Frage von pulsar, 124

Stimmt es, dass ein Psoriasis-Schub auch durch Medikamente ausgelöst werden kann?

Meine Hautärztin stellte vor kurzem eine Psoriasis in den Gehörgängen fest die nun mit einer Salbe behandelt wird. Komischerweise ist sie mal mehr, mal deutlicher weniger ausgeprägt. Nun nehme ich seit längerer Zeit einen Stimmungsaufheller. Zunächst Sertralin, welches jetzt durch Venlaxafin abgelöst wurde. Können die temporären Psoriasis-Schübe auch mit dieser Medikamentengruppe zusammenhängen? Gibt es bei Medikamenten denn so etwas wie die „üblichen Verdächtigen“ die solche Schübe auslösen können?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Hooks, 92

Alle Mittel, die die Darmflora zerstören, können einen Schub auslösen.

Du hast nicht danach gefragt, aber ich schreib es mal trotzdem: (Kopie aus einer anderen Antowrt)

Neurodermitis ist auch = Lepra Lombardica, Psoriasis = Lepra Graecorum.

Daraus folgert man, daß für Psoriasis dieselbe Behandlung möglich sein kann wie für Neurodermitiker. Ichhabe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage. Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.


Es beinhaltet

  • die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und
  • rechtsdrehender Milchsäure (Aufbau der Darmflora) als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche
  • Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen FIlm ins Wasser und schmeirt auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch
  • Bäder mit 1-2 EL Johannisöl.

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

  • Alkohol !
  • Zucker (auch Honig)
  • Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)
  • Zitronensäure in Fertigprodukten
  • Kaffee (Chlorogensäure)
  • Schwarzer Tee (Gerbsäure)
  • Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)
  • rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)
  • Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Wenn Du einen Stimmungsaufheller brauchst, hast Du vermutlich einen Mangel an B1, dem Gute-Laune-Vitamin! http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01... Manchmal braucht man auch Vitamin D, es gibt allerlei Studien darüber, daß Lebertran hier helfen kann (s. "cod liver oil" study).

Antwort
von liane, 121

Ja, es gibt tatsächlich Medikamentengruppen die einen Psoriasis-Schub begünstigen können. Dazu gehören insbesondere Antibiotika (Tetrazykline), Interferone, Malaria-Medikamente, Betablocker und ACE-Hemmer sowie einige Schmerz- und Rheumamittel. Dass das auf ein Antidepressivum, wie die von dir genannten zutrifft, ist mir nicht bekannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community