Frage von bastiwtf, 207

Untergewicht. Bitte helft mir?

Ich habe bereits 2x einen riesigen Text geschrieben der EINFACH NICHT GESPEICHERT WURDE? (Machts nicht über das Smartphone, kann ich nicht empfehlen) Wie dem auch sei, alle guten Dinge sind 3.

Ich bin m/19, 1.85m groß und wiege NUR 60kg! Ich nehme seit ich 16 bin einfach nicht mehr zu. Ich war auch schon beim Arzt und habe mich auf Schilddrüsenüberfunktion Testen lassen, der negativ ausgefallen ist. Er sagte nur das kommt mit dem alter, aber naja. Mich versteht keiner, ich werd immer doof angeschaut und öfters auch als Magersüchtig abgestempelt obwohl es einfach nicht so ist und ich nichts dafür kann. Und das geht mir langsam auch auf die Nüsse. Ich bemerke nur wie sich mein Gewicht auch auf mein Gesicht auswirkt (also Knochiger wird) und von daher MUSS ICH LANGSAM ETWAS MACHEN. Nun zu mir: Frühstück, 2x Mittag, Abendbrot und zwischendrin bin ich eigentlich auch nur am kauen. Sport mach ich (leider) keinen, war aber damals sehr Sportlich. Gesund ernähren tu ich mich auch nicht wirklich (weil ich ja unbedingt zu nehmen will). Außerdem bin ich Raucher, was auch nicht gut für den Stoffwechsel ist da es ihn anregt. Ich hab mich schon millionen male durch Internet gehauen aber nichts hat mich weiter gebracht. Ich hoffe einfach das ich hier paar Antworten bekommen kann bevor ich wirklich Freiwilig ins KH mache oder zu irgendeinem anderen "Zunehm Kurs" was weiß ich. Ich bin dankbar für jeden Tipp den ihr mir geben könnt.

Antwort
von dinska, 198

Als erstes musst du dich mit dir arrangieren. Es gibt nun mal gute und schlechte Futterverwerter und manch einer kann essen was er will, der wird nicht dick und ein anderer braucht nur die Speisen anzuschauen und schon sitzen sie auf seinen Hüften. Ich kann dir eigentlich nur raten, pfeif auf dein Gewicht und ernähre dich gesund, iss wenn du Hunger hast und treibe auch etwas Sport und bewege dich, versuche aber auch Ruhe in dein Leben zu bringen. Beim Essen, steht das Essen im Vordergrund und alle Medien, außer dem Radio vielleicht oder Musik, bleibt außen vor. Gönne dir auch nach dem Essen Ruhe mindestens eine halbe Stunde. So kann alles besser verarbeitet und verwertet werden.

Antwort
von bethmannchen, 102

Hier ein Link zu einer sehr schönen Kalorientabelle, in der man auch nach Nahrungsmitteln mit sehr hoher Energiedichte suchen kann. Sie lässt sich auch wunderbar sortieren und filtern.

http://www.bmi-rechner.net/energiedichte-tabelle.htm

Willst du zunehmen, brauchst du mehr von den Dingen, die bei geringer Menge viele Kalorien liefern, eben eine hohe Energiedichte haben. Ganz oben auf der Liste stehen Nüsse, Samen und daraus gewonnene Öle, Auch Speck, fetter Schinken, Fetter Aufschnitt und Wurstwaren sowie fette Käsesorten sind gute Kalorienlieferanten. Obst und Gemüse haben längst nicht so viele Kalorien, aber etwas davon sollte doch schon regelmäßig dabei sein. 

Iss die kalorienreichen Mahlzeiten am Abend, dann bleibt davon mehr hängen. Für zwischendurch sind Nüsse und Trockenfrüchte gute Kalorienquellen. Statt mit Milch kann man Müsli mit Sahne essen. 100 ml Vollmilch = 64 kcal. 100 ml. Sahne = 294 kcal. Sahne gibt dir also etwa das 4,5-fache. 

Jeder meint, nur anstrengender Sport würde Kalorien verbrennen, was aber so nicht stimmt. Schon wenn man länger friert, verbrennt man viel Energie; und besonders, wer keine isolierenden Fettpolster hat. Also immer für warme Füße und warmen Kopf und Hals sorgen. Lieber etwas mehr anziehen, etwas ausziehen kann man dann immer noch. 

Will man beim Zunehmen nicht nur Fett ansetzen, braucht man regelmäßig ein wenig Bewegung. Danach muss man nicht ausgepowert sein, Hauptsache man hat sich bewegt. Es kommt ja auch darauf an, was man beruflich macht. Bekommt man da schon genug Bewegung, darf es auch ein gemütlicher Spaziergang an der frischen Luft sein

Hier ein paar schnelle leckere Rezepte, die Kalorien bringen: 

Powerdrink: 2 EL Zucker mit einem gehäuften TL Kakao in einem Trinkbecher mischen, mit etwas Schlagsahne zu einem glatten Brei verrühren (geht am besten mit einer Gabel) auf höchster Stufe in der Mikrowelle erhitzen (geht ganz schnell, kocht gern über, also beobachten und rechtzeitig ausschalten) noch einmal mindestens die selbe Menge Sahne zugeben und mit kochendem Wasser auffüllen - ca. 450 kcal.

Powerkekse (Preisvergleich zu Müsliriegel 1:10): 2 Eier mit 320 g Zucker und 2 Tüten Vanillezucker schaumig rühren, 250 g sehr weiche Butter, je 1/2 TL Zimt und Kardamom und ein Fläschchen. Bittermandelöl, oder Rumarome, Zitronenöl oder ... einarbeiten, 600g Mehl mit 100 g gemahlenen Mandeln, Nüssen oder Kokosraspeln ... mischen, hinzugeben und alles zu einem glatten, festen Teig verkneten. In Klarsichtfolie zu Strängen von ca. 5 cm Kantenlänge formen und mindestens über Nacht in den Kühlschrank legen. Gut verpackt und gekühlt hält sich der Teig 3-5 Tage. 

Backofen auf 180°C vorheizen, von den Strängen Scheiben von max. 5 mm Dicke schneiden und auf Backpapier auf kalte Bleche legen. 10 - 12 Min. hell backen und abkühlen lassen. gibt etwa 120 St. mit je 40 kcal. Wer mag kann vor dem Backen die Kekse mit verquirltem Eigelb bestreichen und gehackte Mandeln oder Nüsse Sesamkörner... aufstreuen und festdrücken. Die fertigen Kekse kann man auch noch mit geschmolzener Schokolade oder Kuchenglasur überziehen... Man kann dem Mehl auch 4 EL Kakaopulver hinzugeben, dann hat man Schokokekse... Je mehr dran ist, desto mehr Kalorien pro Stück, und man hat Abwechslung in der Keksdose.

Schnelle Zwischenmahlzeit: 3 Eier mit 100 ml. Sahne und einem halben gestrichenen Teelöffel Stärkemehl verquirlen, 100 g Schinkenspeck würfeln und in der Pfanne anbraten, Eimasse hinzugeben, Hitze reduzieren und beim Stocken hin und wieder umrühren. Rührei auf eine dicke, gebutterte Scheibe Vollkornbrot geben - ca. 1.000 kcal. 

Nimmt man statt Stärkemehl 4 gehäufte El. Mehl, erhält man Teig für Speckpfannkuchen, die schon ohne das Brot auf die selbe Kalorienmenge kommen.

Statt mit Speck kann man die Pfannkuchen in Öl backen, den ersten mit Honig oder Marmelade bestreichen und mit dünnen Bananenscheiben oder Apfelscheiben belegen evtl. eine Prise Zimt darauf streuen, den zweiten darauf geben... Den Stapel eine halbe Minute bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen, damit sich der Geschmack der Zutaten entfalten kann - Schmackofatz.

Antwort
von shutdownify, 134

Hey, bin jetzt 22 und hatte das selbe Problem.

Die Lösung ist ganz einfach und schwierig zu gleich.

Andere Ernährung und einfach mehr Essen. Wenn man mehr Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht nimmt man zu. Dann nimmt natürlich jeder Körper noch unterschiedlich schnell und viel auf. Du musst es einfach lernen, deinen Körper umpolen.

Ich hatte nie besonders viel Hunger, essen war langweilig. Dann habe ich mit dem Sport angefangen. Ich mache 5 mal die Woche Abends eine Stunde lang Sport und danach habe ich auch richtig hunger.  Seitdem habe ich normalgewicht und es geht mir viel besser. Ich mache Kraftsport, habe dadurch auch gut Muskulatur aufgebaut was ein netter Nebeneffekt ist und deinem Selbstbewusstsein gut tut. Mal abgesehen davon, wie viel besser du dich fühlst :)

Liebe Grüße

Antwort
von evistie, 112

Na, nun hat es ja doch noch geklappt mit der Frage. :o)

Vielleicht hilft Dir ja dieser Artikel mit seinen vielen Tipps weiter:

http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/gesund-zunehmen

Antwort
von pauschmidt, 82

Hallo, ja, das mit dem nicht zunehmen, obwohl man gerne will, kenne ich auch. Ich rate dir, iss weiter gesund, aber halt kalorienreicher. Z.B. Nüsse: Cashewnüsse sind ordentlich gehaltvoll, Walnüsse, usw. Was dir am besten schmeckt. Im Reformhaus gibt's verschiedene Nuss-Muse zum aufs Brot streichen. Bei Milchprodukten immer das mit dem höchsten Fertgehalt. Bananen schön reif werden lassen, bevor du sie isst, dann enthalten sie auch mehr Kalorien. Auch wichtig, mehrere kleine, aber gehaltvolle Mahlzeiten, über den Tag verteilt essen. Meist spielt die Psyche aber auch eine große Rolle, d.h. baue Stress ab, gönne dir schöne Momente, gerade, wenn du einen stressigen Alltag hast. Mir hat Yoga gut getan. Und um dir nochmal zu verdeutlichen, wie wichtig gerade die Psyche beim zunehmen ist: ich hab erst zugenommen, wie ich geheiratet hab, also als ich dann richtig glücklich war. Dann ging es allerdings richtig schnell: innerhalb von drei Monaten 10 Kilo. Jetzt habe ich 63 kg bei 1,65m. Allerdings lag da auch noch eine Schwangerschaft und Geburt meines Sohnes dazwischen. Also, gib nicht auf, das klappt irgendwann mit dem zunehmen, auch ohne ärztliche Hilfe. Viel Erfolg!

Antwort
von FussAmBein, 79

Ja da hat wohl Jeder so sein Päckchen. Der eine frisst wie doof der andere schaut nur hin. Ich kann dir nur raten ohne Sport gehts nicht und berredet dein Problem mal mit deinem Hausarzt vielleicht kann er dir dazu noch mehr Tips geben.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community