Frage von katarina11, 234

Unterschuchung beim Augenarzt erforderlich?

Bei meiner Tochter (wird 2,5 Jahre alt) wurde ein Augenscreening durchgeführt, welches auffällig war. Hyperopie rechtes Auge +1,0 und linkes +1,25. Meine Kinderärztin meinte, dass ich keine Untersuchung beim Augenarzt machen lassen muss, da diese Werte eigentlich für das Alter normal wären.

Antwort
von rulamann, 234

Eine Fehlsichtigkeit oder ein leichtes Schielen sind die häufigsten Ursachen für die Sehschwäche eines Auges. Sie kann im Kleinkindalter gut behandelt werden, verpasst man dieses Zeitfenster, droht eine dauerhafte und nicht mehr zu behebende Beeinträchtigung des Sehens. Also gehe zum Augenarzt mit deine Tochter auch wenn die Kinderärztin gegenteiliger Meinung ist. Schließlich ist es dein Kind!

Alles Gute von rulamann

Antwort
von schanny, 204

Du solltest trotzdem mit dem Kind zum Augenarzt gehen, bis zum zweiten Lj. sollte man einmla hingewesen sein. Und dann les Dir mal bitte aus Wikipedia das dazu durch:

Bereits eine unterkorrigierte Hyperopie kann im Kindesalter auf Grund der zum Ausgleich erforderlichen Akkommodation zu einem Innenschielen führen. Einen wichtigen Therapiebestandteil stellt deshalb eine optimale Brillenkorrektur dar. Dies geschieht dann weniger, um die Sehschärfe zu verbessern, als vielmehr die Tendenz einer Schielerkrankung zu reduzieren. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn solch eine verschriebene Brille keine wesentliche subjektive Verbesserung des Visus bewirkt. Dies ändert jedoch nichts an der Notwendigkeit, die verordnete Korrektur trotzdem zu tragen. Hochgradige Hyperopien im Kindesalter sollten auch bei normalem Binokularsehen und ausreichender Akkommodationsbreite vorsorglich mit abgeschwächten Gläsern korrigiert werden, spätestens dann, wenn die visuellen Belastungen mit der Einschulung zunehmen.

Antwort
von StephanZehnt, 165

Hallo Katarina,

ich würde trotzdem einmal vorsichtshalber mit dem Kind zum Augenarzt gehen. Nun +1,0 und +1,25 (Weitsichtigkeit) kann ein Kind noch ausgleichen. wenn es aber in ein zwei Jahren anfängt zu lesen (kleinere Schrift als in Kinderbüchern) könnte es problematisch werden.

Da könnte es u.U. Kopfschmerzen geben wenn sich das Kind zu sehr anstrengen muss. Ja und Kinder können gegenseitig schon einmal heftig werden wenn es in der Schule erst eine Brille bekommt. Wenn man dann Brillenschlange udgl. hört lebt man oft lieber mit Kopfschmerzen... Also das ganze Möglichst schon vor der Schule klären!

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Evtl. noch etwas allgemeines zum Thema http://www.onmeda.de/krankheiten/weitsichtigkeit.html

Kommentar von katarina11 ,

Vielen Dank für Deine Antwort, habe bei mindestens 20 Ärzten angerufen und davon haben mir nur 5 gesagt, dass der Wert in diesem Alter normal wäre und eine Untersuchung nicht nötig ist außer mir fällt auf das bei meiner Tochter. Natürlich muss mit 3 Jahren dann am besten beim Augenarzt die Kontrolle stattfinden. Sämtliche anderen Ärzte haben mir Angst gemacht und es als notwendig gesehen, dass ich so schnell wie möglich zu einer Untersuchung vorbeischauen sollte. Man weiss irgendwie nicht mehr wem man glauben soll

Kommentar von StephanZehnt ,

Hallo katarina,

wir wissen leider nicht ob Du auf Helgoland oder in Oberbayern wohnst. (Bundesland?) Ich würde an Deiner Stelle einmal das Gleiche tun wie hier siehe Link (ob bei diesem Forum oder bei einen anderen Forum ist dabei egal.

http://board.beauty24.de/showthread.php/165158-Augenarzt-ortoptiker-f%C3%BCr-Kle...

Es gibt Augenärzte die haben eine Extraausbildung für Kinder! Die Mütterdie in solchen Kleinkinderforen schreiben kennen sich da oft gut aus.

Ja und zu solch einem Augenarzt würde ich auch gehen.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten