Frage von Engelschen123, 122

Übelkeit durch Stress?

Hallo Ihr Lieben,

Ich leide seit 2013 an täglicher Übelkeit. Da ich mittlerweile bei fast allen Ärzten war und alles in Ordnung ist, stellt sich für mich die Frage ob es vielleicht stressbedingt ist. Untersuchungen habe ich alle machen lassen, wie Magenspiegelung Darmspiegelung MRT Abdomen Bluttest Kardiologe Orthopäde Schilddrüse Usw. Alles im grünen Bereich.

Eigentlich wollte ich nie wahrhaben das meine Übelkeit evtl. durch Stress verursacht wird. Mitte 2012 habe ich mich selbständig gemacht,mache alles von alleine. Vom Einkauf über Produktion bis zum Verkauf. Ich bin Einzelunternehmerin und stehe quasi immer alleine vor einem Berg Arbeit, Urlaub oder freie Tage habe ich seit meiner Selbständigkeit nicht mehr. Ende 2013/Anfang 2013 wurden meine Aufträge so viel, dass ich die ersten Übelkeitsattacken hatte. Im März 2013 hatte ich schließlich eine heftige Gastritis mit schmerzen usw. Jede Krankheit, Grippe oder MagenDarm katapultieren mich immer weiter nach hinten, sodass der Druck wächst, denn die Kunden warten. Hilfe oder Angestellte habe ich nicht. Auch am Wochenende arbeite ich sehr oft und meiner Arbeit bei zukommen. Einen festen Abschluss für Feierabend habe ich nie, ich bin in Gedanken immer bei meiner Selbständigkeit, auch gehe ich damit ins Bett, Grübel oft wie ich alles alleine schaffen soll. Hinzu kommen Geldsorgen, eine private KV ist nicht günstig, auch muss ich ein Kredit tilgen, sodass ich immer mehr Aufträge annehme um alles zu bezahlen.

Essen kann ich nur noch kaum was, selbst stilles Wasser schlägt mir manchmal auf den Magen.

Ich habe es schon mit Yoga versucht, leider hat das nicht viel gebracht.

Kann meine tägliche Übelkeit durch meinen ganzen Stress kommen? Obwohl ich es nicht wahrhaben will?

Bis zu meiner Selbständigkeit war ich kerngesund und robust, war nie krank.

Ich werde wohl meine Arbeit aufgeben müssen, denn langsam zerrt es an meinen Nerven, ständig krank zu sein.

Freue mich über Antworten. Auch nehme ich gerne Buch-Tipps entgegen was den Magen und Stress betreffen.

Viele Grüße, Engelschen

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von alessam, 79

Hallo Engelschen123,

Ja psychosomatische Übelkeit, aufgrund Stress kommt sogar sehr häufig vor.

Normalerweise würde ich dir da jetzt einen Psychologen empfehlen. Der wird dir aber auch im Moment nicht viel helfen können solange deine Ausgangssituation sich nicht verändert. Das einzige was er noch tun kann ist, dir versuchen zu helfen mit deinem Stress umzugehen. Du kannst aber versuchen Entspannungsübungen zu machen.

Liebe Grüße und alles Gute alessam

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort!

Entspannungsübungen habe ich schon versucht, leider haben diese nicht geholfen. Selbst im Yoga Kurs habe ich ständig an meine bevorstehenden Aufträge gedacht. Abschalten fällt mir anscheinend schwer.

Antwort
von Wintermond, 72

Selbstverständlich kann das durch Stress kommen. Die Psyche und der Körper sind ein zusammenspiel. Ich hab damit auch so meine Erfahrungen - Ich habe eine Schulphobie, Depresionen etc. in den Phasen in denen es schlimm war, war mir auch jeden Tag schlecht und ich musste mich oft übergeben selbst noch Stunden nach dem Schulbesuch. Das ist auch Stressbedingt, da ein Schulbesuch für meine Psyche Stress bedeutet und mein Körper reagiert darauf. Wenn du Körperliche beschwerden hast wirst du ja auch von denen von Zeit zu Zeit Psychische Beschwerden davon tragen da diese Situation belastend ist für dich. Man sollte sowas wirklich nicht unterschätzen! Du brauchst iwas um den ganzen Stress auszugleichen. Wenn du zu einer Psychologin gehst könnte die dir evtl auch mehr darüber erz. und vlt auch was du tun kannst. Dafür sind sie da und da muss man sich auch nicht schämen, das sind genaso ärzte wie alle anderen zu denen du gehst wenn du Körperliche Beschwerden hast - nur muss man bei den Therapeuten/Psychologen länger suchen bis man einen findet der zu einem passt. Ich jedenfalls in meiner Gegend. Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen :) LG und gute Besserung

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort!

Vielleicht bringt es wirklich was mit einem Psychologen darüber zu sprechen, denn ich fresse alles in mich hinein-rede mit Niemanden über meine Probleme, geschweige das ich nach Hilfe bei Familie/Freunde frage .

Antwort
von Yillos, 76

Stress ist leider ein oft unterschätzter Faktor.

Der Körper reagiert immer mit der "schwächsten" Stelle, welche bei Dir scheinbar der Magen ist.

Versuch vielleicht mal am Abend ein schönes Bad zu nehmen um runter zu kommen.

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort!

Leider kann ich nur für einen kurzen Moment abschalten, dann werde ich wieder zurück versetzt.Die Magenprobleme sind schon chronisch geworden.

Antwort
von AliceF, 59

Die wichtige Frage ist: Steckt ein ernsthafter Konflikt bzw. belastende Ereignisse der/die Dir noch nicht bewusst sind dahinter? Ist Deine exzessive Arbeit der scheinbare „Ausweg“ daraus, um Konflikt/belastende Ereignisse nicht zu spüren bzw. daran nicht denken zu müssen?
Wenn dem so ist, solltest Du Dir eine psychotherapeutische Unterstützung holen um die innere Konflikte bzw. belastende Ereignisse zu „lösen“.

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort.

Ich gehe davon aus das mich meine Arbeit innerlich "auffrisst", ich es aber bis jetzt nicht wahrhaben wollte,denn vor meiner Selbständigkeit war ich kerngesund . Hinzu kommen die Überlebungsängste, dass ich alles bezahlt bekomme.

Kommentar von AliceF ,

Wenn Du lange und gesund selbständig sein willst, suche Dir einen Geschäftspartner bzw. gebe den Teil der Arbeit an Dritte ab (so genannte "Fremdleistungen"), oder verringere generell etwas den Umsatz. Besser weniger verdienen und gesund und psychisch stabil zu sein, als eine Zeit lang mehr verdienen und letztendlich krank und labil zu sein bzw. „umzukippen“.
Unterstützend kannst Du Deine Ernährung zum leichteren Kost ändern: Getreide und deren Erzeugnisse stark reduzieren oder bestenfalls meiden, stattdessen hochwertige Fette/Ölen/Proteine/Gemüse. Verarbeitete Industrienahrung ist zu meiden.
Als Unterstützung kannst Du gegen Stress auch PROBiotica nehmen (z.B. „Omni Biotic Stress Repair“)

P.S. Nicht immer in Vorleistung auf volles Risiko gehen. ggf. ein Teil der fälligen Zahlung schon bei Auftragserteilung kassieren.

Kommentar von Engelschen123 ,

Danke!

Ernähre mich im Moment nur von Weizenbrötchen, weil ich immer meine dass es das beste für meinen Magen ist.trockene Lebensmittel. Da ist leider nur 52kg wiege, muss ich immer drauf achten nicht abzunehmen.

Kommentar von AliceF ,

Sorry für diesen harten Ausdruck, aber mit Weizenbrötchen ernährst Dich so zu sagen "zum Tode". Weizen und Produkte daraus ist mit Abstand das Schlimmste was man sich Tag für Tag antun kann.
Wenn Du Untergewichtig bist, so ist es auf ein gestörtes Stoffwechsel zurückzuführen (Stress speilt da auch mit). Deine Ernährung sollte eine solche sein, bei deren Dein Körper die nötigen Nährstoffe leicht und schnell aufnehmen kann ohne mit schweren Geschützen wie etwa Weizen (darin sehr schwer verdauliches Klebereiweiß ) tagtäglich kämpfen zu müssen.
Vor allem informieren Dich, warte nicht. Ändere Deine Ernährung in dem Du Getreide und deren Erzeugnisse reduzierst bzw. ganz weglässt. Stattdessen solltest Du hochwertige Nahrung aus Fetten, Ölen sowie Proteinen und Gemüse in natürlicher nicht isolierter Form zu Dir nehmen. Verarbeitete industrielle Nahrung solltest Du klarerweise meiden…
Nehme Dir Zeit und lerne z.B. die "Paleo" - Ernährung kennen. (Suchmaschine bemühen)

Kommentar von Hooks ,

Mal ganz davonangesehen, daß Weizenbrötchen einen eklatanten B1-Mangel verursachen! Stärke verbraucht B1, ohne etwas zu liefern.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Vitamin-B-Komplex/Thiamin-Vitamin-B1-/Mangelsym...

Werden über die Nahrung weniger als 0,2 mg Thiamin pro 1000 kcal (4,2 MJ) aufgenommen, können bereits nach 4 bis 10 Tagen die ersten Vitamin B1-Mangelerscheinungen auftreten [11]. Ein marginaler Thiaminmangel äußert sich zunächst durch unspezifische Symptome, wie Müdigkeit, Gewichtsverlust und Verwirrungszustände [5, 14, 15, 17, 19, 20]. 


Psychische Labilität in Form von Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Depressionen und Angstzuständen [17]        
Apathie – Teilnahmslosigkeit, mangelnde Erregbarkeit sowie Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen [14, 15, 19, 20]        
Schlafstörungen [14, 15, 19, 20]        
 Appetitlosigkeit [17]        
Anorexia nervosa [14, 15, 17, 19, 20]        
Gastrointestinale Störungen – Nausea (Übelkeit, Brechreiz) [14, 15, 17, 19, 20]        
Herabsetzung der Magensaftsekretion [17]




Kommentar von Engelschen123 ,

Vielen lieben Dank euch zwei.

Die Weizenprodukte esse ich erst seit Ca 1,5 Monaten,davor habe ich immer "gesund" und ausgewogen gegessen.

Nur helles Fleisch,viel Gemüse. Fettiges und Fertiggerichte mag ich eh nicht. Ich liebe Obst. Aber sll das liegt mir im Moment schwer im Magen.  Werde versuchen weniger Weizen zu mir zu nehmen.

Haferflocken mit Reismilch geht  zum Frühstück ?

Kommentar von AliceF ,

Ich halte nichts von "Reismilch" (eigentlich ist es nur ein Getränk), da zu einem aus Getreide hergestellt, und zu anderem hier Verdickungsmittel, billige Öle und Zucker zugesetzt sind, also ein unnatürliches Industrieprodukt.
Zwar ist Hafer glutenarm und nährstoffreicher als die anderen Getreidearten, dennoch Getreide ist Getreide. Kohlenhydraten aus Getreide sind unnötig und negativ zu bewerten.
Obst ist in der Tat bei den Beschwerden ungünstig. Besser ist es sei Spektrum an Gemüse zu erweitern: Brokkoli, Möhre, Fenchel, Feld- und Eisbergsalat, Radieschen, Saltherzen, schwarzer Rettich... (Natürlich jeweils Deine Verträglichkeit vorausgesetzt.)

Kommentar von Hooks ,

Bei Obstunverträglichkeit  kann man versuchen, Obst nüchtern morgens,  dann lange nichts. Ich mache mir z. Zt Smoothies mit Brennesseln. Top!

Antwort
von Hooks, 70

Bei Stress immer genügend (!) Vitamin-B-Komplex und Magnesium einnehmen. Immer! Das ist äußerst wichtig, damit die Nerven richtig arbeiten können.

Hat man bei Dir mal den Vitamin-D-Pegel gemessen? Durchaus möglcih, daß es da hapert. Mach mal.

Ansonsten ist es vielleicht richtiger, wieder irgendwo Arbeit anznehmen um auch einmal frei haben zu können. Es ist nicht umsonst, daß Gott bei seiner Schöpfung auch dieRuhe geschaffen hat. So ein 7-Tage-Rhythmus mit 1 Tag Pause ist schon wichtig.


Kommentar von Engelschen123 ,

Danke für Deine Antwort.

Allein an meinem Vitamin D Mangel liegt es nicht, denn letzten Sommer war dieser im Normalbereich und trotzdem hatte ich tägliche Übelkeit.

Kommentar von Hooks ,

Was wird als Normbereich angesehen? 80 sollte es schon sein.

Wieviel B nimmst Du? ratiopharm 3x amTag ist die Mindestdosierung, würdeich sagen, bei Stress.

Ich meine, vor allem B6-Mangel macht Übelkeit (Paranüsse! roh! topfruits.de), aber man soll Bs immer als Komplex einnehmen, weil die zusammenarbeiten.

Kommentar von Engelschen123 ,

Mir wurde 40 als Norm gesagt.

Vitamin B nehme ich garnicht, denn ich sollte eigentlich nur die Vitamin D Tabletten zu mir nehmen.

Kommentar von Hooks ,

40 mag vielleicht die allerunterste Grenze zum Überleben sein, aber zum Gesundfühlen nicht.

Und wer Stress hat, MUSS B-Vitamine nehmen! Lies Dir unbedingt die Mangelsymptome durch, vitalstoff-Lexikon.de, B-komplex, B1, Mangelsymptome.

Kommentar von Hooks ,


Wer Vitamin D nimmt, muß auch Magnesium nehmen, hat man DIr das nicht gesagt?

Und Vitamin K2 ist dazu auch unbedingt nötig - hat man Dir das nicht gesagt?

Und Vitamin B ist (wie Mg) äußerst überlebenswichtig für die Nerven - hat man DIr das nicht gesagt?

Mensch, sorry, aber kümmer Dich doch mal selbst ein bißchen um Deine Gesundheit und laß nicht einfach den Doktor machen!

Vor allem, wenn Du bereits bei "fast allen" Ärzten gewesen bist und keiner was findet - da müssen doch Deine Alarmglocken schrillen!

Recherchiere im Netz, besorge Dir Bücher zum Thema, und frage Dich vor allem immer "Qui bono?" - wem gereicht das zum Nutzen, sprich: warum verbreitet derjenige diese Behauptungen?

Denn irgendwer lügt hier, das sollte Dir inzwischen klargeworden sein.





Kommentar von Engelschen123 ,

Nein, hat mir keiner gesagt. Bzw. ich informiere mich im Internet und spreche dann mit meiner Ärztin darüber, sie hält vieles für Quatsch. Ich bräuchte nur Vitamin d und das nur alle zwei Wochen.

Kannst du mir bestimmte Produkte empfehlen? Oder einfach die aus der Apotheke? Oder gibt es einen komplex mit allem drin ?

Kommentar von Hooks ,

Meine Ärztin sagt auch, 1x 20.000 IE an D3 pro Woche. Aber ich habe 1 Jahr lang täglich 3.000 genommen, und nach 1 Woche gar nichts (Urlaub, vergessen) kamen die Beschwerden wieder, trotz Hitze und Schwimmbadbesuch. Da hat sich gar nichts über die Haut gebildet, jedenfalls nichts hilfreiches.

Ich gehe nur noch zu Ärzten, um mir eine Diagnose stellen zu lassen. Dann suche ich selbst.

Zu Vitamin D: Dr. Von Helden schrieb ein Buch und betreibt die Webseite Vitamindelta.

Jeff T. Bowles schrieb "hochdosiert", guck bei amazon.

Ich kaufe D3, 50.000er bei wls products, NL. An K2 nehme ich super k, das empfiehlt Bowles, gibts bei amazon, fairvital, andere Dosis auch anderswo. Lies Dir die Beschreibungen durch, Rezensionen, und dann entscheide, was dür Dich paßt. Probiers aus und beobachte Dich, ob es Dir guttut. Wenn nicht, ändere was.

Lebertran ist sehr wertevoll, enthält D, Omega-3-Fettsäuren ohne omega 6, sehr gut gegen Entzündungen und fürs Immunsystem, Selen zum Giftabbau (quatsch, das war die Paranuß, sorry), Vitamin E. .. Apotheke 1 Literdose, morgens gekühlt zum Essen, danach noch was essen, denn durch das Fett lockert sich der Muskel zur Speiseröhre hin und es stößt auf.

 B ist in Nüssen und  Mandeln,  urwüchsig besser, denn die Böden sind ausgewaschen. Ich nehme ratiopharm komplex, Apotheke oder online über medizinfuchs.de. bis 3 am Tag. Oder life extension, complete b complex, leider nur noch über amazon. Der ist stärker, mir bekommt er sehr gut.

Magnesium gibts bei Aldi, Apotheke oder als Bittersalz. Ich kaufe es z. Zt. Beim Kräuterhaus Bernhard, wenige Stoffe extra. Achte aufv10 mg pro kg KG am Tag mindestens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community