Frage von woelfchen76, 36

Stirnhöhlenvereiterung , mein Arzt behandelt mit Adrenalin. Gibt es einen Sinn dahinter ?

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arzt fand nach langer Leidenszeit endlich die Ursache sämtlichjer Probleme, de ich 2 Jahre habe.

Ich leide an einer Stirnhöhlenvereiterung mit granulatöser Begleiterscheinung der Ohren. Eine genaue Röntgenüberprüfung brachte das Ergebnis dessen.

Ein CT der Stirnhöhle ist nächste Woche angesetzt , damit er sehen kann , wieweit diese Vereiterung bis in mein "Hirn" vorgedrungen ist .

Jetzt muß ich Antibiotika nehmen Clindasol600, und dazu noch täglich einmal zu ihm , zur Adrenalinbehandlung . Das heißt , dass er einen Wattebausch in reines Adrenalin tränkt und mir bis zur Stirnhöhle reinschiebt. Danach darf ich dann 10 minuten warten und danach wird er aus der Nase geholt . Danach darf ich nach Hause , um dann am nächsten Tag wiederzukommen. Wie lange diese Tortour weitergeht weiß niemand. Sobald dieses Adrenalin in meiner Nase ist , brennt und ätzt mir alles weg, und mein "Herz" beginnt ES zu bilden. Aber nur kurz, und mir wird schwindelig. (kurz)

Kennt jemand diese Behandlungsmethode und hat sie auch hinter sich ?! Was kann man mit Adrenalin im Entzündungsherd erreichen ? Das ist mir neu und noch nie gehört.

Wäre astrein ein paar Antworten zu erhalten :)

Wölfchen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hooks, 31

Fürs Adrenalin habe ich keine Antwort, aber noch einen Tip:

Hab gerade eine Sinusitis bedeutend gebessert mit kolloidalem Silber, das ich mir (anfangs stündlich) in die Nase gesprüht habe. 25 ppm, einfacher Sprühkopf. http://www.glas-shop.com/verschluesse/spraykoepfepumpzerstaeuber/pumpzerstaeuber...

Den hatte ich gerade noch im Schrank. EIn anderer wäre vielleicht einfacher zu handhaben gewesen, aber so wsr es gut.

Zusätzlich habe ich Sinuprettropfen bekommen, die sind schleimlösend.

Du kannst ja mal versuchen und zusätzlich folgendes essen oder als Tinktur zu Dir nehmen: Malve, Kamille, Spitzwegerich, Königskerze, Holunder, Frauenmantel, Goldrute, Kastanienblüte... die wirken alle schleimlösend.

Kommentar von woelfchen76 ,

Halli- hallo, ich habe einmal das Spray benutzt und es war für viele Tage gut :) Leider habe ich danach eine ziemlich nervende Allergie gehabt Jucken am ganzen Körper , quaddeln, zunge dick, mund dick. Ging allerdings dann wieder weg. Aber herrlich ist es , dass es besser geht seitdem :)

Kommentar von Hooks ,

Nanu, was ist das denn? Wie oft hast Du das Spray benutzt? Und welche Konzentration? Ich benutze es, wenn ich dran denke, stündlich. Keine Allergien gemerkt.

Aber schön, daß Du Dich besser fühlst! Du kannst ja mal nach Nebenwirkungen recherchieren. Ich wäre dankbar für alle Beobachtungen!

Antwort
von Salingon, 30

Adrenalin bewirkt erst einmal eine Erhöhung des Blutdrucks und damit eine Verstärkung der Durchblutung. Die Vereiterung hat dann buchstäblich Platz zur Auflösung, wodurch in den günstigsten Fällen mit einem Abfluss zu rechnen ist. Falls es dich interessiert, wie Adrenalin genauer wirkt und warum das auch bei Stirnhhöhlenentzündungen verschrieben wird, kannst du dich hier umschauen: http://noradrenalin.org/

Des Weiteren erleichtert Adrenalin auch die Sauerstoffaufnahme, was zu einer verbesserten Durchlüftung des jeweiligen Bereichs führt.

Antwort
von coach24105, 23

Adrenalin sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut verengen und die Schleimhaut dadurch abschwillt. Dadurch wird die Schleimhautmenge in der Stirnhöhle deutlich reduziert. So entsteht mehr Platz in der Höhle und vor allem kann Schleimhaut, die sich vor den Höhlenausgang möglicherweise geschoben hat, diesen Ausgang wieder freigeben, was den Abfluss verbessert.

Adrenalin-ähnliche Substanzen sind in den meisten Nasensprays, was dieselbe (deutlich leichtere) Wirkung hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community