Frage von Esquina, 803

Tens-Geräte

Hallo! Ich habe ein Tens-Gerät bekommen ,um es für meine Nacken/ Rückenschmerzen einzusetzen. Ich benutze es seit einer Woche und empfinde es,auch bei niedriger Einstellung,als eher unangenehm. Da ich das Gerät erstmal für einen Monat testen soll,wäre meine Frage an Euch,ob ein solches Gerät tatsächlich Linderung bringt,oder ob man es Dauerhaft anwenden müßte,um irgendwann erste Erfolge zu erzielen? Wer hat Erfahrung damit und kann mir darüber berichten? Lieben Dank im Vorraus.....

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Gummiadler, 790

Ich denke, je nach Anwendungsart und Typ wirken die Tensgeräte unterschiedlich. Da die nicht an die Ursachen gehen können, dürfte eine dauerhafte Wirkung nur bei Verspannungen funktionieren. Bei mir sind die Schmerzen (Chronisch) damit deutlich weniger geworden. Dafür bin ich dankbar, die Schmerzmedikamente haben schlimme Nebenwirkungen gebracht. Manche argumentieren gegen Tens damit, dass körperliche Bewegung besser hilft. Das wird schon stimmen, aber wenn man sich vor Schmerzen kaum noch bewegen mag, ist dies Argument absolut hinfällig. Die Geräte sind billig und haben keine Nebenwirkungen, also sollte jeder selbst herrausfinden obs ihm hilft oder nicht. Studien wären schön, klar, die werden allerdings meistens von den Schmerzmittelherstellern untergraben bzw. aufgekauft. Verständlich, es geht ja immer nur um Geld. Tens bringt zu wenig bis nichts in die Kasse. Warum zahlen die Krankenkassen Tens-Behandlungen wenn die nichts bringen? Die klinken sich doch normalerweise schnell aus wenn was nichts bringt.

Antwort
von Atlanta987, 800

Hallo Esquina! Der Strom sollte immer angenehm bleiben. Die Faustregel ist den Strom solange zu erhöhen bis er unangenehm empfunden wird und dann ein bis zwei Stufen wieder runter regeln. Ist die TENS Behandlung aber immer noch unangenehm, dann sollte man die Elektroden leicht versetzen und andere Einstellungen wählen (z.B. hochfrequent). Höhere Frequenz lindern den Schmerz im gleichen Moment. Niedrigere Frequenzen brauchen ca. 15 Minuten bis sie wirken, halten aber dafür länger. Schmerzfrei wird nicht jeder durch TENS. Man spricht eher von Linderung. TENS bekämpft in keiner Weise die Schmerzursache sondern nur die Symptome. Zuletzt Achtung! TENS ist nicht mit Muskelstimulation gleichzusetzen. Bei TENS stimuliert man die Nerven (manchmal Akupunkturpunkte) um den Schmerzsignal im besten Fall "zu löschen". TENS fördert auch die Durchblutung und kann somit auch im Muskelgewebe wirken. Ich empfehle das Buch "Gut drauf mit TENS" für ausführliche Informationen rund um das Thema TENS (https://shop.schwa-medico.de/fachliteratur/tens-ratgeber.html). Es kostet 7,50 Euro.
Freundliche Grüsse, Altanta987

Antwort
von Sallychris, 709

Hallo esquina, mir hatte der Arzt in der Reha ein TENS-Gerät mit nach Hause gegeben und es wurde mir zwei Jahre lang ein TENS-Gerät zur Verfügung gestellt und ich habe es gerne angewendet, denn es brachte viel Gutes. Es lockerte die Verspannungen im Nackenbereich und somit wurde ich schmerzfrei. Musste es aber immer wieder einsetzen, was ich gerne tat wenn die Schmerzen wieder stärker wurden. Leider musste ich das Gerät nach zwei Jahren wieder zurückgeben, hätte es gerne gekauft, aber es wurde nur vermiedet und nicht verkauft. Daraufhin kaufte ich mir wo anders ein TENS-Gerät, doch mit diesem komme ich nicht zurecht, es funktioniert ganz anders als das Mietgerät und ich finde niemanden, der mir die Bedienung erklären könnte. Keiner meiner Ärzte und keiner meiner Terapeuten kennt sich mit TENS-Geräten aus, was ich sehr schade finde, denn es fehlt mir sehr. Viele Grüße und alles Gue - Sallychris

Kommentar von Esquina ,

Danke dir für deine Antwort!! Du schreibst, daß du das Gerät immer wieder einsetzen mußtest.Ich entnehme deinen Worten,daß es also nicht unbedingt eine Langzeitwirkung hatte--oder? Ich denke, dann macht es doch eher Sinn, mit gezielter Bewegung seine Rückenuskulatur zu stärken oder Schmerztherapien anzuwenden,als sich ständig an dieses Gerät zu "hängen" ;-) Ich weiß noch nicht, was ich von diesem Teil halten soll...

Antwort
von StephanZehnt, 571

Hallo Esquina,

ich habe mir so ein Gerät gekauft für ca. 20 Euro. Man sollte das Gerät nur so hoch einstellen das es leicht krippelt. Es gibt vier Klebepads die die Muskelpartien "umschließen". Es gibt bestimmte Punkte also bei den Oberschenkeln direkt unterm Po (oben Minus) und in den Kniekehlen. (Unten plus).

Beim Nacken wäre das ähnlich oben in der Nähe des Kopfes Pluspol am Schulteransatz Minuspol. Im Nackenbereich sollte man besonders vorsichtig sein! Wenn man die Pads falsch klebt bringt das nicht viel.

Ja und man sollte so wenig wie möglich "aufdrehen" so das man es gerade noch spürt. Ich nehme einmal an der Physiotherapeut der Dir das ausgeliehen hat - hat Dir genau gezeigt wie Du das benutzen musst. Ich habe auch einmal ein Leihgerät bekommen und wusste nicht wo und wie klebt man dies auf bei mir hat es auch nicht funktioniert.mit dem Leihgerät.

Bei dem Gerät was ich mir gekauft habe ist eine Anleitung dabei von 23 Seiten. Wenn man das nicht erklärt bekommen hat kann es schon passieren das es nicht so richtig funktioniert.

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier ist einmal eine Anleitung zu so einem Gerät http://www.cardiamed.de/Bedienungsanleitung_CM_TENS_Digital_Leseversion.pdf

Kommentar von Esquina ,

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!! Das Gerät, das ich jetzt für einen Monat zur Probe bekommen habe,ist schon ziemlich gut erklärt,mit sehr ausführlicher Beschreibung und Bebilderung,wo man die Pads aufzukleben hat. Ich soll es 3 Mal pro Tag nutzen und frage mich,ob es nur in der Zeit in der ich es benutze,und vielleicht kurze Zeit danach wirksam ist--oder ob es einen langzeitlichen Effekt hat. Ich bin ehrlich gesagt noch nicht so wirklich überzeugt....

Kommentar von StephanZehnt ,

Also es ist so man hat irgendwo ein Problem was Schmerzen erzeugt (hier Wirbelsäule). Schmerzen haben immer zur Folge das die Muskeln im näheren Bereich "verkrampfen" ein Physiotherapeut würde von hartspann oder so sprechen.

Wo die Muskeln regelrecht fest werden kann sich der Schmerz verstärken! Ich weis nicht drei mal am Tag ist schon eine Menge. Also so insgesamt 45 - 60 Minuten!

Das dies am Anfang eher eine Tortur ist, kann ich mir schon vorstellen. Vor allem an der Halswirbelsäule.... .
Einen Langzeiteffekt gibt es nicht sofort nach den ersten Behandlungen. Erst wenn die Muskulatur sich durch Physiotherapie insgesamt als Massage , Wärme und Tensgerät wieder etwas gelockert hat wird es besser.

Ich weis nicht ob Du so eine Moorpackung (Wärmepackung) zu Hause hast ? Die gibt es bei Discountern usw. für wenige Euro oder halt im Sanitätshaus....

Ich weis nicht wie das bei Dir aussieht.

VG. Stephan

Antwort
von anonymous, 511

Bei richtiger Einstellung bist du für die Dauer der TENS-Anwendung tatsächlich dort schmerzfrei. Aber kaum hörst du auf, sind die Schmerzen wieder da. Und man kann ja nicht den ganzen Tag mit dem Ding rummachen... ich habe es daher bald nicht mehr benutzt.

Kommentar von Esquina ,

Vielen Dank für deine Antwort! Genau das hatte ich schon befürchtet, ich persönlich empfinde es nicht als besonders angenehm und als total unpraktisch und denke auch, daß man es irgendwann gar nicht mehr nutzen wird. Danke, dein Eindruck hilft mir wohl weiter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community