Frage von Patientnumeruno, 82

Verdacht auf Pankreaskarzinom?

Hallo. Zur Zeit habe ich täglich brennende und ziehende Schmerzen im Bereich der Bauchspeicheldrüse. Das geht jetzt schon mehrere Wochen so. War beim Arzt, der hat gemeint es sei eine Gastritis und ich muss jetzt 2 Wochen lang Pantropazol 40mg schlucken. Glaubt ihr, es könnte auch was bösartiges wie z.B. ein Pankreaskarzinom sein? Hab große Angst und auch manchmal nur schwer auszuhaltende Schmerzen. Danke für eure Mühe :)

Antwort
von Tigerkater, 70

Du schreibst  leider nicht. welche Untersuchungen Dein Arzt gemacht hat, um diese Diagnose zu stellen.

Du schreibst leider auch nicht, wie Du ausgerechnet auf die Diagnose Pankreas-Karzinom kommst.

Der Glaube von Usern hier hilft Dir überhaupt nicht.

Zur Abklärung Deiner Schmerzen und Deiner ( meiner Meinung nach unsinnigen ) Vermutung wäre mindestens eine Gastroskopie und eine Ultraschall-Untersuchung des Oberbauchs erforderlich !!

Kommentar von Ente63 ,

Daumen Hoch für deine Mühe und die Antworten die du dem Fragesteller immer wieder gibst @Tigerkater. Aber ich glaube deine Mühe ist vergebens, das geht doch ganz stark in Richtung Hypochondrie.
Der junge Mann ist 18 Jahre alt und von Hirntumor über MS bis hin zu Blinddarmdurchbruch von allem betroffen.
Natürlich kennt Krankheit kein Alter, aber das alles in den jungen Jahren...ich weiß nicht...

Kommentar von Tigerkater ,

Danke Dir für Deine Mühe und den Hinweis. Aber ich bin berufsbedingt wohl immer noch zu naiv für dieses Forum. Möchte lediglich helfen und kenne niemals die eventuell voraufgegangenen  Beiträge !!

Kommentar von Ente63 ,

Ich lese auch sehr selten ältere Fragen aber wenn immer wieder der gleiche Name mit neuen (meist schweren) Krankheiten auftaucht lohnt es sich doch einmal nachzuschauen bevor man sich die Mühe macht eine Antwort zu schreiben.

Kommentar von Patientnumeruno ,

@Ente63 Sie kennen mich ja und können von außen sagen, ich sei Hypochonder! Ganz bestimmt bin ich kein Hypochonder, denn anders als Hypochonder habe ich auch triftige Gründe dafür, mir Sorgen zu machen. Nicht umsonst wurde bei mir eine Eisenmangelanämie festgestellt, deren Ursache immer noch unbekannt ist! Außerdem leide ich unter etwaigen neurologischen Auffälligkeiten wie z.B. das schon ziemlich stark ausgeprägte Muskelzucken. Auch zu nennen ist, dass ich einfach von Grund auf anfällig für Infekte oder Erkältungen bin und mir dementsprechend Gedanken über eine mögliche Lungenentzündung beispielsweise mache. Sie wissen ja gar nicht, wie furchtbar es ist, täglich Schmerzen zu haben und darüber hinaus noch im Unklaren zu sein, was man denn eigentlich gerade hat!

Ich hoffe, dass Ihnen jetzt klar geworden ist, dass meine Beiträge nicht völlig hirnrissig, sondern durchaus berrechtigt waren.

Kommentar von Ente63 ,

Du mußt dich doch hier nicht verteidigen, keineswegs. Du scheinst dich aber mit Hypochondrie doch schon etwas beschäftigt zu haben oder woher dieses Wissen?

Kommentar von Patientnumeruno ,

Bin Rettungssanitäter beim DRK auf ehrenamtlicher Basis. Da hat man schon einen kleinen Einblick in verschiedenste Bereiche der Medizin bekommen.

Kommentar von Tigerkater ,

Ich bin sicher, da waren die richtigen " Bereiche " noch nicht dabei !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten