Frage von DieDucky, 542

Unkontrollierbares Kopfzucken

Hey, seit einigen Jahren habe ich so ein unkontrollierbares Kopfzucken. Bis vor Kurzem habe ich mich eigentlich nicht weiter damit beschäftig, weil auch so gut wie nie jemand was gesagt hat. Aber in letzter Zeit wurde ich öfter mal darauf angesprochen und mir war das natürlich sehr peinlich, deswegen habe ich immer schnell eine Ausrede wie, dass ich mächtige Nackenschmerzen habe oder dass es eine Angewohntheit wegen meinem Pony (Haare) ist. Das stimmt natürlich nicht, denn mein Pony befindet sich auf der anderen Seite, als ich meinen Kopf bewegen muss. Ich bin jetzt 16 Jahre alt und soweit ich mich erinnern kann habe ich das seit ca. 8 Jahren. Ich kann es schon eine zeitlang unterdrücken, aber irgendwann fühlt es sich wie ein Drang an, den Kopf rückartig auf eine Seite zu bewegen. Natürlich habe ich schon gelesen, dass es aufgrund von Stress auftreten kann, aber ich habe nicht irgendwie viel Stress. Das übliche, was jeder eben mal empfindet: Schulstress, Stress zuhause usw. Manchmal wird's auch etwas viel und wenn ich sehr viel Stress empfinde, dann kommt es mir auch so vor, als würde das Zucken schlimmer werden. Manchmal bleib es nicht nur beim Kopf, sondern Schultern, Oberarme oder halt etwas der Oberkörper. Es gab auch schon Zeiten, in denen ich so gut wie gar keine Zuckungen hatte.

Hat jemand damit vielleicht Erfahrungen? Und weiß, was man da so machen kann?

Antwort
von Vronilein, 542

In deinem Alter ist es vermutlich nichts körperliches. Trotzdem würde ich dir empfehlen dich von einem Neurologen untersuchen zu lassen. Wenn der feststellt, dass keine körperlichen Ursachen zu Grunde liegen, ist es vermutlich Stress der dir zu schaffen macht. Solltest du damit nicht alleine zurecht kommen (viele Menschen brauchen da Hilfe) dann wende dich vertrauensvoll an einen Psychologen. Es wäre völlig normal, wenn man in deinem Alter, und auch später noch, mit solchen Problemen Hilfe braucht.

Antwort
von bobbys, 453

Da Du selber festgestellt hast das es immer stärker wird je größer der Stress hilft nur Entspannung. Du kannst z.B. progressive Muskelentspannung machen ,autogenes Training, Yoga uvam. Wichtig ist das du dir Zeit nimmst und auch einfach zur Ruhe kommst.

LG bobbys

Antwort
von turtlemania, 386

Hallo! Stress kann dies durchaus sein, aber schon seit so langer Zeit und dann noch an anderen Körperstellen?? Ich würde auf jeden Fall zum Neurologen gehen. Es könnten unkontrollierbare Tics sein, wie z.B. bei einem Tourette-Syndrom. Lass es abklären!! Alles Gute, turtle

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community