Frage von dustywoman88,

überbiss-OP

hallo

stehe vor der entscheidung meine zähne sowie den unterkiefer richten zu lassen. mit fester spange würden zwar die zähne gerichtet aber der überbiss würde sich nicht soviel ändern, daher der ratschlag zur OP. ich soll biss drüber schlafen und nachdenken. mein problem ist eigentlich das ich generell riesen anst vor vollnarkosen habe. wer hat erfahrungen mit dieser OP? wie lange wart ihr ausser gefecht? wie sah es mit essen und sprechen aus? musstet ihr stationär im KH bleiben?... ich werd natürlich noch mit dem chirurgen genauer drüber reden, sofern ich mich dafür entscheide-aber vielleicht fällt mir mit euren erfahrungen die entscheidung etwas leichter.

Antwort von Piratenbraut,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Genau diesen Verlauf, den Prinz beschreibt, hat mein Mann vor Jahren aus seinem Studium berichtet, als er bei einer OP dabei war.

Er hat gesagt, dass die OP wirklich heftig ist, aber auch er hat die Patientin postoperativ nach einem halben Jahr wiedergesehen, und war völlig begeistert, was für eine unglaubliche Wandlung sie durch die Repositionierung erfahren hat.

Sie hatte damals auch berichtet, dass die OP und die KH-Zeit danach wirklich hart waren, hat aber als alles verheilt war genauso gesagt, dass es die beste Entscheidung in ihrem Leben war, und sie's jederzeit wieder machen würde.

So eine OP bietet man keinem Patienten an, bei dem es nicht wirklich sinnvoll wäre.

Ich wünsche Dir Mut und Zuversicht - und Behandler, die Deine Sorgen ernst nehmen, und DIch richtig gut beraten und Dir alles genau erklären!!!

Antwort von Prinz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi, Ich habe eine Überbiss, einen zu schmalen Oberkiefer und einen offenen Biss. Alle drei Dinge werden in einer Operation "gerichtet". Also ziemlich heftig! Du musst ungefähr eine Woche im Krankenhaus bleiben. Nach der Operation werden deine oberen und unteren Zähne zusammen"gedrahtet" mit Hilfe einer Spangen ähnlichen Apparatur. Das heißt, du kannst ein paar Wochen nur flüssige Nahrung zu dir nehmen. Du kannst ein paar Wochen nicht richtig sprechen (weil dein Mund nicht auf geht). Dein Gesicht wird für viele Tage fürchterlich anschwellen. Dein Kiefer wird auseinander gesägt, in die gewünschte Position gebracht und dort mittels Metallplatten und Schrauben festgehalten. Nach ca 6 Monaten, wenn der Knochen zusammengewachsen ist, muss dieses Material in einer weiteren Operation wieder entfernt werden. Ist nervig, aber hey, ich würde lieber mit dir tauschen :) Lass es machen, danach wird es besser sein. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community