Frage von EinlangerRegen, 97

Verdacht auf Brustkrebs oder doch was harmloses?

Hallo zusammen, Frage steht schon oben. Leider ist das Thema im Bekanntenkreis im Moment aktuell. Für alle die evtl. Erfahrung haben oder sich medizinisch ein wenig auskennen, freue mich über Antworten.

Alter: Frau Ende 20. Brust auf ca. 12 Uhr eine Verhärtung, nicht verschiebbar. Bisher wurde es Fibroadenom vermutet und aus kosmetischen Gründen eine Stanzbiopsie vermieden. Ob das gut war ist heute fraglich. Heute 6 Monate später ist das "etwas" von 1,5 aug ganze 5 cm gewachsen. Leider. Frauenarzt meinte sofort, das muss untersucht werden. Bisher schien es unauffällig, jetzt wird da etwas gesehen und es ist unsicher, was es ist.

Ist der Überweisung steht drin Verdacht auf Zyste unsicher, Karzion abklären. Das sagt leider schon alles. Die Ärztin meinte sie kann nicht genau sehen was es ist aber es sieht komisch aus und es beunruhigend wie schnell es wächst.

Ich hab von Riesenfibroadenomen gelesen die auch im jungen Alter auftreten und genau wie Zysten wenn sie verdickt sind manchmal einem Knoten ähnlich sehen können. Kennt ihr sowas? Zysten kann man aber wahrscheinlich schon abgrenzen.. wobei sie das nicht ausschließt !?

Allein die Angst ist schlimm aber da muss man durch. Ich hab gelesen dass Brustkrebs bei jungen Frauen meist schneller wächst und aggressiver ist. Aber allein die Größe muss ja noch nichts heisen.. und wenn das ganze vor 6 Monaten noch harmlos aussah, muss es ja in der Zeit nicht gewandelt haben. ? Wie schätzt ihr die Sache ein?

Gibt es überhaupt viele so große Wucherungen bei Frauen die dann wenigstens nicht Brustkrebs bedeuten?

Vielen Dank

Antwort
von alegna796, 94

Da ich selbst Brustkrebs hatte und weiß wie langsam (oftmals Jahre) so ein Knoten wächst, würde ich davon ausgehen, dass es KEIN Brustkrebs ist. Um zu untersuchen, um was es sich handelt, ist eine Biopsie unumgänglich. Das hört sich schlimmer an als es ist. Unter örtlicher Betäubung wird mit der Stanze eine kleine Probe entnommen. Der Arzt hat mir vorher die Stanze gezeigt und genau erklärt was er macht. Der "Knall" den man hört, ist das schlimmste, Schmerzen hatte ich absolut keine und auch hinterher nicht. ein Tumor ist nicht glatt umrandet, sondern unförmig. Wenn die Geschwulst so rund und glatt ist wie eine Kugel oder ein Ei, dann kannst du gewisss ein, dass es kein Krebs ist. Alles Liebe und positiv denken!

Antwort
von GeraldF, 85

Es muss natürlich untersucht werden. Wenn es Ihnen hilft: Meines Erachtens hat das Wachstum eines Mammakarzinoms nicht so eine Dynamik. Von 1,5 auf 5 cm in 6 Monaten ist nicht typisch für ein Karzinom, das ist zu schnell.

Antwort
von Jacekw, 87

Da sie so schnell wächst, vermute ich, es ist eine Zyste.

Brustkrebs würde ich ausschliessen.

In jedem Fall,  zur genauen Abklärung ist eine Punktion (Entnahme von Flüssigkeit mit einer Nadel), oder auch Stanzbiopsie notwendig.
Die Untersuchung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und verursacht kaum Schmerzen.

Anschliessend wird die Flüssigkeit/Gewebe im Labor untersucht.

siehe auch: http://brustkrebs.com.de/gutartigen-veranderungen-der-brust/

.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community