Frage von Futtes, 96

supraventrikuläre Extrasystolie, Kopfschmerzen, Schwindel, Kribbeln, Müdigkeit

Hallo und vielen Dank für jedwede Hilfe vorab:

ich, männlich, 31, sportlich, 78kg, 184cm habe seit ca. 2009 Rückenbeschwerden. Seit Ende 2012 kamen Herzstolpern und mehr Schwindel und mehr Kopfschmerzen hinzu. Teiweise zucken von Augenlid oder Gesichtsteilen.. aber eher selten. Dann Kribbeln von Fingern. Meist rechts.

Schilddrüse, Blutdruck, Standard Blutwerte OK. Kalium, Magnesium OK. Internist: supraventrikuläre Extrasystolen. Orthopäde/MRT: osteochondrosen in HWS und Atlas links rotation um 5 grad. Fast absolute Spinalkanalstenose in LWS. Augenartz (2 Jahre her): alles gut.. Sehkraft gut.

Derzeit machen mir die ES, der Schwindel und die Kopfschmerzen am meisten zu schaffen. Bin in der IT beschäftigt... sitze also quasi ununterbrochen und arbeite 10 std. täglich am PC.

Den Stresspegel würde ich als standard-leicht bis mäßig beschreiben. Psychosomatik war natürlich auch ein gern genutzer Begriff der Ärzte. Aber aufgrund der Ergebnisse aus dem MRT frage ich mich, ob ich wirklich einen an der Schüssel habe, oder es doch eine reelle Ursache hat. DANKE im voraus an jedwede Unterstützung in Form von Ideen und Ratschlägen.

Meine pers. Laien-Einschätzung geht in Richtung Atlas Rotation und damit verbundenen Nerven- und/oder Aterienreizungen. Stichwort Trimegenius (oder wie der Nerv heißt) etc.

Besten Gruß

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Futtes,

Schau mal bitte hier:
Kopfschmerzen Schwindel

Antwort
von StephanZehnt, 81

Hallo Futtes,

Du schreibst supraventrikuläre Extrasystolie. Also von Herzrhythmusstörungen bzw. Extrasystolen. So etwas hat Auswirkungen die als folgende näher beschrieben sind!.

  • Herzklopfen (Palpitationen);
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwitzen;
  • Brustbeschwerden, Druckgefühl;
  • Müdigkeit
  • Übelkeit, Kopfschmerzen;
  • Angst;
  • Schwindel; Verstärktes Wasserlassen;

Nun eine Osteochondrose ist eine degenerative Erkrankung der Knochen und Knorpel. Dabei wird der Knochenstoffwechsel gestört so das zu viel Knorpel entsteht. ! (osteochondrose.net)

Das Ganze kann auch die Wirbelgelenke betreffen. (Uncovertebralgelenke Halswirbelsäule) Du schreibst vom Nervus trigeminus (lat., „Drillingsnerv) wenn Du in dem Bereich Probleme hättest wären die Schmerzen schon sehr sehr heftig! Was das mit der Atlas links Rotation um 5 Grad angeht.

Nun Atlas und Axis bilden das Kopfgelenk mitunter gibt es Einschränkungen beim drehen des Kopfes. Eine Spinalkanalstenose ist eine Einengung des Rückenmarkes. Die Frage ist wo liegt die Spinalkanalstenose der Lendenwirbelsäule? Wenn das Problem eher LWK 5 udgl. ist wäre es nicht ganz so ...

Ich schätze Deine größten Probleme sind Herzrhythmusstörungen sowie Osteochondrose. Im Moment weis ich nicht wie ausgeprägt das Problem ist wenn aber die Finger krippeln ... Spinalkanalstenose Auswirkungen bei Dir ?

Viele Grüße Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Bild Quelle Doccheck

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community