Frage von natasha24, 128

Übelkeit ab und an, Druck im Kopf, Schwindel, schwach, usw. seit Ende Februar?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, trinke kein Alkohol (wegen Lebererkrankung), Nichtraucherin, habe einen tiefen Blutdruck und als Sport mache ich oft Cardio Workout oder gehe Joggen.

Vor einiger Zeit hatte ich eine Frage wegen meinen Problemen, die ich seit Ende Februar habe, und ich bin allen Antworten nachgegangen, doch keiner konnte mir helfen. Ich erwähne jetzt mal meine derzeitigen Probleme, vielleicht haben sie etwas gemeinsam.

Manche Beschwerden sind jetzt milder oder ich habe mich daran gewöhnt, kann auch sein. Die Übelkeit ist immer noch da, ab und an, vor allem, wenn ich in einem Verkehrsmittel bin. Dabei bekomme ich ein komisches brennen im Kopf, es wird mir schwindelig und dann möchte ich nur noch raus! Ich bin ständig mit Verkehrsmitteln unterwegs, vor allem mit dem Bus zur Schule und dann muss ich dieses Brennen im Kopf und Übelkeit aushalten.

Herzrasen hatte ich nur ganz selten, meistens in Verkehrsmittel. Die Lymphknoten unter den Armen sind nicht mehr geschwollen, doch die am Hals ein wenig. Ich fühle mich immer noch schwach und müde und ein ständiger Druck im Kopf, ohne Schmerzen, was manchmal zum Brennen kommt und Schwindel. Ich habe auch öfters heiss, also 36.5-37grad Celsius. Ich reagiere schon auf diese Temperatur, da ich oft unter 36grad bin.

Vor einem halben Jahr bemerkte ich, dass mein linkes Auge schwächer wurde und seit einigen Wochen (könnte auch schon vorher gewesen sein) sehe ich auf diesem linken Auge Doppelt oder zwei drei gleiche Bilder schwächer neben an oder übereinander. Dafür gehe ich nächste Woche zum Augenarzt.

Ich bin sehr selten krank, wenn man einige Erkältungen ausschliessen würde, bin ich seit etwa 6-7 Jahren nicht mehr krank gewesen. Ich habe ein starkes Immunsystem. Trotz diesen Problemen mache ich meinen Sport weiter, denn es mildert die Beschwerden.

Zusätzlich habe ich seit einigen Jahren Nervenschmerzen, meistens in den Armen, Schultern, den Oberschenkeln und im Rücken. So einmal in der Woche oder einmal im Monatlich. So vom Gefühl her würde ich es mit Bauchschmerzen vergleichen oder wenn etwas eingeschlafen ist und wieder langsam aufwacht, in diesen Körperteilen. Klingt komisch, ich weiss.

Zwei Wochen bevor alles begann, Ende Februar, war ich mit meiner Familie in den Malediven. Mit dem Boot wurden wir zurück zum Flughafen gefahren und gerieten in einen Sturm und die Wellen waren sehr wild. Es wurden viele schlecht, aber mir eigentlich nicht. Doch dort fing das brennen im Kopf an und ich glaube ich bekam Panik, aber schlecht wurde mir irgendwie nicht…

Weil ich Skoliose habe, denke ich, dass sich etwas verschoben hätte oder eingeklemmt, von dieser wilden Fahrt und die Probleme von dem ableiten. Es eine Vermutung. Was könnte es sein???

(ich gehe Ende Juni auf eine Bildungsreise und dann in zwei andere Länder bis Ende Juli und ich freue mich richtig, aber mit diesen Problemen/Beschwerden möchte ich überhaupt nicht Reisen. Ich möchte endlich eine Lösung finden! Bitte helft mir.)

Antwort
von StephanZehnt, 56


Hallo Natasha,

Du schreibst von zwei Problemen einmal die
Skoliose und einmal die Lebererkrankung ich fürchte so etwas prägt auch
schon einmal.  Wenn man von Hause aus schon Probleme hat.

Ja und
dann kann man die Frage stellen wie sieht das psychisch aus wenn man
hier krank ist. Da kann schon einmal die Aussage kommen jawohl möglich
nur zu faul zum arbeiten. Wie ist das man hat einen sehr scheren
Arbeitsunfall weil ein Arbeitgeber der Arbeitsschutz egal war und kommt
zum Arzt.

Der sagt Dir ja sie haben Knieschmerzen ja eine
Packung Schmerzmittel ist möglich aber die KK  hat die Anweisung gegeben
das dies und jenes nicht mehr behandelt werden darf. Also hier ein
Rezept und Tschüss (Physio odgl. ...?). Im Jahr 2014 wurden insgesamt
328 Milliarden Euro für Gesundheit in
Deutschland ausgegeben. Nun 4,2 % mehr wie 2013.

Nun ja man wird nicht jünger, da muss man halt mal mit Schmerzen leben. Aber wie sieht sonst unser Leben aus?

Wir
lesen hier immer öfter das Menschen sich vegan / vegetarisch ernähren!
Nun ja also zuviel Fleisch sei ja auch nicht gut man könnte ja darüber
nachdenken und auch etwas mehr Grünes essen.

Ja und dann hört man etwas vom Bienensterben und von gewissen "Pflanzenschutzmittel" wie Glyphosat 
ja und fragt sich wie ist das dieses Mittel wird bereits bei vielen
Menschen nachgewiesen wenn das für Insekten usw. absolut tödlich ist ist
ja die Möglichkeit da das es für uns auch nicht gerade gesund ist
(krebserregend) wenn Menschen die damit umgehen Parkinson bekommen. Auch
bei Bioware kommt man angeblich nicht ohne Pflanzenschutzmittel aus ...
Nun gut essen wir halt Fisch der ist gesund

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/rueckstaende-von-malachitgruen-krebser...

Nun sicher werden jetzt einige sagen Äh mir schmeckt alles ich bin auch richtig gesund. Ja und „was mich nicht umbringt, macht mich hart!“
Ja
und da gibt es ja bei diesen Mitteln Grenzwerte die eingehalten werden
müssen. In der Realität ruft die Industrie in Berlin an und sagt wir
müssen wieder einmal die Grenzwerte anheben

Nun wie sieht das mit
unseren Verkehr aus die DB möchte ihren Frachtverkehr deutlich abbauen
und damit kommen so ein paar 1000 LKW mehr auf die Strasse.Ja dazu ein wenig Fluglärm und da kommen auch gleich ganz schnell die schönsten Pflanzen zu uns wie z.B. Ambrosia udgl..

http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-SWR\_Doku\_betrifft\_Bahn\_will\_215\_Gue...

Leider sind wir keine Maschinen wo alle gleich funktionieren.Es gibt halt Menschen die nicht ganz so abgehärtet reagieren.  Ob Du dazu gehörst  oder man schlicht  sagt alles psychisch und gut -> ich weis es

Alles andere ist schwierig einzuordnen nicht!  Du hast keinen Befund - Blutdruck -Blutbild -andere Medikamente usw. seit Februar ???



Gruss Stephan



Kommentar von StephanZehnt ,

Unten sollte es eigentlich heissen - >   ich weis es nicht!    (Alles andere ist schwierig einzuordnen!    (nicht!))
    Der ganze Text hat sich allerdings verschoben....



Kommentar von natasha24 ,

Die Lebererkrankung habe ich von Geburt an und die Skoliose habe ich nur herausgefunden wegen den Rückenschmerzen, die nach der physiotherapie milder wurden. Die Probleme im moment hatte ich noch nie für so eine lange Zeit und sie fingen erst nach diesen Ferien an.

Ich nehme all 3 Monate Blut ab wegen der Lebererkrankung und das Blutbild im März sah ganz normal aus. Ich nehme nur ein Medikament Trientine für die Leber, die ich schon seit 3 Jahren einnehme.

Antwort
von alessam, 67

Hallo natasha,

Bevor ich dir jetzt ausführlicher antworte, welche Lebererkrankung hast du denn?

Liebe Grüße 

Kommentar von natasha24 ,

Morbus Wilson.

Kommentar von alessam ,

Okay, ich hatte das gefragt weil, Übelkeit usw auch von der Leber kommen kann. Nimmst du denn im Moment Medikamente?

Warst du denn schon bei einem Orthopäden, die Beschwerden wie Übelkeit, Kopfschmerzen usw können durch aus von der HWS kommen.

Warst du denn schonmal wegen deinen schon seit Jahren andauernden Nervenschmerzen beim Arzt?

Li

Kommentar von StephanZehnt ,

(Gendefekt  ) In dem Fall sind ja neben der Leber die Augen das Zentrale Nervensystem usw, betroffen. Es sammelt sich zuviel Kupfer im Körper an!   Wenn Du Pech hast brauchst Du irgendwann eine Spenderleber.  (Teilspende von Verwandten)

http://www.morbus-wilson.de/

Kommentar von natasha24 ,

Übelkeit und Müdigkeit von der Leber habe ich auch schon gehört, aber das hatte ich nie. Momentan nehme ich Trientine.

Ich gehe schon sehr oft zum Arzt wegen der Lebererkrankung, doch bei sonstigen Problemen warte ich es meistens ab. Aber ich gehe in den nächsten Wochen sicher mal zum Hausarzt.

Wegen den Nervenschmerzen war ich noch nicht beim Arzt, vor allem, weil sie nicht mega schmerzhaft sind, sondern einfach unangenehm.

Als die Ärzte die Lebererkrankung feststellten, als ich 8 Jahre alt war, ging es mir gar nicht gut und ich hätte eine Spenderleber gebraucht, doch mit Medikamenten blieb sie stabil und viel Kupfer wurde ausgeschieden. Jetzt sieht mein Bludbild ganz normal aus und der Leber geht es besser.

Kommentar von alessam ,

Gut, dass es deiner Leber besser geht und die Medikamente dir so gut geholfen haben!

Ich würde an deiner Stelle aufjedenfall mal einen Orthopäden auf suchen und auch einen Neurologen wegen den Nervenschmerzen( deine anderen Beschwerden könnten auch durch etwas neurologisches kommen.) Du solltest generell auch Stress vermeiden. Hattest du die Nervenschmerzen eigentlich schon vor der Einnahme vom Trientin?

Liebe Grüße alessam!

Kommentar von natasha24 ,

An das habe ich nie gedacht... nein ich glaube, ich hatte die Nervenschmerzen vorher noch nicht. Wenn es vielleicht vom Trientine kommt, kann ich nicht viel machen, denn ich habe keine alternative.

Aber Danke für deinen Rat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community