Frage von Leajana, 365

Tabletten Pause nach künstlich hervorgerufener Schilddrüsenüberfunktion - welcher Arzt hat recht?

Hallo , ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und hab sonst immer l-thyrox jod hexal 50/150 genommen , vor 6 monaten bin ich dann zur Kontrolle , daraufhin hat man mir aufeinmal l-thyroxin 175 gegeben , 1 woche später gings mir total schlecht, hab dein meinem arzt bescheid gesagt der dann meinte ich solle wieder die ersten tabletten nehmen , hab dann aber als Rezept l-thyroxin 150 bekommen , hab extra bei der Apotheke gefragt ob das die gleichen sind ( wie l'thyrox jod hexal 50/150) ja es sei nur eine andere Verpackung ,nach 2 monaten mit den Tabletten gings mir wieder so schlecht das ich letzten freitag im Krankenhaus war wo raus kam das ich eine künstlich hervorgerufene Überfunktion hab ( hatte hohe schilddrüsen werte ) dann hab ich die tabletten weggelassen und bin am Montag zum hausarzt die mir dann die l- thyrox jod hexal 50/150 gegeben hat .. sie meinte ich kann die ein tag später wieder anfangen zu nehmen , ein anderer Arzt meinte aber ich müsse mind, 2 wochen pause machen das die werte sich normalisieren . Was soll ich tun ???

Antwort
von GeraldF, 280

Das ist schon fast skandalös, was da passiert ist. Sie können sich rechtliche Schritte vorbehalten.

Sowohl der Arzt als auch die Apotheke haben in dem Produkt von Hexal den Jod-Anteil und den L-Thyroxin-Anteil verwechselt

In der L-Thyrox Jod 50µg/150µg von Hexal befinden sich 50µg L-Thyroxin und 150µg Jodid und nicht umgekehrt !

Ihr Arzt wollte vor 6 Monaten die Dosis des L-Thyroxin erhöhen und hat in der fälschlichen Annahme, dass Sie bereits 150µg L-Thyroxin einnehmen, die Dosis um 25µg auf 175µg gesteigert. Eine Dosissteigerung um 25µg ist ein übliches Vorgehen. Da Sie aber tatsächlich zu diesem Zeitpunkt nur 50µg L-Thyroxin eingenommen haben, wurde die Dosis versehentlich um 125µg gesteigert. Das hat zu einer Hyperthyreosis factitia geführt an der auch die Dosisreduktion auf 150µg nichts verändert hat. Fatalerweise hat auch der Mitarbeiter der Apotheke ihnen die falsche Auskunft gegeben, dass die Medikamente L-Thyroxin 150 (von welcher Firma auch immer) und L-Thyrox Jod 50µg/150µg Hexal gleiche Medikamente wären. Das stimmt schon deshalb nicht, weil das Präparat von Hexal ja ein Kombinationspräparat mit Jodid ist. Schlimmer noch ist aber auch hier, dass das Austauschpräparat die 3-fache Menge an L-Thyroxin enthält.

So etwas darf nicht passieren. 

Zu Ihrer Frage: Das kann man ohne Kenntnis der exakten Werte nicht aus der Ferne entscheiden. Wenn Sie am WE noch in einer Überfunktion waren, dann wäre jetzt eine erneute Einnahme von Hormonen jetzt noch nicht ratsam. Wenden Sie sich an einen Endokrinologen oder zumindest einen Internisten. Der wird sich die Haare raufen, wenn Sie ihm die Geschichte erzählen.

Kommentar von Leajana ,

Da ich gestern 1 tablette l-throx jod 50/150 genommen habe und es mir noch schlechter ging hab ich heute nicht genommen und ich mir gings sogar gut .. war vorhin nochmals bei meiner Ärztin und hab nochmal gefragt .. sie meint jetzt ich soll erstmal gar nichts nehmen , mir wurde auch blut abgenommen um die werte nochmals zu kontrollieren .. bekomme die werte am Dienstag und dann mal sehen wie es weiter geht..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community