Frage von Alex143, 20

Therapien bei Arthrose

ich würde mich gerne erkunden, was ihr so für Erfahrungen mit verschiedenen Arthrosebehandlungen gemacht habt ?.. würde mich gern durch ein paar meinungen informieren :)

Antwort
von Mahut, 7

Ich habe schon seit mehr als 40 Jahren Arthrose, meine einzige Therapie ist Bewegung (Stärkung der Muskeln am Knie) ich fahre viel mit dem Rad und gehe sehr viel zu Fuss, steige Treppen, so habe ich die Arthrose zum Stillstand gebracht. Damals wollte man schon operieren, hat es aber gelassen, da ich noch viel zu Jung war, und die Knieprothese nur etwas 15 Jahre gehalten hätte. .

Heute merke ich nur noch sehr selten was davon, meistens nur wenn mal wieder ein Wetterwechsel ansteht.

Kommentar von pferdezahn ,

Es kommt auch darauf an, wie weit fortgeschritten die Arthrose ist (Abnutzung). Manche haben nicht so viel Glueck wie Du, und es muss eine Arthroskopie gemacht werden oder gar ein kuenstliches Gelenk eingesetzt werden.

Antwort
von bobbys, 6

Hallo Alex143,

Arthrose wird in Stadien eingeteilt 1 Grad ,2 Grad ,3.Grad und 4.Grad. Je nach Stadium kann man ganz unterschiedliche Therapien ansetzen. z.B Ernährung anpassen, Gewichtsreduzierung, Bewegung, physikalische Therapie ,medikamentöse Therapie, Teilprothese bis hin zur Vollprothese.

Man sollte zu erst einmal genau wissen wie der Befund ist und da wird auch oftmals eine Arthroskopie fällig um das ganze Ausmaß zu sehen und danach erfolgt die Therapieanpassung.

LG bobbys

Antwort
von Autsch, 6

Das einzige was wirklich hilft, ist eine Erährungsumstellung und gelenkschonende Bewegung. 1) Basische Ernährung hilft, u. 2) Basen Bäder oder 3) Basentee etc.

Schweinefleisch (Arachidonsäure) meiden. Nitritpökelsalz fördert auch Schmerzen im Knie. Am Besten nur naturbelassene Nahrungsmittel verspeisen, dh. ohne Zusatzstoffe.

Arthroskopien helfen nur dem Chirugen zum Aufbessern seines Bankkontos und sind die Vorbereitung um baldmöglichst ein Knie -TEP einzubauen.

Zitat: Deshalb rät der erfahrene Kniechirurg: immer wenn Ärzte auf eine rasche Operation am Knie drängen ein Zweitgutachten einzuholen. In vielen Fällen kann mit einer sorgfältigen Diagnose gezeigt werden, dass eine Operation vollkommen unnötig ist. Schließlich verfügt der Bänderapparat des Knies auch über Selbstheilungskräfte. Und die können mit einer gezielten Physiotherapie gefördert werden. Für ein vollkommen funktionsfähiges Knie. Ganz ohne Operation.

http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=2258352/1pbhsst/index.html

Antwort
von Alex143, 6

ok, vielen dank für die Antworten!! hmm. eine Knie-TEP will ich eigentlich wenn möglich, auf alle fälle vermeiden. hab mich jetzt ein bisschen informiert und bin auf eine Gelenksbehandlung mit körpereigenen Stammzellen aus Fett gestoßen.. die soll die Gelenke mithilfe von Stammzellen regenerieren? Kennt die jemand von euch bzw. hat wer Erfahrung damit?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community