Frage von BestDayOfMyLife, 92

Travor 0,5 mg. Dosis für anstehende Op?

Guten Morgen, Ich hab heute Mittag um 12 Uhr eine Op unter örtlicher Betäubung. Da ich schon vor 2 Wochen meine Panik kaum in den Griff bekommen habe, bin ich zu einem (fremden) Psychiater gegangen und habe Travor 0,5 mg verschrieben bekommen. Mir wurde geraten für die Nacht davor eine zu nehmen und circa eine Stunde vor der Op. Ich habe jetzt gestern Abend um 20 Uhr die besagte Tablette genommen, aber habe bis jetzt noch kein Auge zubekommen! Schlafmittel wollte ich nicht zusätzlich nehmen, da ich mir über die Wechselwirkung nicht im Klaren bin. Auch die riesige Angst lässt mich nicht los. Im Beipackzettel werden 2-5 Tabletten für die Nacht und/oder 4-8 vor dem Eingriff empfohlen. Nun meine Frage: Soll ich die mir angeratene Dosis doch erhöhen und mich nach dem Beipackzettel richten? Hat jemand Erfahrungen mit der Einnahmene von Travor vor Operationen? Ich bin für jeden Rat dankbar, der mich noch rechtzeitig erreicht!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 92

Hallo, ich würde an Deiner Stelle jetzt nochmal eine Tablette nehmen. Es kann zu starken Wechselwirkungen mit dem Narkosemittel kommen, wenn Du jetzt mehrere Tabletten einnimmst. Ich würde das lassen!!

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bei gleichzeitiger Anwendung von "Tavor 0,5 Tabletten" mit anderen zentral dämpfenden Arzneimitteln (z.B. Psychopharmaka, Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Narkosemittel, Betablocker, Schmerzmittel vom Opiattyp, sedierende Antihistaminika, Antiepileptika) kann es zu einer wechselseitigen Verstärkung der zentral dämpfenden Effekte kommen.

Du musst dem Anästhesisten Bescheid sagen, dass Du dieses Medikament eingenommen hat. Alles, alles Gute. Versuch ruhig durchzuatmen, wird bestimmt nicht so schlimm, wie Du Dir das vorstellst. lg Gerda

P.S. Ruf doch einfach mal in der Praxis/Krankenhaus an, wo Du heute operiert wirst und frag sicherheitshalber nach, ob Du das wirklich einnehmen sollst.,

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe nochmal nachgelesen, hier die Dosisempfehlung

Bei Erwachsenen 1 bis 2,5 mg Lorazepam am Vorabend und/oder 2 bis 4 mg Lorazepam etwa 1 bis 2 Stunden vor dem Eingriff. Nach dem Eingriff 1 bis 2,5 mg Lorazepam in geeigneten Zeitabständen.

Was wiegst Du? Das ist nicht unerheblich für die Dosierung. Solltest Du mehr als 70 kg wiegen, kannst Du auch mehr als eine Tablette nehmen. Ich kann Deine Aufregung durchaus verstehen; wenn ich operiert werden muss, bin ich auch vorher etwas aufgeregt. Du musst Dich auf jeden Fall fahren lassen bzw. ein Taxi nehmen. Was wird denn operiert?Vielleicht kann ich Dich bezügl. der OP etwas beruhigen. lg Gerda

Antwort
von GeraldF, 78

Wechselwirkungen zwischen Lorazepam und einem Lokalanästhetikum sind in der Regel nicht zu befürchten. Eine Dosiserhöhung würde ich nur in Absprache mit dem Operateur oder ggf. Anäshesisten (vermutlich hier gar nicht anwesend) durchführen. Sie sind mit Lorazepam nicht mehr fahrtauglich.

Antwort
von Lisssel, 71

Hey. Du solltest bzw musst auf jeden Fall doe Anästhesisten oder den operierenden Arzt informieren und um Rat fragen. Tavor ist ein sehr sehr stark sedierendes Medikament und ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Dosis von bis zu fünf Tabletten empfohlen wird. Ich bin 20, wiege 60 kg und schlafe mit einer dosis von 2 mal 0, 5 mg die komplette Nacht durch und bin den nächsten tag immer noch halb betäubt! Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community