Frage von paracelsus, 1

Stimmt es, dass die Ernährung mit wenigen Kohlehydraten Heisshungerattacken vorbeugt?

Eine Ernährung mit geringem Anteil an Kohlehydraten soll ja den Blutzuckerspiegel konstant halten. Mir erzählte mal jemand, dass man mit einer kohlenhydratarmen Ernährung auch Heißhungerattacken vorbeugen könne. Stimmt denn das und womit hängt das zusammen? Der Körper braucht doch aber auch Kohlenhydrate.

Antwort
von Mahut,

Das Gehirn braucht Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energielieferanten unseres Körpers. Kein anderer Nährstoff kann so schnell Energie bereit stellen - was beispielsweise für Sportler eine große Bedeutung hat. Dazu kommt: Unser Gehirn kann - im Gegensatz zu anderen Organen - seine Energie nicht aus Fett oder Eiweiß, sondern ausschließlich aus Kohlenhydraten gewinnen. Das ist auch der Grund, warum wir uns bei sinkendem Blutzuckerspiegel schlechter konzentrieren und sogar ohnmächtig werden können. Zwar kann der Körper Fett in Kohlenhydrate umbauen. Doch bei diesem Prozess entstehen so genannte Ketonkörper. Das sind Abbauprodukte des Stoffwechsels, die insbesondere bei älteren und empfindlichen Menschen die Nieren belasten können. Zudem steigt bei einer kohlenhydratfreien Essen der Fett- und Eiweißanteil im Essen stark an. Die gesundheitlichen Langzeitfolgen einer solchen Ernährung sind nach wie vor nicht geklärt.

Günstige Kohlenhydrate helfen beim Abnehmen

Was viele nicht wissen: Kohlenhydrate sind nicht generell schlecht. Langsam verwertbare Kohlenhydrate halten den Blutzuckerspiegel konstant und verhindern, dass zwischendurch Essensgelüste aufkommen. "Gute" Kohlenhydrate sind vor allem in Gemüse und Obst, aber auch in Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten enthalten. Ökotrophologin Brieske rät, bei Brot, Nudeln und Ähnlichem generell die Vollkornvariante zu wählen. "Diese hat einen hohen Ballaststoffanteil, der die Aufnahme von Kohlenhydraten im Darm verlangsamt." Denn der Speicher unseres Körpers für Kohlenhydrate ist begrenzt. Ist er voll, wird die Energie in Fett umgewandelt. Wer abnehmen möchte, sollte daher seinen Kohlenhydratbedarf nur mit hochwertigen Lebensmitteln decken.

Süße Kohlenhydrate fördern Heißhunger

Leicht verdauliche Kohlenhydrate, wie sie in Weißbrot, Zucker, Süßigkeiten oder in hellen Nudeln enthalten sind, gelten hingegen als ungünstig. "Solche Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen. Danach kommt es zu einer Unterzuckerung und Heißhunger ist die Folge" erklärt Anika Brieske von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Wichtig ist auch, wie Lebensmittel zubereitet werden. Kartoffeln beispielsweise sollten am besten nur mit Schale verzehrt werden, denn: "Je weiter ein Lebensmittel aufgeschlossen ist, umso stärker beeinflusst das unseren Blutzuckerspiegel.

Mehr steht auf dieser Seite: http://www.t-online.de/lifestyle/abnehmen/id_45692980/kohlenhydrate-darum-sind-s...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community