Frage von RookyLuna, 98

Tribromphenol in LED-Fernsehern?

Hallo,

durch Zufall hab ich gerade gelesen, dass in einigen LED-Fernsehern die Chemikalie Tribromphenol ist. Das ist gesundheitsschädlich, krebserregend. Vor allem und offensichtlich hauptsächlich, bei einem Brand. Auch habe ich gelesen, dass diese Chemikalie aber schon bei Temperaturen von 23-60 Grad freigesetzt wird. Es gibt auch Bewertungen von Stiftung Warentest.

Jetzt ist es so, dass ich mir morgen einen LG LED Fernseher kaufen wollte. Genau für dieses Gerät habe ich nichts darüber finden können, aber andere LG Geräte sind offensichtlich belastet.

Kennt sich da jemand aus, wie das ist, mit der Gesundheitsbelastung? An Stifung Warentest hab ich auch gerade geschrieben, aber ich weiß nicht wie lang ich da auf Antwort warte.

Der Fernseher, den ich mir kaufen will, heißt LG 32LN5406.

Danke und liebe Grüße

Antwort
von Mahut, 98

Gesundheitliche Bedenklichkeit von Flammschutzmitteln Die bromierten Biphenyle werden als reaktive Flammschutzmittel bezeichnet, da der Wirkstoff fest in die Struktur des Materials eingebunden ist. Bei der Herstellung des Kunststoffes findet eine chemische Einbindung des Tribromphenol in die Polymermatrix statt, so dass der Wirkstoff nicht frei vorliegt und in die Umwelt gelangen kann. Deshalb bestehen bei normaler Nutzung kaum Gesundheitsrisiken für den Menschen, da die Emissionen kaum messbar sind und keine Gefahr darstellen. Allerdings kann es im Falle eines Brandes bei der Pyrolyse zur Bildung von gesundheitsschädlichen Verbindungen kommen. Unter anderem werden durch thermische Reaktionen Dioxine gebildet, die stark toxisch und krebserregend sind. Insgesamt sind die nachweisbaren Konzentrationen für verschiedene Flammschutzmittel wie Tribromphenol in Muttermilch, Hausstaub oder auch im Blutserum in den letzten Jahren gestiegen.

Quelle zum Weiterlesen; http://www.hilfreich.de/tribromphenol-grundstoff-fuer-flammenschutzmittel_8495

Antwort
von RookyLuna, 87

Danke, das hatte ich gestern aber schon gelesen. Nichts desto trotz hat Stiftung Warentest das kritisiert und als gesundheitsgefährdend eingestuft, noch dazu, da diese Stoffe schon ab 23 Grad freigesetzt werden. Da ging es aber um eine andere LG Serie.

Zu meinem Gerät konnte ich nichts finden, ich fürchte, der wurde von der Stiftung noch nicht mal getestet.

Von Phillips gibt es ein Gerät, das ohne dieses Flammschutmittel und ich glaub auch ohne PVC auskommt. Und LG hat eigentlich versichert, ab 2012 (statt 2010 oder so) ohne diese Flammschutzmittel zu produzieren.

Nun, wann wurde denn "mein" Gerät produziert? Der LG 32LN5406 ?

Man darf echt nicht zu viel lesen und sich informieren, da wird man ja ganz blöd, ich will meinen Fernseher ja genießen und nicht ständig "Angst" haben müssen. Noch dazu steht mein Meerschweinchengehege in unmittelbarer Nähe zum Fernseher, die würden das ja ihr Leben lang einatmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community