Frage von englishrose53, 66

Übelkeit, Schwindel, hoher Blutdruck

Hallo Leute, heute geht es mal nicht um mich, sondern um eine Nachbarin, der es sehr schlecht geht. Sie hat bereits verschiedene Ärzte konsultiert, die ihr aber nicht richtig helfen können. Morgens beim Aufwachen ist es ihr übel und sie hat einen hohen Blutdruck. Das höchste war trotz Ramilich 5 mg, 164/129 Blutdruck! Gesicht und Augenlider sind geschwollen und ein Gefühl, als würden sich die Augäpfel herausdrücken. Sie sieht nur verschwommen, hat Blickkrämpfe, starkes Schwindelgefühl, so dass sie kaum laufen kann, ein Überdruckgefühl im Kopf, zittern, schwitzen, Juckreiz, frösteln. Dazu kommt ein Schwächegefühl, Gleichgewichtsstörung und Unruhe. Sie ist etwa 55 Jahre alt und hat bis Nachmittag keinen Appetit, abends dann Heißhunger. Im Hinterkopf und Nacken besteht zeitweise ein Taubheitsgefühl. Bei körperlicher oder geistiger Anstrengung verschlimmert sich ihr Zustand. Die Gleichgewichtsstörung wurde schon behandelt, doch nur von kurzer Dauer. Beim Neurologen, Kardiologen und der HNO Arzt wurde geröngt, Ultraschall, und CT gemacht. Ergebnis: Keine Durchblutungsstörung. Wirbelsäule wurde auch ohne Ergebnis geröngt. Sie kann nicht glauben, dass diese ganzen Beschwerden psychischer Natur sein sollen. Sie ist jetzt seit Frebruar beim Heilpraktiker, mit Kinesiologie und Akupunktur. Sie bekommt Bachblüten " wild Rose" und Sulpirid 50. Habe mitbekommen, dass sie die ganzen Symtome schon seit November hat. Ja,das war jetzt viel, aber ich danke Euch für Eure Geduld. Hat vielleicht einer von Euch ähnliche Symtome schon gehabt, und was ist draus geworden. Wäre froh, Ihr könntet mir einen Rat geben. Bitte bald. Meine Nachbarin kann seit heute garnicht richtig laufen. Danke und Liebe Grüße englishrose53

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Burke, 66

Hat der Kardiologe nur nach Durchblutungsstörungen geschaut oder auch direkt das Herz unter die Lupe genommen?

Wenn sie vorher einen normalen Blutdruck hatte, halte ich den von dir genannten Blutdruck für gefährlich. Auch die beschriebenen Symptome klingen beunruhigend.

Hat sie einen guten Hausarzt? Möglicherweise ist eine Einweisung in ein Krankenhaus zur Beobachtung und für ein paar Tests das beste. So können die Pfleger sie morgens sehen, wenn es am schlimmsten ist und auch ihre Motorik begutachten. Sie soll bei ihrem Arzt einmal nachfragen.

Antwort
von grischa, 58

Hallo! Also,das würde mich aber auch beunruhigen.Wenn so heftige Beschwerden sind,kann man ja auch einen Notarzt holen oder man lässt sich in die Rettungsstelle bringen. Die werden dann schon weiter behandeln,wenn es nicht besser wird. Ich würde auch zu anderen Ärzten gehen. So extrem hoher Blutdruck kann bei psychischen Störungen durchaus mal entstehen.Schon daher werden sich auch organische Schäden entwickeln.Auch internistische Störungen oder neurologisch beeinflussende Infektionen sind denkbar. Für solche unklaren Erkrankungen gibt es in einigen Kliniken Abteilungen für Diagnostik. Ein Hausarzt müsste es wissen.Diesen Weg würde ich dann auch lieber vorschlagen. Am schlimmsten ist es,lange "Herumzudoktoren"  und im Ungewissen zu sein. Gruß Grischa

Antwort
von dustywoman88, 48

die symptome könnten auf eine allergie hinweisen.ich bin starker weizenmehlallergiker und hatte ähnliches bevor man feststellte das es von der allergie kommt. ich meide weizenmehl komplett. alles gut. sie sollte mal eine umassende allergiediagnostik machen. wenn dort nichts ist sollte sie sich einen neuen kardiologen suchen und eine zweitmeinung einholen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community