Frage von Massive, 225

Träge Verdauung und Übelkeit

Hallo alle zusammen, ich habe seit über 2 Monaten Probleme mit meiner Verdauung. Vielleicht leidet jemand unter ähnlichen Symptomen und weiß einen Rat.

Beim Arzt und im Krankenhaus bin ich bereits gewesen. Es wurden eine Blutuntersuchung, ein Ultraschall und eine Magenspiegelung gemacht. Es gab allgemein keine größeren Befunde.

Damit ist im oberen Verdauungssystem folgendes auszuschließen:

  • Kein Tumor oder Geschwür
  • Keine Heliobacter Pylori Infektion
  • Kein organisches Problem
  • Keine chronische Erkrankung

Bisher einziger Befund:

  • Galle im Magen

Meine Symptome:

  • Völlegefühl (meist erst 2 - 3 Stunden nach dem Essen)
  • Ständiges Unwohlsein (Dadurch esse ich den Tag allgemein schon weniger)
  • Übelkeit (Meist vor dem Stuhlgang)

Ich musste mich bisher nie Übergeben, obwohl ich manchmal kurz davor war. Auch Durchfall habe ich keinen, sowie auch keine bedeutenden Bauchschmerzen. Sodbrennen habe ich ebenso nicht. Allerdings ist der Stuhlgang sehr unregelmäßig. Es kommt vor, das ich einen Tag gar nicht muss, und den nächsten dann gleich 3x innerhalb von 2 Stunden. Das ganze Problem kam von Heute auf Morgen. Ich habe meine Ernährung bereits umgestellt. Fastfood und sehr fettige Sachen und Alkohol habe ich komplett unterlassen. Dazu achte ich auf eine schonende und ausgewogene Ernährung. Der Arzt sagt, es handelt sich um eine langwirige Entzündung, und ich müsste weiterhin Pantoprazol nehmen, und es langsam ausschleichen. Es gab zwar auch schon Tage, an denen es mir wieder recht gut ging, doch leider gibt es auch immer wieder Rückfälle. Mittlerweile scheint es endlos so weiterzugehen und zerrt langsam an den Nerven.

Weiß jemand, was das Ganze auf sich hat, oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder kennt jemand allgemein Verdauungsfördernde Mittel, außer Tabletten? Ich bin über jeden Rat dankbar!

Antwort
von dinska, 225

Wenn deine Probleme säurebedingt sind, würde ich dir empfehlen, früh nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser zu trinken, so heiß, dass du trotzdem noch gut schlucken kannst. Stell dir vor, wie das Wasser durch deinen Körper rieselt und dich von innen reinigt. Dann gehst du unter die Dusche und reinigst dich äußerlich. Vor dem Frühstück nimmst du einen Teelöffel Leinöl oder Olivenöl zu dir. Immer frühstücken, am besten ein selbst zusammengestelltes Müsli, aus Haferflocken, Leinsamen, Kernen, Yoghurt oder Fruchtsaft. Auch Haferflockensuppe ist sehr verträglich für den Magen.

Kommentar von dinska ,
Antwort
von Hooks, 159

Der Pförtner reagiert auf Eiweiß (schließt) und Fett (öffnet), deshalb solltest Du in der richtigen Reihenfolge essen. Auch nie Rohes nach gekochtem, immer eine halbe Stunde dazwischen, Obst und Milchprodukte lieber nur pur.

Ich kann Dir zwei Bücher empfehlen, die mir sehr geholfen haben:

https://www.amazon.de/Leber-Galle-Magen-Darm-Bauchspeicheldr%C3%BCsenerkrankunge...

onmeda.de/diaet/trennkost-fit-for-life-4703-3.html zur Kritik: Das mit der Milch ist Quatsch, ich fühle mich besser, je weniger Milchprodukte ich zu mir nehme. Normalerweise gehts ohne (außer Butter, aber ich esse nicht täglich Brot, und etwas Sahne in den Kaffee, auch nicht täglich).

Probier mal die Regeln aus, mir hat das richtig gut geholfen und meinen Verdauungstrakt geheilt.

Nach einer Antibiotikum-Therapie und auch zwischendurch, wenn ich genascht habe, nehme ich das hier, das hilft auch sehr gut:

medizinfuchs.de/preisvergleich/darmflora-plus-select-kapseln-80-st-dr.-wolz-zell-gmbh-pzn-6798312.html

Auf der Seite von Dr. Wolz bekommst Du weitere Infos darüber.

Für das Völlegefühl könntest Du ein bißchen Natron mit Wasser nehmen. Und nimm viel Rohkost, aber nicht mit Kochkost zusammen!

Von Diamonds habae ich gelernt, morgends nur Obst zu essen, ich mache es reichlich als Salat und versuche dann, stundenlang nichts zu essen. Das tut mir sehr gut!

Gegen Magensäure Reflux kannst Du rohen Kartoffelsaft nehmen, aber von mehlig kochenden (oder allenfalls vorwiegend festkochenden, die haben mehr Mineralstoffe als die festkochenden und brauchen nicht soviel Chemie).

Gute Besserung!

Antwort
von pferdezahn, 148

Es koennte auch sein, dass Dein Verdauungstrakt, bzw. die Bauchspeicheldruese nicht genuegend Verdauungssaefte produziert, und dadurch Deine Verdauung traege ist. Hast Du es einmal ausprobiert, wie es ist, wenn Du z.B. nur Obst, Gemuese, oder Haferschleim, Griessbrei oder Hirsebrei verzehrst. Da sollte die Verdauung schneller vonstatten gehen und keine Ubelkeit auftretenn

Kommentar von Massive ,

Auf säurehaltiges Obst soll ich verzichten, da meine Beschwerden ja irgendwo säurebedingt sind. Und ja, ich habe Gemüse und Haferbrei bereits ausprobiert. Es half aber nicht immer....

Kommentar von pferdezahn ,

Wenn Deine Beschwerden saeurebedingt sind, so muesstest Du also mehr basenbildend essen, und dies waeren ebenmal Obst/Fruechte, Gemuese und Hirse. Alles andere, Mehl- und Teigwaren (Getreide), Zucker, Eiweiss (Mich- und Fleischprodukte) sind saeurebildend. Hier ist ein Link fuer Dich. Wenn Du ihn nicht bekommen solltest, dann gebe ihn im Suchlauf ein.- http://www.purovivo.de/gesundheit/allgemeine-krankheiten-verdauungsprobleme/trae...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community