Frage von AnnWhoever, 26

Verbesserung durch Antibiotika oder Zufall?

Vor kurzem habe ich gefragt wie ich mit einer mandelentzündung trotzdem genug trinken kann um meine Blasenentzündung nicht zu verschlimmern.

Inzwischen ist einiges passiert,

*Montag letzte Woche: Angeschlagen, halsweh,

*DIenstag letzte Woche: Anschwellende Mandeln, beginnender schmerz beim Urinieren

*Donnerstag letzte Woche: Dicke, Eitrige Mandeln, Fieber, Schüttelfrost, starke Probleme bei der nutzung des WC's (pikante details ausgelassen), Gliederschmerzen, Migräneartige Kopfschmerzen

*Freitag letzte Woche: Mit den symphtomen zum arzt, anitibiotikum bekommen paracetamol gegen fieber und schmerzen.

*Wochenende: verschlimmerung bis der hals fast komplett zugechwollen und alles von eiter überzogen war im mandelbereich, keine wirkung des antibiotikums und verschlimmerung des zustandes auch im bereich der blase + unterleibschmerzen, übelkeit, kann kaum essen / trinken, fieber trotz paracetamol.

Montag: besuch beim arzt 2. neues stärkeres antibiotikum, keine abstriche gemacht, kein blutabgenommen, zum hno geschickt, für mich erreichbarer hno (aufgrund des zustandes) geschlossen

Über nacht wurde es so schlimm dass ich mit meinen eltern telefonisch beschloss morgens um 7 das krankenhaus zu besuchen, wurde via transport abgeholt da ich nach einem WC besuch nicht mal mehr wirklich fähig war dieses alleine zu verlassen. Im krankenhaus wurden herz und blutdruck gecheckt, blut abgenommen und dann ohne sich iwelche der beschwerden anzuschauen wurde ich nach hause geschickt. Ich nahm darauf hin weiter das neue antibiotikum und meine Schwester kam damit ich nich allein sein musste.

Inzwischen Samstag (Tag 12): Das Antibiotikum hat das Fieber gedrückt, meine mandeln sind etwas abgeschwollen aber immernoch komplett vereitert, hin und wieder schwillt es auch wieder ein wenig an, schmerzen beim wasserlassen etc habe ich immernoch enorm, ich kann wegen der schmerzen kaum essen, trinke dafür wie ne bekloppte wasser und warmen Tee.


Ich finde es komisch dass nach der besserung mittwoch / donnerstag durch abschwellen und so nichts mehr passiert, seit dem stagniert das ganze wieder, trotz antibiotikum, was hat also jetzt geholfen ? das antibiotikum oder der Zufall? und was hab ich da eigentlich? So lange war ich noch nie mit sowas krank, vorallem nicht mit allem gleichzeitig.

Montag geh ich zum HNO und diesmal will ich mich nich einfach abspeisen lassen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von waldmensch, 22

Hallo AnnWhoever,

ich verstehe nicht wie Dich die HNO Abteilung im KH wieder nach Hause schicken konnte. Normalerweise sind Sie doch schnell beim Mandel entfernen bei sowas akuten. Du hast völlig recht;Gehe unbedingt zum HNO Arzt und lasse Dich nicht abspeisen, Du bist ein akut Fall und jetzt Krank und nicht in 3 Wochen.

Ob das Atibiotikum oder der Zufall geholfen hat, kann ich Dir natürlich nicht sagen, oder sagen wir mal beides hat geholfen.

Gute Besserung

Waldmensch

Kommentar von AnnWhoever ,

Ne sie sagten es gäbe in dem krankenhaus keinen hno, die beiden ärzte waren aber auch nich in der Lage von selbst nach zu guckn wies überhaupt aussieht bis ich ihnen sagte das erkennnt sogar n kind. und wegen der Blasenentzündung fragte die Schwester ob ich mir sicher wäre, dass ich nich einfach meine Tage habe... aber sie haben auch fieber gemessen und festgestellt dass es "nur 38,4 also erhöhte temperatur ist" nachdem ich sie drauf hingewiesen habe dass ich schon paracetamol zur senkung des fiebers intus habe.. Die beiden netten herrn ärzte haben sich aber auch 10 minuten vor mir, über mich in einer anderen sprache unterhalten während das personal auf dem flur über die patienten lästerte und besagte schwester sogar "na dann hätt ich dem aber auch auf die fresse gegeben" fallen lies.

Sie haben mich nichmal aus der Aufnahme station geholt sondern von da aus direkt wieder weg geschickt. und hm wie der arm aussieht wo sie das blut abgenommen haben zeig ich lieber mal nicht. Ich bezweifle ja auch dass sie das überhaupt untersuchen.

Kommentar von waldmensch ,

Dann wäre ich schleunigst in ein Krankenhaus mit HNO Abteilung gefahren. In welchen KH warst Du denn, Beschwere Dich Notfalls bei der Klinikleitung. Lass Dich beim nächsten mal auf jeden Fall nicht wieder nach Hause schicken.

Alles, Alles Gute

Waldmensch

Kommentar von AnnWhoever ,

In Dortmund (Lütgendortmund), das Problem an der Sache ist dass ich 20 bin, kein auto / führerschein habe und selbst wenn, nich in der Lage wäre bis zum KH zu fahren. Also der hausarzt ist 2 bushaltestellen entfernt (HNO sind dann 3), das krankenhaus ca. 30. und wenn man Freunde hat die sich mehr davor ängstigen sich anzustecken, als einen ins Krankenhaus zu fahren (oder selbst krank sind) wird das schon .. schwieriger :D (war ja auch komplett allein da)

Aber meine Eltern haben sich jetzt für morgen angekündigt. Ex-krankenschwester und Ex-sanitäter, mal gucken ob die das mit der klinikleitung nicht sowieso vor haben.

Vielen Dank für deine Antworten!! LG Änn

Kommentar von waldmensch ,

Hallo Änn,

oder Du rufst bei nächsten mal den Med. Bereitschaftsdienst der KK an.( nicht Krankenwagen) Dann kommt ein Arzt zu Dir nach Hause und überweist Dich in der Regel in das nächste Krankenhaus mit der richtigen Fachabteilung. Dafür bekommst Du dann in der Regel einen Fahrdienst. Auf jedenfall würde ich mich bei der Klinikleitung in Dortmund beschweren. Wenn Du Zeugen dafür hättest konntest Du gegeben falls auch über unterlassende Hilfeleistung beziehungsweise Notversorgung nachdenken.

Gute Besserung und Liebe Grüße

Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community