Frage von mamebina, 107

Unerklärliches Schwitzen

Also seit ca. einem Jahr leide ich schon an übermäßigen Schweißausbrüchen. In dieser Zeit konnte ich meinen Körper gut beobachten und möchte diese hier erwähnen um vielleicht eine Lösung finden zu können. Vielleicht wird es dem einen oder anderen ein zu langer Text werden, aber ich möchte wirklich alles mögliche erwähnen damit man effizienter an einen Lösungsweg arbeiten kann. Meine Daten: männlich, 20 Jahre alt, 179cm groß und wiege 79 Kilo.

Alles begann im Fitnessstudio wo ich langsam bemerkte, dass ich immer mehr am Rücken und im Gesicht schwitzte. Okay andere würden jetzt meinen, dass das normal ist beim Sport zu schwitzen. Ist es auch, aber ich möchte anmerken, dass ich ca. 1 Jahr schon trainiert habe und nur wenig bei gleicher Anstrengung geschwitzt habe. Trotzdem dachte ich mir nichts dabei, dass ich ein bisschen mehr geschwitzt habe. Einige Wochen später bemerkte ich, dass ich im Alltag bei leichter körperlicher Belastung mit Schweißausbrüchen ausgesetzt war. Ich möchte ein paar Situationen beschreiben, die mich bis heute verfolgen.

1.) Also wenn ich ein wenig schneller spazieren gehe und plötzlich stehen bleibe fange ich an zu schwitzen. Dabei bemerke ich, dass ich in Atemnot bin und dass mein Herz rast. Es kommt zu einem Schweißausbruch und bis sich mein Körper wieder beruhigt hat hört es auch mit dem Schwitzen auf.

2.) Wenn ich zum Arzt oder in die Schule gehe, also im Prinzip ca. 15 – 20 min. spazieren und dann in ein Gebäude hinein. Wenn ich wieder stehenbleibe und noch dazu eine Temperaturänderung vorliegt, weil ich in ein Gebäude hineingegangen bin, kommt es zu extremen Schweißausbrüchen im Gesicht und am Rücken. Wieder ein paar Minuten warten bis sich mein Körper wieder beruhigt hat, hört es auch mit dem Schwitzen auf. Das Problem dabei ist, dass es unangenehm sein kann wenn ich sofort mit jemanden reden muss wenn ich in das Gebäude hineingegangen bin. Dabei hat mein Körper keine Zeit sich wieder zu beruhigen weil er manchmal unter Nervosität steht, sprich das Schwitzen hört dann gar nicht mehr auf. Ich bin immer ein nervöser Mensch gewesen, konnte mich aber den unangenehmen Situationen immer danach anpassen ohne dabei zu Schwitzen. Heute tritt dieses nach körperlicher Tätigkeit immer auf.

3.) Wenn ich mit jemanden streite, fange ich auch an zu schwitzen. Hierbei steigt ja auch der Blutdruck. __________________

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 107

Hallo, wenn ich das so lese, denke ich als Allererstes an einen zu hohen Blutdruck. Ich meinem Umfeld gibt es drei Männer, die bei der geringsten Anstrengung in Schweiß ausbrechen und alle drei haben behandlungsbedürftigen Bluthochdruck. Vielleicht sollte mal über einen längeren Zeitraum der Blutdruck beobachtet werden und Du führst Buch. lg Gerda

Kommentar von mamebina ,

Wann tritt bei denen ein erhöhter Blutdruck auf? Bei mir geschieht das nur wenn ich körperlich aktiv bin. Ich hätte ja ein solches Messgerät, dennoch finde ich, dass dies sinnlos wäre weil ich ja daheim meistens sowieso in einer Ruhephase bin was heißt, dass mein Herz auch nicht wie wild pumpen wird.

lG

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, vielen Dank für das Sternchen, habe Deine Frage eben erst gesehen. Bei einem meiner Freunde ist es so, dass er nur schnell hin und her laufen muss (auch im Winter) und er auf der Stelle dicke Schweißperlen auf der Stirn hat. Er hat in diesem Zustand schon gemessen, Blutdruck war dann 160/100! Mein Mann braucht Blutdrucksenker - er schwitzt schon, wenn er nur zu schnell isst. Ich persönlich kann dazu nichts sagen - ich gehöre zu den Glücklichen, die max. nach schnellem Laufen mal 125/90 haben. lg Gerda

Antwort
von mamebina, 94

Jetzt kann man überall einen Zusammenhang sehen, und zwar schwitze ich immer wenn mein Blutdruck ansteigt (ist jetzt mal meine Meinung). Danach bin ich zum Arzt gegangen und hab einen Bluttest gemacht. Schilddrüse ist normal, alle anderen Werte auch. Das einzige was für ihn ein wenig unerklärlich war, war mein zu hoher Blutdruck. Er dachte, dass sein Gerät ein wenig gesponnen hat und versuchte es nochmal bis dann normale Werte herausgekommen sind. Im Sommer wenn es heiß ist schwitze ich sogar nicht wenn ich mich nicht körperlich anstrenge. Da muss es irgendwo einen Zusammenhang mit dem Bluthochdruck geben. Aber wieso ist er so plötzlich aufgetreten, oder liegt es vielleicht an einem anderen Problem. Ich hoffe ihr könnt mir helfen liebe Forenmitglieder. liege Grüße :*

Kommentar von gerdavh ,

Was heißt hier, der Arzt denkt, sein Gerät hat gesponnen? Vielleicht war der der erste Wert ja der Richtige. Hat er auch noch mal im Liegen gemessen oder nur im Sitzen? Bei hohen Blutdruckwerten sollte man auch mal an beiden Armen messen. Beim Blutdruckmessen - falls Du das zu Hause machen willst - muss man den Arm am besten auf einen Tisch legen, damit das Blutdruckmessgerät in Herzhöhe ist. Während des Aufpumpens und vor allem während der Messung nicht bewegen und nicht sprechen!! Den Fehler machen viele, dass sie sich dabei unterhalten. Das beeinflusst die Auswertung! Ich würde das an Deiner Stelle mal zuhause selbst beobachten. Es gibt sehr gute, und doch preisgünstige Blutdruckmessgeräte in jeder Apotheke. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hier noch ein paar in Frage kommende Ursachen

Unterschiedliche Krankheiten können Schweißausbrüche verursachen. Produziert der Körper des Menschen zu viele Schilddrüsenhormone, so kommt es zur Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose). Diese verursacht heftiges Schwitzen.

Diabetiker, die nicht regelmäßig Insulin spritzen und so in den Unterzucker kommen, leiden ebenfalls unter Schweißausbrüchen.

Weitere Krankheiten, die Schweißausbrüche verursachen können, sind Herzkrankheiten oder rheumatische Erkrankungen.

Vielleicht solltest Du mal zu einem Internisten gehen. lg Gerda

Antwort
von pferdezahn, 78

Schwitzen entsteht durch die Taetigkeit der Schweissdruesen die Gifte ausscheiden, welche fuer uns schaedlich waeren, wenn sie im Koerper zurueckbehalten wuerden. Hast Du je Handtuecher eines Rauchers gesehen, unmittelbar nachdem dieser ein Dampfbad verlassen hat? Sie sind gesaettigt von Schweiss, der eine braune bis dunkelbraune Farbe hat. Das sind Nikotin und Acrolrin, die durch den Lymphstrom in den Koerper gedrungen sind und durch die Hautporen herausquellen. So hat Schwitzen auch etwas gutes an sich. Durch den regelmaessigen Besuch im Fitnessstudio hast Du eine ganz andere Schweissdruesenausbildung als ein Sesselfurzer, der den ganzen Tag im Buero sitzt. Ich habe dies vor allem hier auf den Philippinen bemerkt, wo jedoch ein anderes Klima als in Deutschland ist. Freunde und Bekannte, welche vorwiegend eine leichte Taetigkeit (Buero) in ihrem Leben ausgefuehrt haben, schwitzen nicht so sehr wie ich, nach ueber 50 Jahren Krafttraining in der Muckibude. Ich mache hier hauptsaechlich Gartenarbeiten, und komme danach ins Haus und gehe gleich unter die Dusche, als waere ich vom Schwimmen gekommen. Ich schwitze hier, schon durch leichte Arbeiten, mindestens genau so viel, wie in einer Sauna. Dadurch gehe ich am Tage etwa 3-4 Mal nur auf die Toilette. Ist es Mal stark bewoelkt oder Regenwetter und es hat etwas abgekuehlt (meistens nur 3-4 Grad), dann benutze ich bis zu zehn Mal die Toilette. Also, mit einer Krankheit hat dies keinesfalls zu tun, denn ich bin kerngesund und habe praktisch nichts, auch keinen erhoehten Blutdruck oder sonst etwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten