Frage von AnnetteH, 208

Ursache für Bauchspeicheldrüsenentzündungen

Ich hatte schon 6 Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Lipasewert 5.500), aber die Ursache ist nach wie vor unklar. Ich war schon in einem Pankreaszentrum, aber auch diese Spezialisten haben die Ursache nicht gefunden. Außer Vernarbungen und einer Zyste hat dieses Organ noch keine schlimmen Schäden, aber ich habe jeden Tag Angst vor einer erneuten Entzündung und vor allem, dass es chronisch wird und sich ein Karzinom bildet.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von GeraldF, 208

Es ist leider so, das bei einem Teil der Patienten mit einer Pankreatitis die Ursache nicht gefunden wird und man deshalb auch keine Empfehlungen/Therapien zur Prophylaxe aussprechen kann. Im medizinischen Sinne haben Sie bereits eine chronische Form dieser Entzündung (chronisch rezidivierende Form). Das heisst natürlich nicht, dass sie zwingend einen weiteren Schub bekommen werden. Da steckt man eben nicht drin, das kann Ihnen niemand vorhersagen. Genauso unsicher sind Aussagen zur Karzinomentwicklung. Sie gehören mit Ihrer Erkrankung in einer spezielle Sprechstunde, in der regelmäßig mit Bildgebung kontrolliert wird. Möglichst alle Befunde bei einem Team, das bietet die größte Sicherheit.

Kommentar von AnnetteH ,

Danke, GeraldF, für die Antwort. Mir wurde bei der Pankreassprechstunde im Klinikum Rechts der Isar in München empfohlen, 1 x im Jahr zu kommen, um die Zyste zu kontrollieren (1 x Magenspiegelung, 1 x Kernspint im Wechsel). Genügt das in Ihren Augen?

Kommentar von GeraldF ,

Ja, so etwas in der Art meinte ich. Bei den Unis sitzt zwar bei jedem Termin ein "Neuer" vor Ihnen, aber die sind fachlich natürlich ganz weit vorne. Mit "Magenspiegelung" meinen Sie vermutlich eher die Endosonographie. Kernspin ist korrekt - sehr sensitiv. Sie sind da gut aufgehoben.

Kommentar von AnnetteH ,

Ja, mir viel das Wort "Endosonographie" grad nicht ein.

Vielen Dank für Ihre Antworten. Dann bin ich schon ein bisschen beruhigter. Ich bin erst 40 Jahre alt, habe noch nie Alkohol getrunken und lebe recht gesund. Deshalb wirft einem so eine Krankheit ohne Ursache etwas aus der Bahn.

Liebe Grüße

Antwort
von rosaglueck, 174

Meide die leichtverdaulichen Kohlehydrate und Zucker sowie Alkohol. Damit geht deine Bauchspeicheldrüse in Kur, braucht sich nicht mehr anstrengen oder gar überlasten. Zimt hilft ebenfalls der Bauchspeicheldrüse. Geh zu einem Endokrinologen der die Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse untersuchen kann.Beide haben Einfluss aufeinander. Falls du bereits SD-Patientin bist, dann lass diese besser einstellen. Das muss immer wieder gemacht werden. Auch der Frauenarzt sollte die Hormone kontrollieren. Vitamin D unterstützt weiterhin. Tanke Sonne mittags bei einem möglichst täglichen Spaziergang. Kur mit Schafgarbetee?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community