Frage von Alpexcin78, 8

Stressbedingtes Zähneknirschen

Hallo, Zusammen !

Können Stressbedingtes Zähneknirschen und andere regelmäßige verkrampfte und unwillkürliche Kieferbewegungen beide oder auch nur eine Seite und deren Zähne dauerhaft beschädigen?

Mit freundlichen Grüßen

Alpexcin78

Antwort
von dinska, 8

Es kann sein und ist abhängig vom Druck. Ich habe als Kind auch oft mit den Zähnen nachts geknirscht und meine Zähne haben keinerlei Schaden genommen. Ich würde dir aber dringend empfehlen dich um Entspannungsmethoden zu bemühen und sie zu erlernen. Dazu ist progressive Muskelentspannung sehr gut geeignet. Die kann man gut nach einer CD ausführen und erlernen. Man sollte sie 21 Tage täglich durchführen, dann reicht nur einmal die Woche oder nach Bedarf. Vor kurzem habe ich mir das Buch "Dynamische Entspannung" von GU gekauft mit CD. Da geht fast alles über den Kiefer und ich glaube das würde dein Problem lösen. Alles Gute!

Antwort
von evistie, 6

Aber ja!

Parafunktionen wie Zähneknirschen und Zähnepressen können Schäden am Gebiss verursachen. Parafunktion ist ein Sammelbegriff für einen nicht natürlichen Gebrauch des Kauapparates und wird gelegentlich auch Oral Habit genannt.

Parafunktionen sind Kraftbelastungen der Zähne und Kiefergelenke durch Tätigkeiten die nicht zu den Normalfunktionen gehören wie Kauen, Sprachbildung und Schlucken. Die Parafunktion wird meist in der Kindheit erworben und findet im Wesentlichen unter seelischer Anspannung verstärkt und unbewusst statt. Daumenlutschen kann bei Kindern über drei Jahren auch Zahnfehlstellungen bewirken. Parafunktionen können zum Zahnverlust führen oder auch zur Entstehung von Parodontitis beitragen. Im Gebiss sind die Parafunktionen deutlich durch Abrasionen der Okklusalflächen der Zähne (Schlifffacette), an Schmelzsprüngen, Zahnhalsdefekten und Zahnempfindlichkeiten zu erkennen.

http://www.zahnarzt-zahnbehandlung.com/index.php?option=com_content&view=art...

Antwort
von elliellen, 6

Hallo! Leider ja. Meine Tochter (12) knirscht leider auch nachts mit den Zähnen und da sie noch ein Wechselgebiss hat, wollte oder konnte der Zahnarzt ihr noch keine Aufbissschiene verschreiben, die Kassen zahlen leider erst, wenn das Gebiss vollständig ist. Da ich nicht solange warten wollte, haben wir also selbst eine flexible Schiene bestellt, die individuell angepast werden kann.(Stress Gard)

Sie passt wunderbar und schützt nun nachts ihre Zähne. Knirschen oder Pressen der Zähne kann am Gebiß einiges anrichten, deshalb sollte man so früh wie möglich handeln.

Antwort
von strubbelmo, 6

ja,können sie,geh zum Zahnarzt und laß dir ,wnigstens für die Nacht,eine Beißschiene verpassen.Ist nichts Schlimmes,aber schont die Zähne L.G.

Antwort
von anjasahlmann, 6

wenn Du eine Aufbissschiene hast gar nichts von Beidem

und wenn Du regelmäßig meditierst ebenfalls nicht

Antwort
von brido, 5

Warum sollte es der Fall sein? Sicher beide.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten