Frage von Engelschen123, 79

Übelkeit und Schwindel trotz Ernährungsumstellung?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Engelschen123, 79

Hallo,

Seit länger Zeit leide ich an fast täglicher Übelkeit.da ich alle Ärzte durch habe und nichts gefunden wurde, bin ich zum Heilpraktiker.

Dieser hat herausgefunden das ich kein Fructose( nur Fruchtzucker , "schlechten" Zucker vertrage ich) und kein Milcheiweiß vertrage.

Seit 5 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt.Erst dachte ich das sich was geändert hat.

Seit Mittwoch geht es mir richtig schlecht. Flau im Magen, unwohl, übel und leichter Schwindel.

Von Samstag auf Sonntag habe ich meine Periode( nehme keine Pille) bekommen.

Dachte erst, das sich was ändert,ist aber nicht so.

Trotz Ernährungsumstellung!

Bin jetzt sich enttäuscht vom Heilpraktiker, da es anscheinend nichts gebracht hat.

Schmerzen und Übelkeit hatte ich schon immer am ersten Tag der Periode, aber so schlimm noch nie.

Auch hatte ich nie Schwindel.

Was ratet ihr mir ?

Danke im Voraus 

Antwort
von bethmannchen, 64

Wenn dir jetzt ständig übel ist, das also nicht schon seit Kindheit hast, dann ist eine Unverträglichkeit von Milcheiweiß oder bestimmten Zuckerarten etc. doch ziemlich unwahrscheinlich. 

Wurde vom Hausarzt denn einmal untersucht, ob du vielleicht eine Infektion mit Helicobacter Pylori hast? Mit einem Vorkommen von weltweit ca. 50 % ist die Helicobacter pylori-Infektion eine der häufigsten chronischen bakteriellen Infektionen.  In Deutschland sind insgesamt etwa 33 Millionen Menschen mit H. pylori infiziert, von denen ungefähr 10 bis 20 % ein peptisches Geschwür entwickeln.

Auf diese Bakterien reagiert der Körper mit Übelkeit, vermehrter Magensäure, Schmerzen, allem was zu einer Gastritis gehört. Und wenn es dem Magen nicht gut geht, stört das die gesamte Verdauung. Und das geht dann auch auf den Kreislauf mit allgemeinem Unwohlsein, Schwindel usw. 

Da ändert auch eine Umstellung der Ernährung nichts, weil der Bakterienbefall beseitig werden muss, damit es dir wieder besser geht. Da lass dich mal in die Richtung untersuchen. 

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort.

Die Probleme habe ich seit 3 Jahren. Habe alle Untersuchungen hinter mir, auch eine Magenspiegelung, sowie Darm. Zig Stuhlproben, keine Keime.

Daher auch der Heilpraktiker,weil ich nicht mehr weiter weiß.

Dieser hat mit zur Ernährungsumstellung geraten.

Vielleicht habe ich auch PMS. Hormonelle Probleme... 

Antwort
von Engelschen123, 68

Sorry, mein ganzer Text ist weg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten