Frage von Michael96, 349

Unsicher wegen Gehirnerschütterung?

Hey. Ich habe vorgestern schon mal eine Frage dazu gestellt. Habe mir am Mittwoch am Außenspiegel des Busses meinen Kopf gestoßen. Habe mich dann gestern und heute krankschreiben lassen. Der Arzt meinte, ich hätte eventuell eine Mini Gehirnerschütterung. Eine Beule war nicht zu ertasten. Ich hatte dann gestern und heute leichte Kopfschmerzen. Aber keine Übelkeit oder Schwindel. Ich hatte leider gestern und heute dann Sex. Ich weiß, dass das nicht gerade förderlich war. Außerdem bin ich eine Stunde mit dem Auto zu meinen Eltern gefahren auf der Autobahn. Das hat auch ganz schön geruckelt. Ich weiß nur nicht, ob ich jetzt überhaupt eine Gehirnerschütterung habe...ich verrede mich auch die ganze Zeit und mein Nacken tut weh :( Übertreibe ich??? Ich bin ja leider Hypochonder. Eigentlich wollte ich morgen feiern gehen...wie soll ich mich verhalten?

Antwort
von evistie, 276

Du meine Güte, mach doch nicht so ein Endlostheater um Deine "Eventuell-Mini-Gehirnerschütterung"! Sorry, aber langsam wird es hochgradig albern.

Wenn Dir gestern und heute nach Sex war, geht es Dir ganz offensichtlich gut genug. "Leichte Kopfschmerzen" können von sonst was kommen, ebenso ein Schmerz im Nacken. Mit zwei Tagen Krankschreibung ist doch wohl Deiner "Eventuell-Mini-Gehirnerschütterung" genügend Aufmerksamkeit gezollt worden, zumal, wenn man bedenkt, wie Du sie dann für Deine "Genesung" verwendet hast...!

An Deiner Stelle würde ich mal ernsthaft drüber nachdenken, etwas gegen dieses grässliche Hypochondertum bei Dir zu unternehmen, statt hier auf dieser Plattform damit zu kokettieren und den Leuten die Zeit zu stehlen.



Kommentar von Michael96 ,

Mein Gott. Tut mir leid. So viel Unverständnis

Kommentar von evistie ,

Unverständnis...? Ich habe Dir schon oft genug geantwortet, und Du konntest Dich über mangelndes Verständnis meinerseits gewiss nicht beklagen. Es gibt also keinen Grund, "eingeschnappt" zu sein, nur weil Dir meine Antwort diesmal nicht gefällt. Denk einfach mal darüber nach, dass es hier auch Fragesteller mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen gibt!

Kommentar von Michael96 ,

Für mich ist mein ernsthaftes Problem die Hypochondrie. Habe auch bald eine Therapie. Ich verstehe dich, aber für mich dreht sich mein ganzes Leben um meine Hypochondrie. Und die MiniGehirnerschütterung ist für mich schon der Untergang. Bzw. Der Anfang vom Ende. Ich weiß, dass das niemand nachvollziehen kann, aber es ist traurig, wenn man sowas hören muss.

Kommentar von evistie ,

Traurig ist, wenn jemand sich durch Hypochondrie das Leben belastet. Das ist auch traurig für uns zu lesen. Aber deswegen hast Du ja nicht gefragt. Gut für Dich, wenn Du "bald" eine Therapie dagegen beginnst. Aber: erwartest Du, bis Du "geheilt" bist, dass wir hier Deine Hypochondrie noch unterstützen und nähren?! Doch wohl hoffentlich nicht. Bitte halte Dich an die Fakten:

  • Dein Arzt hat explizit keine Gehirnerschütterung diagnostiziert ("eventuell" und "Mini-Gehirnerschütterung" sind keine Diagnose!).
  • Deine Beschwerden sind minimal und kaum auf die Berührung mit dem Spiegel zurückzuführen. Du hast ja nicht einmal eine Beule!
  • Du hattest trotzdem zwei Tage Gelegenheit, Dich und Deinen malträtierten Kopf zu schonen. Du hast diese Gelegenheit nicht genutzt, im Gegenteil.
  • Daraus (sowie Deinem Vorsatz, dass Du morgen "feiern" gehen willst) ist zu schließen, dass es Dir gut geht und all die Wenns und Abers, die Du in Deine Frage gepackt hast, lediglich Deiner Hypochondrie zuzuschreiben sind. Bitte habe Verständnis dafür, dass diese Community eine Ratgebercommunity ist und kein Betuttelungsforum für bekennende Hypochonder. Beachte bitte auch, dass ich Dir dies nicht etwa bei Deiner ersten, sondern bei Deiner sechzehnten  hypochondrischen Frage erstmals so deutlich sage.
Antwort
von Winherby, 193

Ehrlich gesagt würde ich nicht feiern gehen, sondern dem Kopf Ruhe gönnen.

Bedenke doch, erst gestern der starke Stoß am Außenspiegel des Busses, dann zweimal die vielen, heftigen Stöße beim Sex, dann das stundenlange Geruckel über die Autobahn, das alles hält doch kein Hirn aus, ohne Gefahr zu laufen, Schaden zu nehmen. 

Und jetzt kommst Du auch noch auf die grandiose Idee zu feiern? Da wird doch sicher auch getanzt, also wieder Geruckel für´s Hirn, womöglich endet der feucht-fröhliche Abend wieder mit Sex, also wieder solche vielen Erschütterungen für´s Hirn.

Also ich würd´s Feiern sein lassen, - nicht dass ein bleibender Schaden entsteht. Gute Besserung

Kommentar von Michael96 ,

Okay, dann lasse ich es wohl bleiben. Was wären denn solche Schäden? Ich hab ein bisschen Bange jetzt...

Kommentar von Winherby ,

Nein, die Bange hattest Du bereits vor meiner Antwort, denn sonst hättest Du hier nicht nachgefragt.

Was Dich viel mehr plagt, ist Deine Unwissenheit. Denn die Unwissenheit über ein Wissensgebiet produziert Ängste. Auf dieser Basis sind viele Religionen entstanden. Daher schliesse ich mich Evesties Meinung an, dass Du etwas gegen die Hypochondrie tun solltest. Hatte ich Dir nicht bei einer Deiner früheren Fragen bereits empfohlen, Dir ein gutes Buch über Anatomie und Physiologie des menschl. Körpers zu kaufen und zu lesen? Wenn Du nach der Lektüre eines solchen Anatomiebuches viel mehr Wissen über die natürlichen Vorgänge des Körpers hast, wirst Du merken, dass Deine jetzigen übertriebenen Ängste alle völlig unnötig sind.

Zurück zur Frage: Bleibende Folgen einer nicht in Ruhe ausgeheilten Gehirnerschütterung sind häufige Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit und auch leichter Schwindel. LG

Kommentar von Michael96 ,

Danke für die Antwort. Hast du da eine Empfehlung?

Wie schon gesagt. Ich fange bald mit meiner Therapie an.

Ich konnte leider heute und gestern auch nicht aufs Handy bzw. den Fernseher verzichten. War sozusagen den halben Tag davor, was man ja auch nicht darf. Inwieweit kann das das Hirn beeinflußen? Ich bin 20, ich brauch mein Gehirn noch mind. 60 Jahre! :D

Kommentar von Winherby ,

Ja, ein gutes Buch gibbs grad inner Bucht: http://www.ebay.de/itm/like/311542062552?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

Und was das Fernsehen betrifft: Da ist für das Hirn wichtig, dass Du gutes Hirnfutter konsumierst. Da sind z. B. die Privatsender überwiegend schon mal außen vor. Was die bei Pro7, RTL, Sat1 Vox usw. so ausstrahlen, kannste eh knicken, das sind Sendungen für Doofe, die doof bleiben wollen. Die gucken dann wie Bauern die Frauen suchen, Dschungelcamp und DSDS mit D.Bohlen und anderes Sinnbefreites. 

Dagegen ZDF_neo, ZDFinfo, arte, Phoenix, History Channel, usw. sind Sender die Sendungen ausstrahlen, wo die Hirne von profitieren können. Da kann man wirklich was bei lernen.

Beim vielen TV sehen, sind eher die Augen stark gefordert, ebenso beim Starren auf´s Smartfone. Sobald die Augentränen, sollte man damit aufhören. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten