Frage von JennyleinSonne, 234

Suizidgefährdete Freundin

Hey, Meine 20- jährige Freundin hat starke Depressionen. Sie leidet außerdem unter chronischem Kaliummangel und nimmt daher Kalium zu sich. Mein Problem ist nun, dass ich Angst habe, dass sie die Tabletten absichtlich überdosiert. Kann da was passieren ? Sie nimmt halt ganz normale calium und magnesium tabletten vom dm markt. KAnn das gefährlich werden ? Wenn ja wie gefährlich ? Welche Möglichkeiten habe ich zu reagieren? Liebe grüße

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 234

Woher weißt du das sie unter chronischen Kaliummangel leidet, wenn das so wäre, würde sie vom Arzt das Kalium bekommen und muss es nicht vom DM Markt kaufen.

Was die Depression angeht, steh ihr bei, sei immer für sie da und versuche sie zum Arzt zu begleiten,

Antwort
von StephanZehnt, 211

Hallo Jenny,

ich weis nicht wie hoch die Dosierung der Kaliumtabletten ist? Ich schätze sie müsste eine sehr große Menge einnehmen. Wenn sie Kaliumprobleme hat würde sie der Arzt verschreiben! Wenn sie auf einmal 18 g Wirkstoff (hier Kalium) einnehmen würde (wir brauchen 2 bis 3g Gramm Kalium täglich). könnte es zu einer Hyperkaliämie kommen.

Eine Hyperkaliämie äußert sich in kribbeln in den Händen und Füßen. In Muskelschwäche bis hin zum Muskelausfall also regelrechter Lähmung. Das schlimmst Symptom wären aber Herzrhythmusstörung die u.U. zum Herzstillstand führen könnten.

Nun ist in den Tabletten die ich kenne 300 mg Kalium / 300 mg Magnesium sie müsste also in etwa 60 solcher Tabletten schlucken. Ich schätze es wäre etwas abwegig wenn sie zwei Packungen auf einmal.....!

Wenn man solche Bedenken wie Du hast sollte man da nichts allein versuchen sondern sich schon nach professionelle Hilfe umsehen. Ich weis nicht ob sie in Behandlung ist bei einem Psychologen. Ob sie irgendwelche Medikamente sonst nimmt es gibt einige die Suizidgefährdent sind!. So eins war das Aknemittel mit dem Wirkstoff Isotretinoin

Es gibt auch solche Foren wo man sich einmal schlau machen kann http://www.seelenkummer.de/

VG Stephan

Kommentar von JennyleinSonne ,

Hey, Das klingt ja schrecklich :( OKe,. hm. .sie nimmt ja auch , wie gesagt schon Antidepressiva. Ich weiß auch nicht, aber sie meint einfach, der könne ihr eh nicht helfen. Was kann der Arzt denn da noch machen? Sie sagt auch, dass sie sich selbst nicht spüren kann und einfach nur noch Schmerzen hat durch andere körperliche Dinge. =(

Antwort
von willkommen, 131

Vermutlich wirkt der Rotwein vom Nachbarn: Deine Frage kommt mir vor wie eine Freak oder Fake.

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/herz-kreislauf-cholesterin/id_634207... Bislang lag die empfohlene Menge bei 2000 Milligramm. Gleichzeitig warnt die WHO vor zu hohem Salzkonsum. Die tägliche Natriumzufuhr sollte unter zwei Gramm liegen.

Sie sollte also nicht zuviel davon nehmen. Auch Calium und Magnesium sollten nicht überdosiert werden.

Nahrungsergänzungsmittel können das sehr sensible, harmonische Gleichgewicht empfindlich stören. So einfach mal ein paar Brausetabletten, Tabletten oder Kapseln aus dem Drogeriemarkt, ist nicht gut, evtl gefährlich, aber ob man sich damit das Leben nehmen kann, halte ich für unmöglich. Es sei denn, man nimmt wochenlang extrem hohe Dosen.

Kommentar von willkommen ,

Bei Dialyse-pflichtigen Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist es wichtig, dass diese stark kaliumhaltige Lebensmittel meiden, da es bei Hyperkaliämie zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen kann. siehe auch: Kaliumgehalte in Lebensmitteln. Im Körper spielt Kalium eine herausragende Rolle bei der Regulation des Membranpotentials. Die intrazelluläre Kaliumkonzentration liegt bei ungefähr 150 mmol/l, extrazellulär finden sich 4 mmol/l. Die Konzentration an Natrium liegt intrazellulär bei rund 10 mmol/l, extrazellulär bei 140 mmol/l. Diese Konzentrationsunterschiede werden durch die Na/K-ATPase aufrechterhalten und sind für die Funktion der Zelle lebenswichtig. Ein dauerhaftes Verschieben dieser zellulären Konzentrationen kann bei erhöhter K+-Konzentration (Hyperkaliämie), das heißt K+ >>4,5 mmol/l, zu Herzstillstand in Systole führen. Bei Hypokaliämie, (K+ <3,5 mmol/l): Abnahme der Kontraktionsfähigkeit der Muskeln, erhöhte Erregung, Störung der Erregungsleitung, Extrasystolen des Herzens. K+ ist entscheidend (neben Na+) für den osmotischen Druck der Zellen, das heißt für den Wassergehalt der Zelle.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kalium

Antwort
von kathi47, 164

Hallo JennyleinSonne,

ist deine Freundin noch nicht in ärztlicher Behandlung??? Mit Depressionen ist echt nicht zu spaßen, und da sollte man als Laie nicht herumdoktern, sondern die Freundin dazu bewegen, therapeutische Hilfe anzunehmen. Nur somit kannst du ihr helfen. Wenn sie alleine nicht gehen will, dann biete ihr an, dass du sie zum Arzt begleitest.

Zu deiner anderen Frage. Mit einer Überdosis Kalium kann sie sich Die Nieren kaputt machen. eine hohe Überdosierung von Magnesium kann schlimmstenfalls zu einer Atemlähmung und Herzversagen führen. Da eine Überdosis auch starke Durchfälle und Übelkeit mit Erbrechen herbeiführt, kommt es evtl. auch noch zu Nierenversagen. Egal, ob die Tabletten nun von DM-Markt sind oder aus der Apotheke, Überdosis ist Überdosis.

Also geh mit ihr zum Arzt, es gibt viele Möglichkeiten, Depressionen zu erleichtern, aber da muss ein Fachmann her.

Antwort
von bethmannchen, 123

Wegen einer möglichen Überdosierung mach dir mal keine Sorgen. Bei den Präparaten aus dem Drogeriemarkt wäre das schwierig zu bewerkstelligen s. @StephanZehnt

Viel wichtiger ist, ob sie mit den Depressionen bereits in Behandlung ist. Depressionen können auch von einem Mangel an Östrogen oder einer Schilddrüsenfehlfunktion kommen. Auch ein Mangel an Vitamin B1, B3, B6, B12, D3, sowie ein Mangel an Calcium und Magnesium können dazu führen, dass man depressiv wird. Sie sollte sich mal gründlich vom Arzt durchchecken lassen und wenn es dann keine organische Ursache gibt, sich zum Psychologen überweisen lassen.

Welche Möglichkeiten du hast zu reagieren? Du jagst sie zu den Ärzten, damit die Ursache gefunden wird und abgestellt werden kann. Händchen halten, trösten, Taschentücher hinterhertragen, ihre Stimmungen ertragen usw. bringt sie nicht weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten