Frage von MrPink1, 44

Tollwutrisiko nach Hundespeichelkontakt in Indonesien?

Hallo, Ich bin seit 3 Wochen in Indonesien und hatte gestern Abend beim Essen in einem Strassenlokal auf Bali evtl. Kontakt mit Hundespeichel auf einer "offenen" Wunde. Eventuell weil ich weiss nicht ob die Wunde noch offen war (aufgescheuerte Knie vom Surfen) und auch nicjt ob der Strassenhund mit unbekannter Herkunft ohne Halsband mein Knie mit seinem Speichel beruehrt hat oder nur mit seiner Schnauze drangekommen ist.Der Hund sah gesund aus und hat sich auch nicht unnormal verhalten, lediglich ein Streuner der nach Essen bettelt. Habe 2 Wochen vor dem Urlaub (also vor 5 Wochen) eine Tollwutschnellimpfung (Impfschema 0 - 3 -7) mit jeweils 1mg Rapibur bekommen, 2h nach dem vermeintlichen Kontakt die "Wunde" mit Spueli ausgewaschen und desinfiziert und heute (also 20h nach dem vermeintlichen Kontakt) in einer Klinik noch einen 0,5 mg Verorab (Rapibur nicht vorraetig) PEP-Boost bekommen, welcher in 3 Tagen wiederholt wird. Also in diesem Falle kein Humanes Immunglobulin, welches anscheinend nur in High-Risk Faellen verabreicht wird. Bin leider etwas hypochondrisch veranlagt, da ich auch meinte mal gelesen zu haben das eine Tollwutschnellimpfung nicht genau erprobt ist und ich auch garnicht genau weiss inwiefern der Boost jetzt immunisiert wenn vorher das 0-7-14-28 Schema abgeweicht wurde. Hoffe von euch etwas Aufklärung zu erhalten und bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

Antwort
von alegna796, 42

Mach dir mal nicht zu viele Gedanken. Natürlich kann der Hundespeichel Infektionen verursachen, aber Tollwut glaube ich eher nicht. Das war ganz sicher ein Bettler. Sollte sich an der Wunde irgend etwas verändern, dann suche dort einen Arzt auf.

Trotzdem noch einen schönen Urlaub.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten