Frage von Lucien239, 360

TPPA-Wert/Titer bei Syphilis (Neuansteckung?)

Hallo!

Ich habe eine Frage zur Syphilis. Ich habe mich im Sommer mit Syphilis angesteckt, bekam den positiven Befund Anfang August und habe als Behanldung einmalig je eine Spritze Penicillin in jede Pobacke bekommen (was danach v.a. beim Sitzen und Liegen einige Tage etwas schmerzhaft war, aber nun gut).

Ich bin mittlerweile für längere Zeit im außereuropäischen Ausland, wo die medizinischen Standards nicht unbedingt mit denen in Deutschland zu vergleichen sind. Zur Beantragung meiner Aufenthaltsgenehmigung musste ich mich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, die erneut einen positiven Syphilisbefund diagnostizierte.

Da ich weiß, dass es einige Monate dauern kann bis sich der Titer-Wert wieder normalisiert und eine Syphilisinfektion generell ein Leben lang anhand der Blutwerte erkennbar bleibt ("Labornarbe"), dachte ich zunächst, dass alles gut sei und der Titer-Wert sicherlich weiter sinken würde. Seit heute habe ich allerdings eine unangenehme Hauterscheinung am Penis, die ich mir allerdings auch bei der Rasur zugezogen haben könnte. Ich hatte seit der Behandlung vor sechs Wochen kaum sexuelle Kontakte, eigentlich nur einen, und dessen Blutwerte sind unauffällig.

Da meine deutsche Ärztin noch eine Woche lang im Urlaub ist, kann ich momentan nicht auf meine letzten Blutwerte aus Deutschland zugreifen und ich würde gerne wissen, ob sich anhand meiner derzeitigen Werte mehr oder weniger sichere Aussagen über eine mögliche Neuinfektion treffen lassen können:

TRUST: 1:8 (Titer-Wert, glaube ich) TPPA: 1:1280 2+

Sollte eine Neuinfektion vorliegen, wie sähe da eine Behandlung nach deutschen Standards aus? Erneut eine Spritze pro Pobacke oder muss man bei der zweiten Infektion andere Wege gehen? Manchmal bekommt man ja auch drei Wochen hintereinander jede Woche jeweils eine Spritze, habe ich gelesen. Kann dazu jemand etwas sagen?

Ich danke für jeden Hinweis/jede Antwort und grüße aus der Ferne!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 315

Hallo, ich habe bei Jameda Dir mal einen Auszug zur Diagnosestellung herausgesucht

Die Diagnose wird durch den Nachweis spezifischer Antikörper gegen den Erreger Treponema pallidum in der Blutflüssigkeit gestellt.

Als Suchtest dient der Treponema-pallidum-Hämagglutinationstest (TPHA), der ab der zweiten Infektionswoche positiv wird und es auch nach Ausheilung der Erkrankung noch für viele Jahre bleibt (so genannte Seronarbe). Zur Bestätigung wird der Erreger auch im Fluoreszenz-Treponema-Antikörper-Absorptionstest (FTA) nachgewiesen. Ein weiterer Test, der jedoch nicht nur bei einer Luesinfektion positiv ausfallen kann, ist der Veneral Disease Research Laboratory-Test (VRDL). Er fällt erst vier bis sechs Wochen nach der Infektion positiv aus. Nach einer erfolgreichen Behandlung der Syphilis wird der VRDL wieder negativ, darum eignet er sich gut, um den Erfolg einer Behandlung zu überwachen. Quelle: http://www.jameda.de/krankheiten-lexikon/syphilis/

Wenn ich diesen Artikel richtig verstanden habe, ist es ganz normal, dass Deine Werte jetzt noch erhöht sind. Beobachte das mal, vielleicht hast Du Dich wirklich nur bei der Rasur verletzt. Die Symptome kennst Du ja inzwischen. Eine rechtzeitig erkannte Syphillis wird üblicherweise mit einer einmaligen Gabe von Penicillin wirksam behandelt. lg Gerda

Antwort
von GeraldF, 251

Eine Reinfektion, insbesondere so früh nach der Erstinfektion ist mit den serologischen Parametern praktisch nicht nachzuweisen oder auszuschließen. Es ist theoretisch mit einer Boosterung des TPPA-Titers zu rechnen, aber dazu müsste die Kinetik der vorangeganenen Bestimmungen vorliegen und auch dann ist ein Titeranstieg mit Vorsicht zu bewerten. Im Zweifelsfall sollte man das klinisch anhand des Primäraffektes und anhand des individuellen Risikos entscheiden. Die Therapie ist bei der Reinfektion die gleiche. Die von Ihnen angesprochene Therapie mit regelmäßigen Injektionen über 3 Wochen wird bei der tertiären Form der Syphilis angewand, aber das kommt bei Ihnen nicht in Frage, zumindest nicht, wenn Sie die Erkrankung erstmalig im Sommer dieses Jahres erworben haben.

Antwort
von StephanZehnt, 214

Es gibt einige dieser Seiten

https://www.lzg.gc.nrw.de/_media/pdf/gesundheitschuetzen/infektionsschutz/sexuel...

Allerdings wenn Du schreibst .. Zitat - oder muss man bei der zweiten Infektion andere Wege gehen? Dann wird es schon schwierig! Dann fehlt nur noch eine HIV -Ansteckung Man kann das Wichtigste z.B. hier nachlesen. flexikon.doccheck.com/de/Syphilis

Ich schätze aber das Wichtigste weist Du schon. In der Regel behandelt man die Syphilis mit Penicillin wie oft entscheidet der Arzt vor Ort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten