Frage von Adlerauge, 55

unsicherheit beim radfahren

ich bin immer sehr gerne rad gefahren, doch nun bin ich etwas unsicher geworden. ich bin nun über 70, so bin ich noch recht fit. Ich war auch schon beim Dr. da ich vermutete das es irgend etwas mit einer gleichgewichtsstörung sein könnte. Doch mein Dr. meinte wenn es mir so noch gut geht sollte ich zufrieden sein, mit über 70 brauch man kein fahrrad mehr fahren. Und bei anderen ärzte in der nähe nehmen keinen mehr auf weil die selber schon genug patienten haben. Gibt es doch noch eine möglichkeit das ich wieder radfahren kann?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 55

Könntest Du Dich mit einem Dreirad anfreunden (sh. Bild)? Die gibt es auch gebraucht günstig. Es gibt auch Stützräder (ganz stabile, für Erwachsene!) zum nachträglichen Anmontieren an ein normales Erwachsenen-Zweirad, die möchte ich aber nicht empfehlen.

Mein Mann hatte in hohem Alter Gleichgewichtsstörungen, aber auf einem Dreirad fühlte er sich sicher.

Antwort
von Streberlein, 51

Ich würde dir auch zu einem Dreirad empfehlen. So bist du noch sehr mobil und flexibel, kannst einfach und schnell einkaufen gehen und es besteht kein Grund zur Sorge, dass du irgendwie umfällst. Ich persönlich finde sie durchaus praktisch und würde mir an deiner Stelle auch so etwas später einmal zulegen.

Antwort
von Mahut, 38

Ich finde das unverschämt von deinem Arzt so eine Äußerung zu machen, er sollte doch froh sein, das du noch so Fit bist.

suche dir einen anderen Arzt, auch wenn du meinst. die nehmen keine neuen Patienten mehr auf, gebe einfach nicht auf.

ich fahre auch noch Rad, bin 69 und hatte vor 11 Monaten einen Oberarmspiralbruch, mein Arzt findet es gut, das ich jetzt wieder angefangen habe, mit dem Rad zu fahren.

Antwort
von Katzina, 38

Ich würde mich an deiner Stelle nicht abwimmeln lassen, bleibe hartnäckig, wie auch hier schon gesagt wurde und gebe dich nicht mit der banalen Antwort zufrieden. Sage ihm, dass dich diese Antwort nicht befriedigt und das das keine Lösung ist. Er soll deine Gleichgwichtsstörung näher untersuchen, nicht aufgeben. Ebenso bei diesem anderen Arzt, versuche einfach, dich durchzusetzen. Manche denken, gerade ältere Menschen widersprechen nicht, ich habe das bei Ärzten auch schon oft erlebt. Versuche einfach, dagegen zu argumentieren. Viel Erfolg!

Antwort
von Ayrton1982, 33

Ich kann dich gut verstehen, zwar bin ich mit 33 nur halb so alt wie du aber mein Vater ist genau so mit 62 BMX fahren aber er, isst viel Obst und Gemüse und achtet sehr darauf kurz vorm fahren, Zucker zu essen, weil er dann konzentrierter ist. Ich denke dass das auch hilft um Gleichgewichtsstörungen zu bekämpfen. Ein Versuch ist es wert.

LG Ayrton

Antwort
von dustywoman88, 34

geh zur physiotherapie. die bieten gleichgewichtsübungen und sowas an. musst du dann selber bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten