Frage von evilpixie, 180

verdacht auf aortenstenose?

habe jetzt bemerkt dass ich ständig schwankenden blutdruck + herzschlag habe. meistens ist er so um die 60 zu 100(manchmal auch niedriger) sekunden später habe ich 100 zu 140. mein ''normaler '' ruhepuls lag seit jahren bei 90-110. seit ich die überweisung habe , habe ich öfter gemessen . und oftmals ist mein herzschlag jetzt bei 70-80, was ja eigentlich normal ist. allerdings tritt dann meistens der niedrige blutdruck auf. auf der überweisung steht 2/6 systolik. und schwankschwindel bei orthostatischer belastung. könnte das tatsächlich eine aortenstenose sein ? bin W. 19 J.

das problem ist , ich habe bald eine knie op mit narkose ... allerdings habe ich den kardiologen termin erst viel später bekommen . was meint ihr? knie op verschieben ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo evilpixie,

Schau mal bitte hier:
Herz Knie

Antwort
von Mahut, 120

Ich denke du solltest den OP-Termin, verschieben, bis beim Kardiologen abgeklärt ist, was mit deinem Herzen los ist, oder du lässt dich vor dem OP - Termin, im Krankenhaus Kardiologisch untersuchen. Das macht man bei mir, da ich was mit dem Herzen habe.

Übrigens, deinen Blutdruck solltest du nicht so oft messen, das macht dich nur verrückt

Antwort
von Lexi77, 150

Hallo!

Warum misst du denn so häufig deinen Blutdruck? Das ist doch klar, dass du dann so verschiedene Werte erhältst. Denn unser Blutdruck schwankt ständig, je nach Tätigkeit steigt er an oder sinkt ab. Und das quasi laufend. Ich habe übrigens als Normalwert einen Blutdruck von 100/60 und er war sogar manchmal noch niedriger.

Mit dem Herzschlag verhält es sich ähnlich. Auch das ist kein feststehender Wert, der den ganzen Tag gleich ist, sondern auch dieser Wert schwankt ständig.

Bezüglich deiner Knio-OP brauchst du dir aber erstmal keine Gedanken machen. Vor einer Narkose hat man grundsätzlich ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesisten. Da werden alle möglichen gesundheitlichen Probleme angesprochen. Der Anästhesist entscheidet dann, ob du narkosefähig bist, ob vorher noch weitere Untersuchungen notwendig sind (die werden dann in der Regel sofort veranlasst) oder ob die OP verschoben werden muss. Evtl., je nach Eingriff, kann ja vielleicht auch eine Regionalanästhesie in Frage kommen. Das solltest du dann alles in Ruhe mit dem Anästhesisten besprechen. Aber nach dir vorher nicht allzu große Gedanken, auch das kann Blutdruck und Puls in die Höhe treiben.

Alles Gute, Lexi

Kommentar von evilpixie ,

ja stimmt habe extra einen termin beim anästhesisten , weils ichs ja auch mit der schilddrüse habe (hashimoto thyreoiditis) vlt liegts ja auch an der schilddrüse^^ hatte aber 2013 schonmal ne op mit narkose , da hatte ich keinen termin vorher^^

Antwort
von gerdavh, 134

Miss mal nicht ständig Deinen Blutdruck - 100 zu 60 habe ich auch oft, das ist ein grenzwertig niedriger Blutdruck, kann man mit leben. Wie misst Du denn? Da sollte man aufrecht sitzen, am besten den Arm auf einen Tisch ruhig liegen haben, sich während des Messens nicht bewegen und auch nicht sprechen. Wenn Du ein Handgelenkgerät hast, ruhig vor die Brust halten. Miss mal zur Kontrolle an beiden Armen und höchstens 2 x täglich. Unser Blutdruck schwankt ständig. Wir können Dir Deine Frage unmöglich beantworten, wir haben weder EKG-Werte von Dir, noch sind wir Kardiologen und der könnte hier auch nichts Verbindliches sagen. lg Gerda

Vor einer OP wird meist noch ein EKG gemacht, sprich mal Deinen einweisenden Arzt darauf an.

Antwort
von GeraldF, 110

Die Blutdruck- und Pulsschwankungen sind sämtlich nicht typisch für einen Klappenfehler. Wenn Sie nicht eine schwere Endokarditis durchgemacht haben (was eigentlich nie unbemerkt passiert), dann wüsste ich nicht, wie Sie mit 19 Jahren zu einer Aortenstenose kommen sollten.

Herzgeräusche können funktionell sein, d.h. ohne ein entsprechendes Korrelat im Echo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten