Frage von Marcel5,

Übelkeit - Blähbauch - schlechte Leberwerte

zu mir 46, männlich, 178cm, 85Kg

Ich leide seit längerer Zeit unter einem ständigem Blähbauch. Sodbrennen mit Erbrechen. Insbesonders Nachts im Liegen.

Also ab zum Arzt. Magenspiegelung, Ultraschall, Blutbild. Ergebniss: Fettleber Stufe 1-2. Gallengries. Erhöhte Leberwerte: GOT 76. GPT 208. gamma-GT 63. Glucose 113. Cholesterin 193. HDL 39,7. LDL 130.

Ich möchte anmerken, dass ich weder Alkohol trinke noch Drogen zu mir nehme.

Was kann die Ursache für meine Beschwerden sein.

Ich mache mir langsam Sorgen, denn die Beschwerden, und auch der Druck im rechten Rippenbereich lassen nicht nach.

Derzeit nehme ich auf Anraten meines Arztes: 2 x täglich Pantoprazol, Mariendsistelkapseln, Artischokenkapseln, fettarme Kost,

Muss ich Angast haben, oder kann der Griess in der Galle die Ursache sein?

Bitte um eure Unterstützung

Antwort von schanny,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Sodbrennen nachts im Liegen deutet auf eine Störung des Magenpförtners (Schließmuskel des Magens) hin. Man nennt es auch Reflux und es könnte Dir helfen den Oberkörper hoch zu lagern. Du solltest nicht nur fettarm sondern Dich auch basenreich ernähren, wenig säurehaltige Lebensmittel essen und trinken. Viel stilles Mineralwasser trinken, um die Verdauung zu verbessern. Der Gallensaft ist zu wenig, daher hast Du Verdauungsprobleme. Es gibt in der Natur einige Pflanzen, die Dir helfen könnten. Z.B. Löwenzahnsalat, Radicchio im Grunde genommen alles was bitter ist. Damit unterstützt Du Deine Verdauung. Bitterstoffe spalten ebenfalls Nahrung auf und regen die Verdauungssäfte an. Du kannst auch Magen- und Darm- Tee trinken, er enthält auch viele Bitterstoffe. Die Leber braucht einige Zeit, um sich zu regenieren. Aber wenn Du Dich gesund ernährst und vielleicht anfängst Sport zu treiben und Stress abzubauen, sollte es Dir bald besser gehen.

Antwort von Pfefferminz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich könnte mir gut vorstelllen, das die Ursache in erster Linie darin bestehen könnte, das du nicht ausreichend stilles Wasser trinkst Man sollte soviel klares Wasser trinken, das der Urin abends klar ist. Ich würde bei deinen Angaben mit ca.2l pro Tag starten. Das entlastet auf jeden Fall deine Leber, denn die Leber ist ein Entgiftungsorgan und braucht sehr viel Flüssigkeit, um diese Funktion zu unterstützen.Man kann das zusätzlich noch gut mit Lebertee- gibt es in der Apotheke-unterstützen. Sodbrennen kann ein Zeichen von Übersäuerung sein, das häufig verschwindet, wenn man sehr viel trinkt und sich basischer ernährt. Auf Medikamente würde ich, soweit es geht verzichten, denn sie belasten die Leber zusätzlich. Ich selber bin mind. einmal im Jahr mit einer Entgiftungskur am Start. Ich halte mich an die Dr. Hulda Clark Kuren.

Antwort von elves,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Marcel,

Ich bin ja kein Arzt, aber ich denke Blähbauch. Sodbrennen mit Erbrechen liegt doch nicht an der Fettleber?!

Und nur Medikamente schlucken löst Doch nicht Deine Probleme, oder? Eventuell ist da noch irgend etwas anderes nicht inordnung? Mit Deiner jetzigen Diagnose würde ich mich nicht zufrieden geben, also eventuell wirklich noch einen anderen Arzt fragen . . .

Gegen den Blähbauch und allgemein für die Verdauung hilft übrigens auch Fenchel-Tee.

Sport würde ich Dir allerdings auch unbedingt empfehlen, dadurch kann man seinen Gesundheitszustand nämlich erheblich verbessern! Ergänzend dazu eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, ist sicherlich auch gut unterstützend! Und die Nahrung am besten gut durchgaren und gründlich kauen, dann hat Magen & Darm weniger Arbeit!

Antwort von blnsteglitz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

naja- Angst haben musst du nicht- aber normale Leberwerte sehen anders aus .

Ich hatte ähnliche Beschwerden - (meine Leberwerte waren allerdings besser ) - Galle raus- Problem gelöst- Beschwerden weg. Aber das muss nicht bedeuten, dass es bei dir genauso sein muss.

  1. Arztmeinung? (Nur so ein Denkanstoß)
Kommentar von blnsteglitz,

Sorry- sollte 2. Arztmeinung heißen.

Antwort von BerlinerPflanze,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst Leberwickel machen. Nach dem Essen hinlegen, ein warmes (nicht heiß) nasses Leinen-Tuch über die Leber legen. Darüber eine Wärmflasche und diese mit einem trockenen Handtuch abdecken. Manchmal färbt sich das Leinentuch gelb. Ein eindeutiges Anzeichen. Gute Besserung.

Antwort von adriano1975,

Deine sehr schlechten Leberwerte zeigen dass die Leber einer toxischen Belastung ausgesetzt ist/ war. Mit Mariendistel- und Artischokenkapseln können deine Werte nicht signifikant gesenkt werden. Auch eine fettarme Kost bringt da wenig.

Deine Leberwerte können allerdings mit der neuen Methode von Dr. Meri aus München dauerhaft und in einer relativ kurzen Zeit normalisiert werden. Schau da rein:

http://www.gesundheitsberatung-dr-meri.de/leber-nieren-gicht.html

Viel Glück Adriano

Kommentar von gesfsupport4 Support,

Liebe/r adriano1975 ,

Art und Weise Deiner Beiträge lassen die Vermutung zu, dass Du gesundheitsfrage.net als Werbeplattform benutzt. Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Viele Grüße,

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort von anonymous,

Lass Dich auf den Hepatitis-C-Cirus untersuchen: Deine schlechten Leberwerte könnte daher kommen.

Antwort von Ehudlevy,

Hallo Marcel, intensives brennendes Gefühl, welches auf übermäßige Mengen Magensäure (Salzsäure) oder auf andere Zersetzungsprodukte zurückzuführen ist, ist oft eine Folge von Gärung und Fäulnis falsch zusammengestellter Nahrung. Frisch gepresste Gemüsesäfte, welche deinen Säure/bBasenhaushalt in Ordnung bringen können, sind vielleicht der Schlüssel zu deinem Problem. Ein basischer Saft ist zum Beispiel ein Gemisch aus Karotten, Rote Bete und Gurken oder ein Saft aus Karotten und etwas Löwenzahn. Soist auch ein Saft aus Karotten und rohem Spinat empfehlenswert. Deine Schmerzen im Rippenbogen müssen nicht unbedingt mit dem Sodbrennen und der Übelkeit zusammenhängen. Sie können vielmehr auch eine Folge von einer Bandscheibe, die auf den für die Schmerzen verantwortlichen Nerv drückt, sein.im übrigen gilt: fördere deine Gesundheit und dein Wohlbefinden mit ausgewogenen maßvoll essen!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community