Frage von hochbegabt2, 1.773

Übelkeit in Verbindung mit Antibiotikum (Doxycyclin)

Hallo Community, ich habe folgendes Problem: Ca. eine halbe Stunde, nachdem ich heute meine (zweite von zwanzig) Tablette Doxycyclin 100mg genommen habe, ist mir total schlecht und schwindlig geworden, hatte auch leichten Schüttelfrost, obwohl ich vor der Einnahme zu Mittag gegessen habe. Ich möchte dies ungern während der ganzen folgenden 18 Tage auch erleben müssen, deshalb meine Frage:

Kennt ihr etwas, das gegen Übelkeit, verursacht durch ein Antibiotikum, hilft ? Danke schonmal im Voraus, LG.

Antwort
von elliellen, 1.770

Hallo! Ich kann mich den meisten da nur anschliessen, das Beste ist auf Alternativen zurückzugreifen. Heute werden sehr leichtfertig Antibiotika verschrieben, auch wenn es nicht einmal helfen würde, z.B. bei viralen Infekten.

Also bitte immer hinterfragen und nach leichteren Alternativen fragen, oder sich selbst etwas besorgen. Die guten und etwas teureren Mittel werden leider nicht immer übernommen von den Kassen. Aber da bezahlt man lieber etwas mehr, als seiner Gesundheit zu schaden. LG

Antwort
von walesca, 1.684

Hallo hochbegabt2!

Gerade das AB Doxycyclin ist dafür bekannt! Hat Dir der Arzt nicht gleich etwas zur Magenschonung mit verschrieben? Sonst besorg Dir ein entsprechendes Medikament in der Apotheke, wo Du auch entsprechend beraten wirst. Oder Du gehst zum "hausärztlichen Notdienst" und lässt Dir gleich ein anderes Antibiotikum verschreiben! Unter Tel. 116117 kannst Du erfahren, wo die nächste Sprechstunde stattfindet. Ansonsten habe ich selbst immer sehr gute Erfahrungen mit diesem Tipp gemacht.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-virus-infekt-verstopfte-nase-wel...

Baldige Besserung wünscht walesca

Kommentar von hochbegabt2 ,

Danke für die Antwort :)

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! LG

Antwort
von schanny, 1.586

Schüttelfrost und Schwindel können auch infektbedingt sein, aber Übelkeit kenne ich auch von Doxycyclin. Du solltest mit Deinem Arzt sprechen und Dir eventuell ein anderes AB verschreiben lassen, wenn es so zwingend erforderlich ist. Am besten man muss diesen Kram gar nicht nehmen müssen, ich habe gerade eine Urtikaria von Cefixdura bekommen. Ich versuch es jetzt mit Naturheilmitteln, die sind wenigstens fast nebenwirkungsfrei. Gegen Übelkeit könnten MCP Tropfen helfen oder versuch es mit Ingwerstücken.

Kommentar von hochbegabt2 ,

Danke für den Tipp bezüglich der Tropfen gegen Übelkeit, das AB ist leider notwendig...

Antwort
von pferdezahn, 1.354

Ja, da kenne ich was, und zwar ein anderes Antibiotikum verschreiben lassen. Auch noch zwanzig Stueck, gegen was sollst Du denn so viel nehmen? Es wird heutzutage leider zu schnell und leichtsinnig Antibiotikum verschrieben. Ich bekam wegen einer Grippe auch Mal Antibiotikum verschrieben, nahm es aber nicht und trank dafuer drei Tage nur reichlich Wasser und die Grippe war weg, ohne Antibiotikum.

Kommentar von elliellen ,

Lieber pferdezahn, gegen Grippe hilft sowieso kein Antibiotikum.

Kommentar von hochbegabt2 ,

Ich muss das Antibiotikum nehmen, da ich evtl. eine Borreliose habe ("evtl.", da sich Borreliose ja erst nach einigen Wochen nach dem Zeckenbiss im Blut nachweisen lässt und es da für Antibiotikum zu spät wäre...) Dass Antibiotikum generell zu schnell und leichtfertig seitens des Arztes verschrieben wird, ist mir durchaus klar, jedoch fiel meine Wahl nach der Abwägung zwischen evtl. lebenslangen Folgewirkungen einer Borreliose und 20 Tagen Antibiotikum dann doch auf letzeres.

Kommentar von hochbegabt2 ,

Und vielen Dank für deine Antwort ! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten