Frage von Trekki2013, 77

TSH zu hoch, die anderen Werte normal?

Ich hatte eine Blutuntersuchung wegen ein paar Problemen wie Müdigkeit. Da kam raus, dass der TSH-Wert zu hoch ist. Bei der Kontrolle vier Wochen später ist er immernoch zu hoch. Aber die weiteren Werte fT3 und 4 sind im Rahmen. Was hat das zu bedeuten? Ist das dann eine eine Unterfunktion? Termin beim Radiologen steht übrigens noch aus.

Antwort
von GeraldF, 77

Diese Konstellation der Werte TSH, FT4 und FT3 nennt man "latente Hypothyreose" - also eine "verborgene" Unterfunktion. Statistisch die häufigste Ursache dieser Störung ist eine Entzündung, bei der Ihr Immunsystem das eigene Schilddrüsengewebe angreift und über kurz oder lang zerstört.

Bei "jüngeren" Menschen (< 60 Jahre) wird empfohlen, bereits bei einer latenten Hypothyreose schon mit einer Substitution von Schilddrüsenhormonen (L-Thyroxin) zu beginnen, da es Daten gibt, die zeigen, dass bei dieser Störung das Risiko einer Gefäßverkalkung bereits im jungen Alter erhöht ist. Dies kann durch eine frühzeitige Substitution abgewendet werden.

Antwort
von Autsch, 72

Möglicherweise hast Du Hashimoto Thyreoiditis. Deutschland leidet inzwischen an einer Jodüberversorgung.

Entsorge das Jodsalz mit dem Fluorid aus Deiner Küche. Benutze grundsätzlich Steinsalz, und meide Milchprodukte, denn in Milchprodukten ist eine hohe Konzentration Jod enthalten, weil Tiere Jodhaltiges Futter oder/ und Lecksteine bekommen. Es besteht eine flächendeckende Zwangsjodierung in Deutschland, ohne Deklarationspflicht loser Waren. Also kann auch in Brot und Brötchen, im Cheeseburger, den Pommes Frites und in der Currywurst und Jod u. Fluorid enthalten sein. Alles in allem macht eine komplette Überdosierung aus, welche unsere Schilddrüsen mächtig strapaziert.

Nicht zu vergessen: In Kantinen, Krankenhäusern, Schulmensen, Restaurants und allen öffendlichen Küchen wird munter Jod u. Fluorsalz ohne Ende ins Essen geschüttet. Im Senf, in Mayonaise , im Ketchup, in Frischkäse...in fast allen Salzhaltigen Fertigprodukten ist Jodsalz enthalten (mal die Inhaltsstoffe studieren).

Uns soll Angst gemacht werden, dass wir zu wenig Jod essen: Es wird erzählt, Deutschland sei ein Jodmangelgebiet, unsere Böden wurden durch die Gletscherschmelze nach der letzten Eiszeit ausgewaschen. Deshalb soll es besonders in Bayern den Jodmangelkropf gegeben haben. Mehr Argumente gibt es aber nicht für diese heimliche und flächendeckende Zwangsjodierung. Die meißten Bundesbürger glauben leider an dieses Gerücht. Den "Jodmangelkropf" gab es wegen Nitrathaltiger Böden. Das Nitrat welches deswegen in Brot und Kartoffen gespeichert ist, behindert die Jodaufnahme im Körper, aber nicht weil Deutschland ein Jodmangelgebiet ist wie es uns weißgemacht wird.

Den Kühen wird übrigens das Jod nur aus Profitgier ins Futter gekippt, damit sie auf Hochtouren laufen und kräftig Milch geben (von wegen Jodprophylaxe). Mit Sicherheit haben alle Kühe eine Schildrüsenüberfunktion, aber wen interessiert das? Haupsache man kann sie ordentlich melken.

Kommentar von Autsch ,

Lass noch unbedingt die Antikörper bestimmen und die Größe Deiner Schilddrüse, aber nur mit einem Ultraschall. Vermeide eine Szintigrafie, denn hierbei würde Dir Jod gespritzt, das wiederum Deine Schilddrüse angreift.

Das Gegenmittel gegen die flächendeckende Zwangsjodierung heißt L-Thyrorin. Beides ist ein Produkt der Pharma Industrie.

https://www.youtube.com/watch?v=9uhcVierUEA

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community