Frage von Lena95,

Suizidgedanken - Was tun?

Ich (17) habe sehr oft Suizidgedanken. Ich habe riesige Angst, dass ich mich umbringen könnte. Ich weiß nicht, ob das irgendwie nachvollziehbar ist, aber ich möchte nicht "sterben", sondern nur "tot sein"...... Das klingt jetzt wirklich komisch und mir ist auch bewusst, dass diese Gedanken nicht normal sind. DAS habe ich zumindest eingesehen.... Ich arbeite mit meiner Therapeutin daran (zu der ich einmal die Woche gehe), habe eine psychosomatische Kur beantragt und zusätzlich noch einen Platz in der Kinder- und Jugendpsychiatrie - je nachdem welcher Antrag schneller bewilligt wird, dass mache ich dann. Aber das dauert noch mindestens einen Monat. Wie soll ich das solange durchhalten? Und was kann ich machen, wenn ich mal wieder auf einem Dach stehe und überlege zu springen. Ich habe schon zwei Versuche hinter mir und bin heute froh, noch zu leben.... Ich kann meine Therapeutin immer errreichen (auch privat), aber die kann mir dann auch nicht groß helfen.... Selbst als ich vor der Psychiatrie stand und meinte "Ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich sehe keine andere Lösung, als mich umzubringen." haben die mich wieder weggeschickt, weil sie keinen Platz hatten. Und die bei der "Nummer gegen Kummer" hat das auch nicht interessiert. Was kann ich im Ernstfall machen? Vielleicht hat ja jemand eine Idee... Danke im Vorraus

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r Lena95,

es hört sich besorgniserregend an, wie Du Deine Lage beschreibst. Deine Situation hat allerdings Ausmaße, in der die Community Dir wahrscheinlich nur bedingt helfen kann. Sprich bitte mit einem Menschen, dem du vertraust, darüber. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Ich wünsche Dir alles Gute!

Herzliche Grüsse

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

Hilfreichste Antwort von Shivania,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sie sind ja von der ganz cleveren Sorte. Alles was Ihnen hier im Rahmen von gesundheitsfrage.net geraten werden kann haben Sie bereits getan und dann stellen Sie Ihre Frage. Das heißt, dass jeder mit seiner Antwort, der Sie ernst nimmt, hier scheitern wird.

Ich spekuliere jetzt mal: Die Helfer, die Ihnen aufrichtigen Rat geben würden, machen Sie ziemlich verzweifelt. Sie fragen sie und machen gleichzeitig klar: "Mir kann eh keiner helfen und Du schon gar nicht". Das kann einen aufrichtigen Helfer ziemlich verzweifelt machen. Wenn ich mal von einer therapeutischen Gegenübertragung ausgehe, müssen Sie ja ziemlich verzweifelt sein. Gedanklich sind Sie ziemlich clever. Da kann Ihnen wahrscheinlich niemand so schnell das Wasser reichen. Wie sieht es gefühlsmäßig aus? Es weint in Ihnen, es schreit in Ihnen - und wer hört Ihnen (nicht) zu? Gefühlsmäßig sind Sie wahrscheinlich sehr, sehr allein. Wem konnten Sie sich je öffnen? Mit wem können Sie über Gefühle reden? Wer hat sich je dafür interessiert? Alles unter Kontrolle, dass diese Verzweiflung ja nicht an die Oberfläche kommt? Alles in Ihrem Umfeld unter Kontrolle? Ihre Gefühle unter Kontrolle? Sind Sie jetzt reif für eine Therapie oder erst später? Wenn das alles nicht zutrifft - nichts für ungut.

Auch wenn Sie sagen werden: Habe ich schon gemacht - oder bringt ja sowieso nichts. Auch wenn es nichts bringen sollte.... aus rein rechtlichen Gründen schreibe ich noch mein Sätzen: Rufen Sie die kostenlose Telefonseelsorge an!!! Es ist das einzige, was ich von hier aus für Sie tun kann.

Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 Die Deutsche Telekom ist Partner der TelefonSeelsorge. Ihr Anruf ist kostenfrei.

Antwort von francis1505,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Irgendwie kommt mir das doch etwas seltsam vor.

Ich hatte vor 4 Jahren eine Phase (auch traumatisch bedingt), da war mir alles egal, woraufhin meine Therapeutin Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hat, dass ich JETZT einen Platz in einer Klinik bekomme. Und siehe da: ich habe einen bekommen.

Wenn es dir tatsächlich so schlecht geht, dann soll sich deine Therapeutin auf die Hinterfüße stellen und dir einen Platz besorgen. Und glaube mir, du nimmst wirklich jeden an, egal ob geschlossene oder offene Station.

Antwort von bethmannchen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vom Gedanken zur Tat ist es immer ein weiter Schritt. Und wenn du 17 bist, dann frage ich mich, was wohl in deinem Kopf vorgehen mag, dass du dich nicht an deine nächsten Angehörigen wendest.

Und nachdem ich mir deine letzen Fragen hier so angesehen habe, frage ich mich, ob das bei dir nicht einfach bloß Langeweile ist, du dich nicht einfach bloß irgendwo interessant machen willst. Deine Fragen sehen mir ganz danach aus.

Du willst von einem Onkel vergewaltigt worden sein, kannst dich aber nicht daran erinnern.

Mein Rat: Entweder du erstattest eine Anzeige, oder du lässt es. Du wirst doch wissen, dass du eine solche Anzeige auch machen kannst, ohne deine Eltern. Wenn die Aufklärung der Umstände auf der Feier so wichtig ist, dann kümmere dich darum. Je länger du damit wartest, desto unglaubwürdiger wird deine Aussage.

Übrigens weißes Zeugs im Schlüpfer kann man auch als Ausfluss jederzeit selbst haben. Das reicht als Indiz nicht aus. Du scheinst insgesamt nicht besonders gut aufgeklärt zu sein, sonst käme von dir nicht so eine Frage wie am 24.07.12. Da hatte ich dir die Sache mit dem Jungfernhäutchen übrigens auch schon beantwortet.

Wartest du mit deiner Anzeige nun darauf, dass dir eine ausreichend reißerische Geschichte dazu einfällt? Sollen wir dir beim Ausschmücken helfen?

28.08.12 Missglückter Suizid - Folgen?

28.08.12 Kann die Frauenärztin sehen, ob ich noch Jungfrau bin? (wurde schon in der Frage davor beantwortet)

28.08.12 Gute Frauenärztin in Fulda? Für erste Untersuchung (Bin 17)

23.08.12 Ergotherapie gegen psychische Beschwerden, innere Blockiertheit und Vergesslichkeit?

24.07.12 Angst vor Orgasmus beim Frauenarzt

19.07.12 Hat jemand Erfahrung mit einer Kur wegen Essstörung (Bin 17)

Kommentar von Lena95,

Ich finde es wirklich schade, dass sie mir nicht glauben wollen ... Und ich habe mit diesen Fragen nur versucht, etwas Klarheit zu gewinnen.... Wenn ich dabei das ein oder andere überlesen haben sollte, tut mir das leid. Was ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, dass sie mir einfach indirekt unterstellen, dass ich nur Aufmerksamkeit will! Was soll ich denn damit? Was bringt mir denn Aufmerksamkeit, wenn ich nur glücklich und gesund werden will? Außerdem würde ich mich auf der Suche nach Aufmerksamkeit an meine Familie oder meine Freunde wenden, und nicht an eine Community, in der mir lauter fremde Leute meine Fragen beantworten! Übrigens, wenn jemand NUR Aufmerksamkeit will, würde er sich wohl kaum Hilfe bei Therapeuten, Ärzten, ... holen, denn dann wäre die Aufmerksamkeit ja hinterher wieder weg!!!

Kommentar von Toelpel1714,

Vom Gedanken zur Tat ist es immer ein weiter Schritt. Das muss aber nicht immer so sein! Es sei denn man sagt Hunde die bellen beißen nicht!

Antwort von anonymous,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hatte das auch vor einem halben Jahr...uff...ja..ich war damals auch so allein...wurde von allen Ärzten zum Psychiater/Psychotherapie empfohlen..und dich ndachte nur bis ich die ersten Sitzungen haben..und dann eine Antidepressivum angefangen wird...dann dauert das noch zwei Wochen...vierzehn Tage bis ich eine Besserung frühstestns erwarten kann..bis dahin kann alles zu spät sein.....da meien Probleme mit einer Dosisreduktion meiner Schilldrüsenhörmonde ganz langsam begannen und nach 1,5 Jahren in Suizidgedanken eskalierten...war mir klar bei mir liegts an der Schilddrüse...keiner der Ärzte konnte das nachvollziehen...in meiner Not nahm ich doppelte Dosis meiner (zuniedrigen) Thyroxindosis..und oh Wunder!!!! es wirkte...suizidgedanken verschwanden fast sofort (kamen wohl mal endlich ausreichen stoffwechselaktives Hormon in den Körperzellen an.

Du bist in der Pubertät...da ist auch alles im Hormonchaos...kannst du nicht morgen zu deinem Hausarzt gehen und ihn ganz bestimmt um Schilddrüsendoagnostik bitten bzw Überweisung zum Radiologen oder Endokrinologen. Die Schilldrüse sollte als Ursache ausgeschlossen sein bevor alles auf die Psyche geschoben wird.

Auch wenn deien schilldrüse schonmal untersucht worden ist, da wird vieles leicht übersehen...10% der Pubertierenden leiden an Hashimoto.

http://derstandard.at/1233586884999/Schilddruese-Es-ist-eine-Puzzleteil-Diagnose

Seit ich einen vernünftigen arzt gefunden habe der auch der Ansicht war das eine Dosiserhöhung notwendig ist habe ich keine Suizidgedanken mehr, selbst depressive Verstimmung kaum noch.

Kommentar von francis1505,

Aha. Deine geballte Ladung Müll darf bleiben, aber unsere Kommentare dazu werden gelöscht. Das hast du ja mal wieder gut hinbekommen.

Kommentar von bethmannchen,

Irgend jemand beim Support scheint an diesem speziellen Gast einen Narren gefressen zu haben, anders ist das nicht mehr zu erklären 〔⸄⸞⸅〕

Kommentar von evistie,

Man kann gar nicht genug über "Schilldrüsenhörmonde " erfahren, findest Du nicht? :o(

Und unser spezieller Gast hat ja auch wirklich ein Schicksal, was seinesgleichen sucht.

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht hilft auch Schafgarbe- oder Frauenmanteltee. ein kleines bischen...denn das pouscht auch die schilldrüse-...und sekundär die körpereigene serotonin- und dopaminproduktion.

ich weiß...dir ist überhaupt nicht danach raus und ins lIcht gar in die Sonne zu gehen...aber!!! Vitamin D wirkt auch antidepressiv...eben auch weil es u.a. die Schilddrüsenaktivität positiv beeinflußt und Serotonin und /oder Dopaminproduktion ankurbelt.

Zuletzt hilft auch Vitamin B12...gerad gibts nachgemachtes Vita Sprint V12...bei ALDI günstig...schau mal.

Und trinke viel Wasser...ich konnte meine Ängste und Erwartungsspannungen manchmal regelrecht wegtrinken...eben mit Wasser.

Eiweißreiche Kost wäre besser als Kohlehydrate obwohl wenn der Stoffwechsel lahmliegt dann eine instinktive Gier nach Süßem ausbricht...da kann man dann wenig gegen tun...aber vielleicht versuchst dus mal.

Ein gesunder DARM ist auch wichtig für eine gute Psyche. Wie gehts dem denn?

Kommentar von evistie,

Die Gästefunktion hat auch Vorteile, die von unserem speziellen Gast oft und gern genutzt wird: man kann zu jeder Frage seinen Müll doppelt und dreifach abladen. Und der Support? Hält sich raus.

Kommentar von francis1505,

Der Support beruft sich auf seine Richtlinien...

Kommentar von bethmannchen,

Nicht ärgern, nur wundern. Alles andere macht bloß Falten. 〔⸄∻⸅〕

Kommentar von bethmannchen,

Tja, wer viel dünnen Senf zu verteilen hat, dem ist wohl jeder Abladeplatz willkommen. Ob sich ein gelangweilter Teenager wohl für das Leben einer "Schwurbellaus" interessiert? ... 〔⸄⇁⸅〕

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Ich kann nicht mehr , ich bin ratlos. Hallo . Ich habe eine Frage. ich weiss nämlich nicht mehr weiter. Ich ritze mich seit langer Zeit . Dann hatte ich krasse Suizidgedanken . Irgendwie hat das jeamand wohl geahnt von meinen Freunden , und hat die Polizei verständigt . Die hat mich i...

    4 Antworten
  • Problem in der Pubertät Hey Leute ich bin männlich und 17 Jahre und bin noch in der Pubertät. Körperlich ist alles von statten gegangen bzw ich weiß was da so abläuft, aber seit geraumer Zeit spielen sich in meinem Kopf komische Dinge ab. So werd ich zum Beispiel nachden...

    4 Antworten

Fragen Sie die Community