Frage von F1TN3SSFR34K, 240

Testo E und jetzt schon Hodenprobleme?

Hallo zusammen

Also es ist so: Ich weiss dass das sehr dumm war, ausserdem nehmen nur Betrüger Anabolika. Jedoch hat mich das damals nicht interessiert und ich brauchte einfach den Kick und wollte schnell und einfach Muskeln aufbauen. Mir waren die Nebenwirkungen bewusst aber ich habe den Fehler trotzdem gemacht. Zu meinem Problem... ich habe jetzt vor 3 Tagen meine 5. Injektion (250 mg Testosteron Enantat) hinter mir. D.h ich fahre seit 5 Wochen. Alles lief gut, bis vor ein paar Wochen. Ich bemerke immer wie stärkere Hodenschmerzen, und meine Hoden sind (könnte auch nur Einbildung sein) etwas zusammengezogen, bzw geschrumpft. In der Notaufnahme sagten sie mir es wäre etwas von der OP (hatte eine Torsion) übrig geblieben, das jedoch abstirbt. Ich habe die Schmerzen aber immernoch, liegt es am Testo? Ich gehe bald zum Arzt aber hätte trotzdem gerne einen Rat von jemandem der sich vllt auskennt.

Über mich: - 19 Jahre alt - 185 cm gross - zarte 87 Kg schwer - trainiere seit ca. 2-3 Jahren

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 178

einen Rat von jemandem der sich vllt auskennt.

Jemand, der sich bestimmt auskennt, ist z. B. der (Sport-) Arzt. Warum gehst Du erst "bald" zum Arzt? Du bist doch jetzt beunruhigt bzw. hast Schmerzen.

Grundsätzlich lassen sich Deine Beschwerden auf die Enantat-Injektionen zurückführen und sind dann reversibel. Andere Nebenwirkungen scheinst Du ja nicht zu haben.

"Auskennen" im Sinne von Erfahrungen tun sich natürlich auch die Schreiber in den diversen Bodybuilding-Foren (Du kennst sicherlich eines oder mehrere). Aber auf Laienansichten, zumal wenn die Schreiber noch nicht zur Einsicht gekommen sind wie Du, kannst Du sicher verzichten.

Ich habe hier etwas gefunden, was genügend seriös sein dürfte:

http://www.med1.de/Forum/Sportmedizin/189720/

Mein Rat: geh unverzüglich zum Arzt und nicht erst "bald" - zumindest die Schmerzen könnten ja auch andere Ursachen haben!

Kommentar von F1TN3SSFR34K ,

Also ich war schon beim Arzt, heute. Es ist eine Zyste, die jetzt allerdings abstirbt in den nächsten Wochen / Monaten und das bereitet mir Schmerzen. Und habe ich das richtig Verstanden... die Verkleinerung des Hodens, bzw generelle Hodenprobleme die von der Kur kommen sind reversibel (rückgängig zu machen)? Wenn ja, wie? Und das mit den Bodybuilder Foren ist mir klar, aber ich wollte einfach eine schnelle, simple Antwort. Hat sich jetzt schlussendlich ja sowieso schon erledigt. Trotzdem danke für die Antwort, war trotzdem hilfreich.

Kommentar von evistie ,

Und habe ich das richtig Verstanden... die Verkleinerung des Hodens, bzw generelle Hodenprobleme die von der Kur kommen sind reversibel (rückgängig zu machen)?

So wird es zumindest behauptet:

http://www.muskelfreaks.de/steroide-medikamente-f4/kleiner-werdene-hoden-werend-...

Wie? Ich denke mal, einfach durch "Finger weg von Anabolika" und drauf hoffen, dass der körpereigene Hormonhaushalt sich bald wieder eingespielt hat.

Kommentar von F1TN3SSFR34K ,

Alles klar. Ja das habe ich auch endlich begriffen, dass Anabolika nur Dreck ist. Aber wieso werden die Hoden eigentlich kleiner wenn man ja einen unnatürlich hohen Testosteronspiegel hat?

Kommentar von evistie ,

Danke für Deine Bewertung! :o)

Eine hormonelle Imbalance mit stetig kleiner werdenden Hoden kann auch durch die Einnahme von Steroiden zum Muskelaufbau (bei Bodybuildern) oder zu sportlicher Leistungssteigerung verursacht werden. Steroide sind nichts anderes als Männlichkeitshormone, die – von außen zugeführt - dem Körper signalisieren, dass schon genug Testosteron vorhanden ist. Darauf reagiert der Körper mit dem Stopp eigener Produktion in den Hoden. Und da nicht gebrauchte Zellen im Körper nun mal verkümmern, werden die Hoden entsprechend kleiner.

Nach dem Absetzen der Steroide können die Hoden sich bis zu einem gewissen Grad wieder erholen, wenn die Steroideinnahme nicht zu lange angedauert hat und der angerichtete Schaden noch nicht zu groß ist.

http://www.menscore.de/hoden/allgemeines/item/619-warum-hoden-schrumpfen

Kommentar von F1TN3SSFR34K ,

Kein Problem :)

Ich nehme an ich hätte das ganz einfach googlen können aber jz versteh ich das. Hätte auch selbst drauf kommen können. Aber vielen Dank hat mir echt weitergeholfen. Zur Vernunft bin ich ja schon gekommen.


Antwort
von whoami, 142

Mach dir mal keine Sorgen, denn Testo wirkt nicht so schnell. Da musst du schon mehrere Jahre spritzen um Nebenwirkungen zu bemerken. Betrügerisch und ungesund bleibt es trotzdem. Und 250mg alle 7 Tage - darüber können Bodybuilder nur müde lächeln. Die hantieren mit ganz anderen Dosierungen. Trotzdem: lass die Finger davon. Optische Vorteile bringt testosteron nur, wenn du schon eine gewisse Grundmasse in jahrelangem hartem Training aufgebaut hast. Wo nichts ist, da kann auch ein Hilfsmittel nichts helfen.

Kommentar von F1TN3SSFR34K ,

Vielen Dank für die Antwort, da es jedoch meine erste Kur ist sollte ich mir wohl besser nicht gleich 500 mg injizieren, darum fange ich mit 250 mg an. Und wie bereits erwähnt, ich mache schon eine Zeit Fitness (gut es ist nicht gerade die Welt) aber auf jeden Fall habe ich eine gute Grundmasse aufgebaut. Ich hab jz durch das Testo auch einen Kraftzuwachs bemerkt (was ja abgesehen von den optischen Veränderungen) der Sinn von Doping ist. Fazit: Alles läuft super. Nur das mit den Klöten passt mir nicht. Wenn es am Testo liegt, setze ich ab. Hast du denn selbst Erfahrung in diesem Gebiet, wenn man fragen darf? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten