Frage von EmilyErdbeere 16.05.2011

Tyroxintabletten

  • Antwort von Catlyn 17.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,


    Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper die eigene Schilddrüse im Laufe der Zeit zerstört. Folge ist u. a. eine Unterfunktion der Schilddrüse.


    Du schreibst, dass Du bereits in einer Unterfunktion bist. Deshalb hat Dir Dein Arzt auch Schilddrüsentabletten verordnet, um das fehlende Schilddrüsenhormon zuzuführen, damit der Körper wieder normal arbeiten kann.


    Leider ist Hashimoto nicht nur eine Unterfunktion, sondern eine Autoimmunerkrankung. Deshalb ist die ganze Sache auch nicht so einfach, denn es können noch viele Begleitsymptome auftreten. Dein schlechteres Befinden kann verschiedene Ursachen haben:


    1. Du befindest Dich noch in der Einstellungsphase und musst erst noch die richtige Dosierung erreichen - die übrigens im Laufe der fortschreitenden Erkrankung immer wieder neu angepasst werden muss.

    2. Du hast mit einer zu hohen Anfangsdosis angefangen. Das kann bei einigen Leuten erhebliche Probleme bereiten!

    3. Du verträgst die Zusammensetzung Deines Schilddrüsenpräparates nicht. Hier könnte man eine andere Firma ausprobieren (L-Thyroxin, L-Thyrox, Euthyrox, Eferox, etc.)

    4. Du hast eine Konversionsproblematik, d. h., Deine Schilddrüse kann aus dem SD-Speicherhormon T4 nicht richtig das aktive SD-Hormon T3 umwandeln. Hier wäre dann ein Kombipräparat angesagt (z. B. Novothyral, Prothyrid: beide Präparate enthalten sowohl T4 als auch T3).

    5. Deine Nebennieren sind durch die länger andauernde Erkrankung, die erst spät behandelt wurde, geschwächt, so dass das Stresshormon Cortisol nur noch in niedrigen Mengen innerhalb des Referenzbereiches ausgeschüttet werden kann. Schilddrüsenhormone können jedoch nur dann richtig verarbeitet werden, wenn ausreichend Cortisol zur Verfügung steht.

    6. Wenn all das nichts hilft, dann könnte es sein, dass Du kein synthetisches Schilddrüsenhormon verträgst. Hier wäre ein Versuch mit natürlichem Schilddrüsenhormon (Schweineschilddrüsenhormon) noch möglich.


    Leider kann man mit so wenig Informationen, die Du gibst, nichts konkretes sagen. Schreibe doch einmal mehr zu Dir. Beschreibe die Symptome, poste Werte und informiere über die Behandlungsdauer.


    Leider können bei Hashimoto auch alle anderen Hormone in ein Ungleichgewicht kommen. Schaue doch mal ins Hashimoto-Forum rein: http://www.ht-mb.de/forum/ , Kategorie Hashimoto oder Sonstiges zu HT und MB.


    Noch ein Tipp: Bitte mache nicht den Fehler, das Schilddrüsenhormon wegzulassen. Die Unterfunktion sollte ausgeglichen werden. Bei mir wurde das unterlassen. Folge: Jetzt funktioniert mein komplettes Hormonsystem nicht mehr richtig.


    Gruß Catlyn

  • Antwort von Sille 16.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Diese Entscheidung, ob eine Hormonsubstitution (Nimmst du L-Thyroxin ein?)notwendig ist oder nicht, solltest du auf jeden Fall deinem behandelnden Arzt überlassen. Auf keinen Fall die Tabletten ohne Rücksprache mit einem Arzt absetzen. Die Bahandlung mit Schilddrüsenhormon soll die Symptome des Patienten mit einer Hashimoto-Thyreoiditis und der damit meist auftretenden Unterfunktion der Schilddrüse verbessern. Hast du ohne die Tabletten keine Beschwerden und fühlst du dich sogar ohne Tabletten besser, dann spricht ggf. nichts gegen das Absetzen der Tabletten oder vielleicht kann die Dosis reduziert werden. Welche Beschwerden treten bei dir unter der Therapie auf? Wie gesagt, sprich mit deinem Arzt über deine Symptome.

  • Antwort von Anna1506 24.06.2011

    Wenn du eine Unterfunktion hast musst du richtig eingestellt werden. Vielleicht hast du eine zu hohe Dosis und deswegen geht's dir schlechter! Ich habe das selber auch Hashimoto. Alle 3-6 Wochen Blut kontrollieren, da meine Werte immer hin und her springen...

  • Antwort von Lissa 22.05.2011

    Mit welcher Dosis hast du denn begonnen?

    Wenn man zu hoch einsteigt, kann es sein, dass die Schilddrüse feststellt, dass ihr geholfen wird und sie sich ausruht.

    Das kann dazu führen, dass sich die Symptomatik verschlimmert und noch andere Symptome dazu kommen als die, wegen denen man zum Arzt gegangen ist.

    Es ist nicht sinnvoll, keine Tabletten zu nehmen.

    Es könnte sinnvoll sein, mit einem Bruchteil einer Tablette neu zu beginnen und langsam zu steigern.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!