist in deinem Fall der richtige Ansprechpartner!!

Kommentar von sonne123 ,

@all

Vielen lieben Dank für eure hilfreichen Antworten:-) OK,ihr habt mich überzeugt, Vorsorge ist wohl doch besser als Nachsorge......und werde das in der nächsten Zeit in Angriff nehmen.Mal sehen,wie lange es mit einem Termin dauert..........Liebe Grüße :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten