Frage von micmaus,

trigeminusneuralgie-bleibt sie ,und wer hat sie selber gehabt?

ich habe mal ne frage. gestern wurde bei mir (jetzt nach über einer woche beschwerden) eine trigeminusneuralgie diagnostiziert. nächste woche muss ich in den kernspin.man will schauen woher sie rührt. meine reflexe rechts sind beeinträchtigt im oberen berreich und meine rechte pupille ist rechts grösser als links. bekam jetzt ein epilepsiemedikament verschrieben um die schmerzen zu lindern. andere schmerzmittel helfen gar nicht.gerade abends ab 19 uhr könnte ich die wände lang vor schmerzen. am liebsten sterben so schlimm kann ich die schmerzen nur beschreiben. am tag merke ich sie auch aber sind grad noch erträglich.wie lange muss ich mit einer trigeminusneuralgie rechnen bzw. geht sie auch wieder vorbei???wer hat erfahrung damit?vielen dank schon mal für eure antwort.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen,

Hallo Micmaus,

bei einer Trigeminusneuralgie spielt oft ein Blutgefäß eine Rolle. Dieser Nerv der drei Nervenäste hat liegt im Bereich des Unterkiefers und zieht am Ohr vorbei ... Nun kann z.B. ein Blutgefäß unter dem Trigeminus Druck auf den Nerv ausüben und der Nerv reagiert absolut heftig dagegen. Das können regelrecht höllische Schmerzen sein.

Ob die Möglichkeit einer Operation gegeben ist kann man nur anhand des MRTs sehen hier sind ein paar Zusammenhänge dargestellt. es war auch kürzlich Thema in einer Sendung im Fernsehen Service Gesundheit HR wo eine Frau nach Jahren erst den richtigen Befund bekommen hat.

Es gibt ein Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz / die Deutsche Schmerzliga / Deutsche Schmerzhilfe e.V. / Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG)

Wenn es sich nicht operieren lässt bleibt Dir nichts anderes übrig als zu einer sehr guten Schmerzklinik / bzw. Ambulanz zu gehen.

http://neuros.net/de/trigeminusneuralgie.php Die genauen Adressen kann ich Dir geben

Ich wünsche Dir ein zumindest einiger Maßen gutes Wochenende

VG Stephan

Antwort
von alegna796,

Ich hatte vor einigen Jahren eine Trigeminusneuralgie. Mehrere Ärzte haben nicht feststellen können, was die Ursache war und ich konnte die Schmerzen kaum ertragen. Nach ca. 14 Tagen habe ich dann einer Ärztin gesagt, dass die Schmerzen so sind, wie vor einer Zahnextraktion vor 14 Monaten. Da hatte ich 8 Wochen enorme Schmerzen und die Zahnärztin hat mich zu allen möglichen Ärzten geschickt und keiner hat was gefunden. Meine Hausärztin hat mir dann Blaulicht verordnet und ich habe Globuli genommen. Langsam hat es sich dann gebessert. Die Ärztin wollte darin keinen Zusammenhang sehen. Ich bin dann zu einem Zahnarzt gegangen, von dem ich nur Bestes gehört hatte und habe ihm mein Problem geschildert. Er hat den Kiefer geröntgt und festgestellt, dass noch ein Stück Zahnwurzel darin steckt und auf den unteren Ast des Trigeminus drückt. Nach der operativen Entfernung war sofort Ruhe. Also, ich würde sagen, sobald die Ursache gefunden ist und behandelt wird, ist alles wieder besser.

Antwort
von estella,

Bei mir traten vor 11 Jahren diese Schmerzen auf. Ich hatte das Empfinden, dass ein Zahnarzt mit dem Bohrer auf den Nerv bohrt. In der Uniklinik Münster wurde ich dann auf Antiepileptika gesetzt und bekam anfangs zusätzlich jeden Morgen hohe Dosen Kortison über einen Tropf. Bei mir wurde trotz intensiver Untersuchung (lag 2,5 Wochen in der Klinik) keine Ursache gefunden. Ich nehme seitdem Neurontin ( zuerst Tegretal, welches meine Leber belastete) und bin praktisch symptomfrei. Lt. dem Professor werde ich das Medikament lebenslänglich nehmen müssen.

Kommentar von micmaus ,

genau so fühlt es sich an,ebend wie wenn ein zahnarzt auf dem nerv bohrt. aber ebend auf vielen zähnen. ich werde bald wahnsinnig.ich vermute meine beschwerden das sie durchaus vom fahren von fahrgeschäften kamen. das war am 5. mai 2013. danach fing alles schleichend an. ich könnte mir durchaus vorstellen das ein blutgefäss wie es stephanZehnt schrieb auf den nerv drückt vorstellen.schauen wir mal was rauskommt übermorgen. ich berichte dann.danke nochmal für eure antworten.

Kommentar von micmaus ,

die antwort kommt spät, ich weiss.... sorry.. nun ist die trigeminusneuralgie bei mir über 7 monate her und bin weiterhin beschwerdefrei. der mrt befund ergab nichts.da ich ja selber therapeutin bin, bin ich dann zu dem schluss gekommen das die trigeminusneuralgie nur von den fahrgeschäften beim frühlingsfest in münchen kommen konnte. ich ging dann davon aus das die DURA MARTA( zu deutsch: HARTE MUTTER) unter zugzwang kam und den trigeminusnerv gezogen hat und eingeklemmt, sie liegt ja um das rückenmark herum und zwar deshalb weil ich mir ein schleudertrauma bei den fahrgeschäften zugezogen hatte. um das wieder zu lösen hat mich ein kollege behandelt mit manueller therapie/ dorntherapie/osteopathie und manuelle lymphdrainage . in kompi.von allem.mir gehts wieder sau gut. aber fahrgeschäfte werde ich meiden. leider nie wieder!!!!!!

Antwort
von anonymous,

Auch ich nehme seit 10 Jahren Lyrica-Valleron und ein antideppresiva.Mal mehr mal weniger dosiert je nach Schmerzen. Nun gibt es die typische Trigenimusneuralgie und die atypische.Ich leide unter der atyp.dieser Schmerz ist grausam weil er ständig präsent ist,er ist schleichent und die 3 Äste sind natürlich betroffen.Alles was man in 10 Jahren tun kann um mal völlig schmerzfrei zu sein habe ich getan.OPS,Glycerolunterspritzung,Schmerzklinik,Akupunturen usw.Es hilft auf Dauer nichts.Nureine Linderung ist zu spüren.Heute bei dem Wind und Regen ist es besonnders heftig.Dieses ständige Reißen in der rechten Gesichtshlfte ,Grausam!!!Auch mir bleiben nur Medis.In welcher Dosierung nimmst du die Neurontin?Hast du auch an Gewicht zugenommen? Liebe Grüsse von hallala

Kommentar von micmaus ,

hallo liebe(r) hallala!! ich nehme carbamazepin300.momentan bin ich bei einer dosis von 450mg.ich habe die schmerzen auch rechts.es heisst bei mir das ich eine typische trigeminusneuralgie habe. bis jetzt.!!! ich hoffe für dich das du auch deine schmerzen verlierst. das macht mich momentan richtig traurig zu hören wenn leute wie du solange solche schmerzen haben. das tut mir so leid.ich weiss ja jetzt wie sich so was anfühlt.vielleicht magst du dich ja hier anmelden "richtig". dann kann man sich schreiben wenn du magst???!!!.sei lieb gegrüsst .micmaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community