Frage von Strenwanderer, 12

stress / burn - out

Hallo ihr lieben,

Ich bin im Krankenhaus wegen Stress / burn - out. Ich merke am meisten das mein Akku alle ist und mir die Tränen in den Augen steht. Wie ich auch schnell atme und puls / auch nicht stimmt. Wippen tue ich auch.

Mein einziger Wunsch und Gedanke ist, wie komme ich wieder zur ruhe... .

Lieben Dank für eure Antworten

Lieben Gruß eure Strenwanderer

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 11

Mach mal Atemübungen. Atme auf 4 ein, (bis 4 zählen), 4 halten und auf 4 ausatmen. Einatmen immer durch die Nase und in den Bauch, ausatmen durch die leichtgeöffneten Lippen. Nach 3-4 mal, auf 4 einatmen, 4 halten und auf 6 ausatmen, wieder einige Male wiederholen, dann auf 6 einatmen, 4 halten und auf 8 ausatmen. Kannst du steigern bis auf 10 einatmen und 12 ausatmen oder soweit es dir gelingt. Immer nach deinen Gegebenheiten atmen. Beim Einatmen denken, ich atme Energie ein, beim Ausatmen, ich gebe alles Verbrauchte, Sorgen und Probleme in den Boden ab. Mache diese Atemübungen regelmäßig und suche dir was, was dich aufbaut und entstresst. Laufen, tanzen, singen, gymnastische Übungen und lerne wieder das Leben zu genießen.

Kommentar von Strenwanderer ,

das mit der Atemübung, nehme ich mir zur Rate. lieben Dank :-)

Kommentar von Strenwanderer ,

um Deine Atemübung nicht aus dem Kopf gehen zu lassen und zu vergessen, deswegen belammst Du den Stern ;-)

Kommentar von dinska ,

Ich freue mich, dass ich dir helfen konnte, weiterhin wünsche ich dir alles Gute!

Antwort
von Schnetti, 11

Hallo Strenwanderer,

das ist ein sch.... Gefühl, ich weiß. Direkt Burn-Out hatte ich zwar noch nicht, aber psychisch belastet bin ich schon lange (Depressionen/Angst). Hast du denn von den Ärzten nichts zur Beruhigung bekommen? Ich denke, dass ist das allererste, was helfen würde, damit du dich erst einmal wieder bisschen regenerieren und dir darüber klar werden kannst, warum es denn soweit gekommen ist. Im Moment würde ich aber erstmal versuchen, an nichts problematisches zu denken. Einfach, dass du jetzt erstmal nur für dich selbst da bist und dir nur Gutes tust (soweit es im Krankenhaus geht). Ich hoffe, du hast Verwandte, Freunde etc. die dich jetzt unterstützen? Halte noch etwas durch, dir wird es sicher bald besser gehen, wenn du dich gut ausruhst und dann im Nachhinein dein Leben insofern veränderst, dass es nicht noch einmal zu einem Burnout kommt. Viel Glück!! :)

Kommentar von Strenwanderer ,

Ich möchte dir herzlichen Danke schön sagen für deine Antwort

Kommentar von Schnetti ,

Gerne :) Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Mut machen. :)

Antwort
von gerdavh, 10

Hallo, Du hattest dieses Jahr einfach zu viel Stress. schon allein der Tod Deines Onkels hat Dich ja ewig beschäftigt, von Deinen ganzen anderen Problemen mal ganz abgesehen. Du bist schon seit sehr langer Zeit gestresst und stehst anscheinend ständig unter Strom (Schulterhochziehen u.ä.). Versuch jetzt einfach mal, Dir keine Sorgen zu machen. Du liegst jetzt im Krankenhaus, da sorgen andere für Dich. Geniesse es einfach mal, dass Du Dein Essen ans Bett bekommst, Du momentan überhaupt keine Verpflichtungen hast und kein Mensch von Dir irgendwelche Leistungen erwartet. Wenn Du einen MP3-Player hast, höre Dir Musik an, ,die Du magst. Lass Dir Bücher mitbringen, vielleicht hast Du ja einen E-Book-Reader? Hole Dir Kreuzworträtselhefte - also mach Dinge, die entspannen und wohltuend ablenken. Je nachdem, wie es Dir geht, wird vielleicht ein Reha-Aufenthalt in Erwägung gezogen werden. Hast Du in diesem Krankenhaus eine psychologische Betreuung, also ein erfahrener Psychologe, mit dem Du reden kannst? Wenn nicht, frage mal bei der Visite nach. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe eben Deine Frage vom 20.01. mal durchgelesen. Ist das Kind in Dir immer noch da? Falls ja, sprich mit dem Psychologen des Krankenhauses darüber!!!

Kommentar von Strenwanderer ,

ja es ist noch da. es ist in Planung, eine Tabletten Umstellung zu machen. um zur Ruhe zu kommen. den mein Medikamente lassen die Wirkungen nach. wie auch, das mein Leben geändert wird. um mehr Ruhe rein kommt.

Kommentar von Strenwanderer ,

Ach wenn ich Dir ein Stern geben müsste, hab ich das mit der Atemübung gegeben. Weil ich es wenn ich zu gaga bin, schnell zur Rate nehmen kann. weil ich oft dann was mit dem Atem bekomme und dann meine Psyche Berg ab geht. :-)

Antwort
von Bernd85, 9

Ich kann dir nur empfehlen, eine Burn Out Kur zu beantragen. Mir ging es letztes Jahr auch furchtbar schlecht und ich habe mich monatelang zur Arbeit gequält, bis mir mein Hausarzt irgendwann empfohlen hat, eine Kur zu beantragen. Erst hielt ich das für schwachsinnig, doch irgendwann habe ich eingesehen, dass so ein Burn Out echt nicht zu unterschätzen ist. Von meiner Krankenkasse wurde eine Kur im Vitalium Bad Lauterberg bewilligt: http://www.vitalium-badlauterberg.de/

Während meiner Kur habe ich viele andere Betroffene kennengelernt und neben den tollen Therapien auch viel Mut mitgenommen, mich auch mal durchzusetzen und mir nicht alles gefallen zu lassen. Seitdem bin ich viel selbstbewusster und hatte keinen Rückfall mehr!

Viel Glück, dass du aus dem Burn Out schnell wieder raus kommst.

Antwort
von DaneVanDale, 6

Hallo wovon kommt Ihr Stress ? Beruflich ? Familie ?

Lassen Sie sich mal krankschreiben.

Um aus dem Stress rauszukommen, versuchen Sie mal Zeit für sich zu nehmen, gehen mal mit Freunden aus. Gehen Sie mal in einer Therme, hören Sie entspannte Musik. Decken Sie sich zu Hause zu, schauen Sie fern, trinken Sie ein Beruhigungstee. Lassen sich sich mal von dem Altag in der arbeit oder wie auch immer ablenken.

Beruflich kann es sein, wenn Sie dauernd im Stress sind und unter Druck, so ist Ihr Körper und Geist die Ruhe nicht mehr gewohnt und sobald es mal zu Ruhe kommt wie zu einem freien Tag, so kann es gut möglich sein das es zu einem Burn Out kommt. In der Arbeit spüren Sie dies noch nicht, da Sie so vertieft in der Arbeit sind. Dauernd in Bewegung oder Ihr Kopf ist dauernd in Bewegung.

Ich hoffe es wird bald alles gut und wünsche alles alles Gute.

Liebe Grüße

Kommentar von rulamann ,
Lassen Sie sich mal krankschreiben.

Sie liegt bereits im Krankenhaus also kann man davon ausgehen,dass sie schon krank geschrieben ist.

Antwort
von AllesGute, 6

Hallo, leider ist es schwierig dir den richtigen Rat zu geben. Jeder Burn-out ist anders. Ich selber hatte einen vor 6 Jahren. Gespräche mit Fachleuten brachten mir nicht wirklich viel. Ich habe dann das getan, was für mich gut war. Viel und lange geschlafen, lange Spaziergänge und vor allen Dingen habe ich nicht mehr versucht allen Menschen und Wünschen gerecht zu werden. Ich habe gelernt auch nein zu sagen, wenn ich etwas nicht wollte. Es hat einige Zeit gedauert, aber heute bin ich top fit und gönne mir 1 Tag in der Woche Auszeit, heißt, ich mache nur das was ich möchte. Meine Familie musste sich wohl oder über damit abfinden. Sie machen es jetzt aber gerne, weil sie sehen, dass es mir richtig gut geht. Du wirst deinen Weg schon finden und lernen, was dir gut tut. Alles Gute und Kopf hoch.

Kommentar von Strenwanderer ,

oh das kenne ich, für alle da sein und es allen recht zu machen und so weiter.

Antwort
von Renoreno, 5

Hallo, ich hoffe inzwischen hast du schon etwas Hilfe erhalten. Meine früher immer fröhliche Tochter hat mich letztens auch überrascht mit der Aussage dass sie wegen Depressionen beim Therapeuten war. Jetzt stellte sich heraus dass ein Schwangerschaftsverhütungsmittel schuld daran war. Sie hatte sich 2x für je 3 Jahre das Stäbchen implantieren lassen und dieses gibt nur ein Hormon ab. Das Östrogen fehlte ihr völlig und sie war quasi künstlich in die Wechseljahre geraten. Nachdem sie nun auf ein anderes Mittel umgestiegen ist geht es ihr wieder gut. Ein aufmerksamer Frauenarzt hatte das Problem erkannt. Könnte das bei dir vielleicht auch eine Rolle spielen? Hormone sind ja für viele Vorgänge im Körper verantwortlich. Die Schilddrüse könnte auch involviert sein. Vielleicht liegt auch ein Vitamin D Mangel vor. Ich hoffe für dich dass du auch einen Arzt findest der der Sache auf den Grund geht und nicht nur Medikamente an dir testet. Ich wünsche dir gute Besserung!

Antwort
von kolkulor71, 5

Die beste Therapie: Verlass das Krankenhaus, geh raus, triff Freunde, hab Spaß! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten