Frage von lala31243 11.09.2013

tetanusimpfung nebenwirkung

  • Antwort von gerdavh 12.09.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo lala, wenn sich bei Dir eine Erkältung ankündigt, würde ich den Impftermin verschieben. Es gibt nun wirklich nicht auf eine Woche an, oder ist das bei Dir der Fall? Ich fühle mich nach jeder Tetanusschutzimpfung erstmal schlecht. Zum einen kann ich mindestens 5 Tage den Arm nicht mehr benutzen, aber das wäre nicht so schlimm, ich habe aber auch schon mit Temperaturerhöhung und Mattigkeit reagiert. Wenn bei Dir im Moment ohnehin nicht alles in Ordnung ist, würde ich von einer Impfung absehen. Grüße Gerda

  • Antwort von Mahut 12.09.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Lala,

    Die Nebenwirkungen hängen von der Kombination der verabreichten Impfstoffe ab. Beim Tetanus-Impfstoff alleine sind leichte Reaktionen an der Injektionsstelle und Allgemeinreaktionen wie Abgeschlagenheit, Magen-Darm-Beschwerden oder Temperaturerhöhungen möglich.

    Bei mir waren nur leichte Schmerzen an der Impfstelle, ansonsten habe ich sie gut vertragen. Also keine Angst und wenn du erkältet bist, lasse dir nochmal vom Arzt das OK geben.

  • Antwort von walesca 12.09.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo lala32143!

    Wart erst einmal ab, ob sich da ein Infekt ankündigt. Mit der Auffrischungs-Impfung hast Du noch alle Zeit der Welt! Die sollte man ca. 5-7 Jahre nach der ersten Impfung machen. Sollte dieser Zeitraum allerdings schon seit 5 Jahren abgelaufen sein, dann lass eine neue Grundimmunisierung machen, sobald Du ganz sicher gesund bist.

    Alles Gute wünscht walesca

  • Antwort von regina55 11.09.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    die tetanus-impfung muss nur alle 10 jahre erneuert werden.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!