Frage von Caila, 273

Übelkeit am frühen Morgen

Hallo ihr

Mir ist aufgefallen das ich die letzte Zeit morgens an Übelkeit leide. Nur übelkeit, kein Erbrechen. Es kommt auch nur in den frühen Morgenstunden. Wenn ich die Möglichkeit habe länger zu schlafen dann habe ich das Problem mit der Übelkeit nicht.

Ich versuche dann trotzdem etwas zu essen, da ich nur ungern ohne etwas im Magen außer Haus gehe. Halte das für ungesund. Deshalb muß bei mir jeder Frühstücken.

Konnte bisher nicht feststellen ob Essen das ganze verbessert oder verschlechtert. Glaube aber das es das ganze eher verschlechtern würde, wenn ich das Frühstück nach hinten schieben muß. Einfach weil ich ja dennoch meinen Pflichten nachgehen muß, und irgendwo muß der Körper ja seine Energie dafür hernehmen.

Vieleicht habt ihr ja eine Idee.

lg Caila

ps: eine Schwangerschaft kann ich definitiv ausschließen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hooks, 273

Ich kenne das von Mangel an Vitamin B6 (Paranüsse!) und Vitamin D3, mach Dich mal schlau unter diesen Stichworten. B-Komplex, biovea, Dr. von Helden, Jeff T.Bowles, Vitamindelta ...

Vielleicht findest Du noch mehr Mangelerscheinungen dazu.

Kommentar von Caila ,

Also ich weiß nun das ich einen hohen Vitamin D3 Mangel habe, was einiges erklärt. Aber die Übelkeit nicht. Vermutlich hängt das wirklich mit einem B6 Mangel zusammen. Dh in dem Punkt könntest du recht haben. Aber man muß da auch vorsichtig sein das man keine Überdosis nimmt

Kommentar von Hooks ,

Ähm....

Du weißt, daß Du einen starken Vitamin-D3-Mangel hast - und Du hast Übelkeit am Morgen, welches eindeutig ein VItamin-D-Mangel-Zeichen ist - - - und dann erklärt es die Übelkeit nicht?

http://www.vitamindelta.de/symptome.html

Besorge Dir ein hohes Präparat, um die D-Speicher aufzufüllen (ich weiß nicht, was Dein Arzt gesagt hat, aber die ersten Wochen sollte das schon so um die 50.000 IE am Tag sein, später reicht das wöchentlich), dann siehst Du, ob es hilft.

Und Vitamin B kann man gar nicht überdosieren, weil das wasserlöslich ist. Wenn Du einen Komplex mit allen acht B-Vitaminen nimmmst, passiert da nichts. Ratiopharm (medizinfuchs.de) oder Biovea.com/de (50 mg) habe ich ausprobiert und für gut befunden.

Kommentar von Caila ,

Ich weiß nicht was du da siehst aber ich bin alle Symptom-bilder durchgegangen und habe die ganze seite abgesucht. Von Morgenübelkeit steht da nirgends etwas.

Mein Arzt weiß davon gar nicht, das ich einen Mangel habe weiß ich, nachdem ich deinen genannten Begriffe ergoogelt habe und mal einen Test durchgegangen bin. Zudem bin ich sonnenempfindlich, zumindestens im Sommer vertrag ich sie nicht. Ein eindeutiges Zeichen für Vitamin D3 Mangel

Zu Vitamin B kann ich es nicht sagen. Vitamin B6 hingegen kann man überdosieren. Und das meinte ich.

Obwohl ich zwar auch Tabletten für D3 etc entdeckt habe, denke ich. Sollte ich ohne Absprache mit meinem Arzt nichts einfach nehmen.

Kommentar von Hooks ,

Es steht uach nciht bei den Bildern sondern bei 3) Liste der Symptome: Vitamin D-Mangel: die häufigsten Symptome als Liste: Ich leide unter Übelkeit: und dann werden drei mögliche Situationen angegeben:

  • beim Aufstehen
  • beim Treppensteigen
  • im Liegen weniger

Es hörte sich so an, daß es bei Dir beim Aufstehen so ist.

Nun gut, dann frage Deinen Arzt, hoffentlich hast DU einen, der davon etwas versteht.

Ich traf beim Klassentreffen neulich eine Kameradin, die als Helferin bei einem Naturarzt arbeitet. Sie verschreiben ihren Patienten 50.000 IE pro Woche als Erhaltungsdosis. Dazu kommt eine Anfangsdosis.

Kommentar von Caila ,

Dann habe ich es wohl übersehen.
Ob mein Arzt davon was versteht weiß ich nicht. Nur wenn ich was von Überdosis und diverse andere Anmerkungen lese dann bin ich unsicher

Ich will ja auch nichts falsch machen.

Kommentar von Hooks ,

Wenn Du es Dir leisten kannst, lies mal die Bücher von Dr. von Helden und Jeff T.Bowles. Sonst recherchiere im Netz. So dramatisch ist das gar nicht mit der Überdosierung. Man möchte behaupten, daß da Kräfte am Werk sind, die uns am Gesundbleiben oder -werden hindern wollen. Früher war es ganz normal, daß Säuglinge 200.000 IE bekamen (das waren 4 oder 5 mg), und jetzt rechne das mal hoch auf Dein Gewicht! Dann siehst, was Du vertragen kannst.

Allein schon die Umstellung von Gramm auf internationale Einheiten ist echt der Hammer, weil es sich so furchtbar viel anhört. Eine Million IE sind etwa 20 mg.

Nach einer Kapsel 50.000 IE waren meine bohrenden Fingergelenksschmerzen weg, und später habe ich wochenlang 50.000 IE täglich genommen, jetzt nur noch etwa wöchentlich, und bin wiede richtig lebendig geworden, nachdem ich nur noch so herumgehangen habe. Kreislauf ist viel besser geworden, keine kalten Hände oder Füße mehr, kein Schwarzsehen beim Hochkommen, und besseres Gefühl im "Gestell", sag ich mal (habe die Diagnose Rheuma - aber vielleicht ist das alles nur D-Mangel).

Kommentar von Caila ,

leisten kann ich es mir nicht aber kann im Inet ja mal sehen.

übrigends ich bin nicht sicher ob meine Übelkeit wirklich davon kommt. Denn die Symptome besagen "beim Aufstehen" nicht beim "frühen aufstehen"

Wenn ich ausschlafen kann dann habe ich das Problem meistens nicht.

Bsp. Do und Fr mußte ich 7 Uhr raus. beide male übelkeit. Sa und So bin ich erst gegen Mittag aufgestanden, beide Male KEINE Übelkeit.

Mo 7 Uhr raus, wieder Übelkeit.

Versteht du warum es mich irritiert?

Kommentar von Hooks ,

Wie lange schläfst Du vor 7°°? Vielleicht hast Du schlicht und ergreifend Schlafmangel? Wenn Du schon 2x bis mittags schläfst... das kriege ich gar nicht hin ;-)

Antwort
von gerdavh, 228

Hallo, wer sagt denn, dass man morgens etwas essen muss? Ich habe bislang hervorragend überlebt und ich esse morgens nie etwas. Zwei große Tassen Milchkaffee genügen mir völlig, ich esse immer erst so gegen 10.00 h, egal wann ich aufgestanden bin. Bei meinem Sohn ist das auch so, wir kriegen frühmorgens einfach nichts runter (trinkt nur eine Tasse Kakao) und trotzdem hat er bislang noch jeden Test in der Schule mit guten Noten bestanden. Ich würde niemals ein Familienmitglied zwingen, morgens etwas zu essen, wenn er das nicht möchte. lg Gerda

Kommentar von Caila ,

Meiner geht noch in den Kiga. Und ich zwinge ihn nicht, aber möchte das er mindestens 1/2 Scheibe Brot isst. Macht er auch.

Bei mir gibt es morgens nur Wasser oder Milch. Kaffee trinke ich nicht, vertrage ich meist nicht. Und auf nüchternen Magen schon gar nicht. Ich esse ja auch nicht viel weil ich allgemein nicht viel esse, pro Mahlzeit und so früh beizeiten gar nicht. Nur ohne Essen außer haus gehen, da fühle ich mich unwohl, da protestiert mein Magen oder gar mein Körper sobald er halwegs wach ist.

Sag ja auch nicht das man muß, es ist nur ungesund nicht zu frühstücken, aber letzendlich entscheide ich das eh nur für mich. Und für mein Sohn solange er noch so klein ist.

Antwort
von Mahut, 186

Nimmst du vielleicht Tabletten, Ich hatte vor vielen Jahren auch am Morgen Übelkeit, bis man Feststellte, das es ein Blutdruckmittel war, die das auslöste.

Kommentar von Caila ,

Nein ich nehme keinerlei Medikamente

Antwort
von Schnueppel, 184

Auch mir kam gleich die Idee, dass es sich um einen Vitamin B Mangel handeln könnte. Es wird wohl besser sein, du lässt beim Hausarzt einen Test machen um festzustellen ob dieser Mangel besteht oder eventuell noch ein anderer. Dann ist es natürlich wichtig, diesen Mangel mit sinnvollen Mitteln zu beheben. Ich habe mir sagen lassen, dass Mangelerscheinungen nicht deutlich gebessert werden, wenn man Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Die Versorgung muss aus echten Nahrungsmitteln kommen, dann wirkt es besser.

Antwort
von Binraus, 152

Laktose ?! hatte das auch, lag den an der Milch im Morgenkaffee =/

Antwort
von AllesGute, 153

Hallo, wenn du eine Schwangerschaft ausschließen kannst, solltest du mal zu deinem Hausarzt gehen. Ich selber hatte das Problem und bei mir stellte sich heraus, dass ich Sodbrennen habe. Durch das liegen, konnte die Magensäure nach oben steigen und mir war jeden morgen schlecht.

Kommentar von Hooks ,

Du kannst mal probeiren, eiweißhaltiges am Schluß zu essen. oder Mandeln oder Paranüsse gegen Sodbrennen zu nehmen.

Fettige Sachen lockern den Muskel zur Speiseröhre hin, Eiweiß verfestigt ihn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten