Frage von cital, 420

Trotz Hashimoto und Unterfunktion ohne Medikamente abgenommen?

Ich (w 18) habe vor über einem Jahr Hashimoto diagnostiziert bekommen. Unterfunktion habe ich schon seit Kind genauso wie Übergewicht. Seit 2/3 Monaten bin ich nun auf ''Diät''. Ich trinke nur noch Wasser, Tee und habe meine Ernährung komplett umgestellt und schon gut abgenommen obwohl ich schon seit Jahren keine Tabletten mehr nehme. Ich muss demnächst wieder zum Arzt und bekomme dann höchstwahrscheinlich wieder Hormone. Wie ist es möglich dass ich ohne Tabletten über 10 Kg abgenommen habe obwohl ich Hashi und Unterfunktion habe? Viele schreiben dass es unmöglich ist abzunehmen und einige sogar mit diesen Tabletten noch mehr zunehmen. Kann das sein? Wenn ja wie ist das möglich? Vielleicht doch einfach nur eine Frage der richtigen Ernährung bei Hashimoto? Kann mir einfach nicht vorstellen dass man nur durch Einnahme dieser Hormone (die ja den Stoffwechsel wieder normalisieren sollen) zunehmen kann. Hat hier jemand Erfahrung mit diesem Thema? Habe etwas Angst dass ich mit Tabletten wieder zunehme oder mein Gewicht gar stehen bleibt da ich noch 30 Kg Übergewicht habe.

Antwort
von bethmannchen, 279

Bei Schilddrüsen-Unterfunktion würde man eher zunehmen, weil der Stoffwechsel dann verlangsamt ist. Bei einer Überfunktion verbrennt man in Ruhe so viele Kalorien wie ein anderer beim Joggen. Wenn du nun so schön abgenommen hast, wirst du wohl genau das richtige gemacht haben. 

Wovon man zunimmt ist auch genetisch bedingt. Bei dem einen Menschen gehen eher Fette, und beim anderen eher Kohlenhydrate auf die Rippen. 

Um Fette zu verbrennen sollte man vor Mahlzeiten einen ausgiebigen strammen Spaziergang machen, es muss kein anstrengender Jogginglauf sein, eine ausgiebige Runde mit dem Hund drehen kann schon ausreichen. Vor allem die schädlicheren HDL-Cholesterine werden dabei abgebaut, also aus den Fettpolstern heraus geschmolzen und verbrannt. 

Vielleicht stammt das noch aus der Steinzeit, weil wir ja immer weiterziehen mussten, um etwas zu essen zu finden. Die Cholesterine könnten durchaus unsere Notreserve für Hungerphasen sein, bis es wieder etwas zu zwischen die Zähne gibt. Versuch macht kluch ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community